Aus den Schatten springt… Stalker 2: Heart of Chernobyl

Aus den Schatten springt… Stalker 2: Heart of Chernobyl

Foto: Stalker 2

Lange ist es her als wir uns durch das verseuchte Chernobyl gekämpft haben, aber nun haben Fans einen Grund zur Freude.

Stalker 2: Heart of Chernobyl wurde aus der diesjährigen E3 angekündigt und muss nun liefern. Über die Jahre haben sich die Erwartungen an einen neuen Teil deutlich in die Höhe geschraubt.

Erscheinen wird Stalker 2 wie es aussieht auf dem PC sowie auf den Xbox-Konsolen. Andere Geräte wie die Playstation sollen aber anschließend folgen.

Gameplay

Stalker wird wahrscheinlich wieder ein klassischer Shooter mit den düsteren Gegnern die solch eine verstrahlte Umgebung hergeben.

Open World werden hierbei ebenso geliefert wie ein Spielerlebnis in Ego-Perspektive.

Man möchte auf den Stärken der Serie aufbauen und neue Entwicklungen einfließen lassen, soviel gaben die Entwickler bereits preis.

Wir werden mit unseren Ressourcen gut umgehen müssen und können uns wieder verschiedenen Fraktionen anschließen.

Was wir schon aus anderen Endzeit-Titeln kennen, ist das Sammeln von Rohstoffen und Ausrüstung. Es wird gehortet was das Zeug hält und das nächste Upgrade will gut überlegt sein.

Artefakte werden in Stalker 2 ein beliebtes Ziel für Ausflüge in gefährliche Gebiete darstellen. Ein richtiger Mix aus Survival und Loot-basierenden System.

Die Welt von Stalker 2

Vieles aus der Welt kennen wir bereits aus dem ersten Teil und so wird es ein Wiedersehen mit dem alten Bauernhof sowie dem Riesenrad von Prypjat geben.

Zwischen Endzeit-Idylle aus Wäldchen und abgelegenen Parks mischt sich ein Hauch Industrieromantik. Alte Lagergebäude, Industriegebäude mischen sich mit den Plattenbausiedlungen der Sowjetunion.

Spannend gehalten wird die Welt durch gut gemachte NPCs, welche mit ihrem eigenen Tagesablauf dem Spieler ein Gefühl von Leben in den Ruinen geben sollen.

Auch untereinander werden die Charaktere handeln, so überfallen Banditen und Mutanten Siedlungen und Fraktionen treten Konflikten bei.

Ein bisschen Story

Wie man sich bereits denken kann, wird sich der große Teil des Spiels um Prypjat und dessen verseuchte Umgebung drehen. Das Atomkraftwerk sowie die gesamte Sperrzone laden uns in eine unwirkliche Spielwelt ein.

Der Held des neuen Teils wird diesmal kein alter Bekannter sein, stattdessen treffen wir auf Skif. Viel wissen wir bislang noch nicht über den Überlebenskünstler, außer dass er es wohl nicht abwarten kann in die Sperrzone zu gelangen.

Hier wird er sich dann wohl mit Mutanten rumschlagen dürfen und auf verstörende Experimente treffen.

Jedoch sei man gewarnt, das Spiel belohnt oder bestraft eure Entscheidungen. Der nächste Schritt sollte also wirklich gut belegt sein, wer sich mordend durch die Lande begibt, könnte am Ende recht dumm aus der Wäsche gucken.

Und was muss man sonst wissen?

Der Release von Stalker 2: Heart of Chernobyl ist für den 22. April 2022 geplant. Wer den Xbox Game Pass besitzt, bekommt das Spiel quasi mit dabei geliefert.

Foto: Stalker 2
Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge