Einer raus! Nachtrag zu Overwatch 2

Einer raus! Nachtrag zu Overwatch 2

Foto: Blizzard Pressearchiv

Kaum berichten wir über die Neuigkeiten zu Overwatch 2, schon kommt eine neue Meldung herein.

Wahrscheinlich können wir davon ausgehen, dass im Nachfolger von Overwatch eine grundlegende Änderung ins Spiel implementiert wird.

So wird im Multiplayer die Spieleranzahl auf fünf gesenkt. Zukünftig werden wir auf einen der beiden Tanks verzichten müssen. So wird man nur noch zwei Schadenshelden, zwei Heiler und einen Tank pro Team haben, um das Ziel zu erreichen.

Eine drastische Änderung des Gameplays wird dies mit sich bringen. So war es in der Vergangenheit nicht unüblich, dass sie die beiden Tanks um unterschiedliche Bereiche kümmerten. Ein Fronttank wie Reinhardt um das Team mit seinem Schild zu schützen, sowie ein Bruiser wie zum Beispiel Roadhog um den Gegner auf Trab zu halten und ordentlich Schaden anzurichten.

Man wird nun schauen müssen, ob ein Tank alleine ausreichen wird, um beide Aufgaben zu übernehmen. Tanks wie Wrecking Ball haben keine aktive Fähigkeit, um Schaden von ihrem Team fernzuhalten.

Generell sollen ja die verschiedenen Heldentypen überarbeitet werden, so sollen beispielsweise die Tanks, zu Bruisern umgebaut werden. Frontbrecher, wenn man so will.

Schon seit einiger Zeit dachte man über Neuerungen nach, um das Spielgeschehen interessanter zu gestalten. Fans waren schon seit längerer Zeit unzufrieden mit der Entwicklung von Overwatch und Blizzard musste reagieren. So gab es kaum neuen Content, gewisse Helden und vor allem die Tankklasse dominierten das Spiel und zu Overwatch 2 gab es derweil seit Ankündigung kaum Neuigkeiten.

Inwieweit die Änderungen angenommen werden, ob sie überhaupt vernünftig umsetzbar sind und ob sie Sinn ergeben am Ende des Tages, wird man sehen müssen.

Auch ein Statement der Overwatch League, welche wohl großes Interesse an solch einem Umbau haben dürfte, bleibt noch aus.

Foto: Blizzard Pressearchiv
Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge