Ein Blick auf Ashes of Creation

Ein Blick auf Ashes of Creation

Foto: Ashes of Creation

Dieses Jahr bringt uns einige heiß erwartete Titel, unter anderem auch das MMORPG Ashes of Creation.

Das Spiel erscheint zwar frühestens 2023, hat aber jetzt schon große Wellen geschlagen, wohl auch anhand manch ungewöhnlicher Mechanik.

Ashes of Creation bietet einen schönen Szenario-Mix aus mittelalterlichen Orient und Fantasy.

Überall auf dieser Spielewelt sind Knotenpunkte verteilt und jede Handlung in deren Umkreis nimmt dynamischen Einfluss auf die Welt.

Sollten Spieler ihre Aktivität um ein dort herum ausleben, so kann es passieren, dass dieses zu einer Stadt aufsteigt. Durch die höhere Einwohnerzahl können wiederum andere Events getriggert werden.

Wer sich dabei an Everquest erinnert fühlt, ist gar nicht so weit weg von der Wahrheit. Mehrere Mitarbeiter des eingestellten MMORPGs arbeiten nun an Ashes of Creation mit.

Die Klassen und Besonderheiten

Zwar finden wir unter den Klassen im Spiel die typischen Vertreter des Fantasy Genres dennoch gibt es hier einige nette Ideen.

Ähnlich wie in Dungeons&Dragons können wir hier eine primäre, sowie eine sekundäre Klasse auswählen. Aus der Verbindung beider Klassen entsteht eine neue.

So wird aus Krieger und Tank ein Ritter. Verbinden wir den Tank wiederum mit dem Kleriker erhalten wir den Paladin.

Insgesamt finden wir neun verschiedene Völker, aus denen wir wählen können. Trotz exotischer Namen handelt es sich dabei um Menschen, Zwerge, Elfen, Orks und andere typische Fantasy-Völker.

Eine Ausnahme bilden hier die Tulnar, welche nach eigenen Wunsch echsisch, menschlich oder säugetierartig sein können.

Kosten und Releasedatum

Vom 14. Juli bis zum 13. August könnt ihr an der Alpha One teilnehmen. Eigentlich war diese schon für Juni geplant, durch den Release von WoW: Burning Crusade und ESO Blackwood habe man sich aber dazu entschlossen den Termin zu verschieben.

Das eigentliche Spiel ist für 2023, maximal 2024 geplant!

Das Spiel steht zum kostenlosen Download bereit, anschließend folgt ein Abo-Modell. Ashes of Creation schlägt dann mit monatlich 15 US-Dollar zu Buche.

 

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on reddit
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge