Far Cry 6 im Anmarsch. Was wir bislang wissen

Far Cry 6 im Anmarsch. Was wir bislang wissen

Foto: Far Cry 6

Bald ist es wieder so weit und wir können uns in packende Schießereien begeben und uns dabei eventuelle Urlaubsziele genauer anschauen.

Der Shooter-Epos Far Cry bekommt seinen sechsten Ableger und will die Erfolgsgeschichte weiter ausbauen.

Noch dieses Jahr, genauer gesagt am 7. Oktober, soll der Release stattfinden.

Eigentlich war Far Cry 6 bereits für November 2020 geplant, aber die Corona-Pandemie gab es Verzögerungen die schlussendlich in eine Verschiebung des Release mündeten.

Plattformen und Editionen

Erscheinen wird Far Cry für PC, PS5, Xbox Series X sowie den LastGen-Konsolen.

Den Vertrieb beim PC übernehmen der Epic Games Store sowie der Uplay Store, eine Verkauf auf Steam wird es weiterhin nicht geben. Ubisoft bietet seine Ware seit 2019 nicht mehr über die von Valve geführte Plattform an.

Bislang sind 4 Editionen geplant, die wie folgt, aussehen:

  • Standard Edition für 60 Euro
  • Gold Edition mit zusätzlichen digitalen Inhalten für 70 Euro
  • Ultimate Edition mit dem Season Pass und weiteren digitalen Inhalten schlägt mit 110 Euro zu Buche
  • Und die Collector´s Edition mit Season Pass, digitalen Inhalten und physischen Geschenken beläuft sich auf 200 Euro

Gameplay

Crafting steht weit oben auf der Liste in Far Cry 6, so können wir nahezu an allen Ausrüstungsgegenständen, Outfits, Waffen und Fahrzeugen herumbasteln. Aufgrund des Settings müssen wir uns hier aber auf eher primitivere Möglichkeiten zum Modden einstellen.

Supremos heißt das Zauberwort der Stunde, neben dem üblichen Arsenal um mittelgroße Inselstaaten zusammenzuschießen, können wir auch auf eine kleine Auswahl an Superwaffen zurückgreifen. Luftschläge mit eingeschlossen.

Wer seine Waffen und Ausrüstung allerdings nicht pflegt, wird feststellen, dass sie plötzlich nur noch suboptimal funktioniert. Verschleiß, spielt eine große Rolle und ich fühle mich an Rollenspiele der 90er erinnert. Lieber eine Waffe zu viel, als zu wenig im Gepäck haben.

Begleiter werden wieder eine Rolle spielen, so wissen wir jetzt schon vom Dackel Chorizo, der mit seinem Rollstuhl für Ablenkung sorgen wird. Auch die Wildkatze Champagne und das Krokodil Guapo werden sich uns anschließen.

Was wir allerdings schon kennen ist die Spielmöglichkeit von Far Cry, hier finden wir viele Elemente aus seinen Vorgängern. Wer sich mit gezückter Waffe auf die Jagd begibt, wir großartige Gefechte austragen können, aber auch die Stealth-Variante ist immer eine Option. Auch die Spielwelt wird auf uns reagieren. Wer also mit gezogener Waffe auf Leute zugeht, wird mit Konsequenzen rechnen müssen.

Ein bisschen was zum Setting

Was die Story angeht, so werden wir an anderer Stelle noch einmal berichten. Um euch aber ein bisschen einzugrooven, können wir schon einmal etwas von der Map bekannt geben.

Das Ganze wird natürlich Open-World sein und so können wir uns wieder rumtreiben, wo und wie wir wollen. Zu erkunden gibt es gewiss wieder einiges in Far Cry 6.

Der kleine Staat Yara ist sehr nach am realen Kuba gehalten. Die Urlaubidylle ist wirklich zum Greifen nahe, wenn man sich die Screenshots bisher ansieht.

Yara selbst zeichnet sich durch die Hauptstadt Esperanza aus. Eine Stadt geführt von Anton Castillo und so sicher wie eine Festung. Auch hier sind wieder einige Parallelen zum damals diktatorischen Kuba zu erkennen.

Und zum Rest?

Dani Rojas heißt unser Charakter im neusten Teil der Serie, bis auf den Namen bleibt alles Weitere aber in unserer Hand. Aussehen und Geschlecht sind nach Belieben am Anfang zu verändern.

Auch im sechsten Teil können wir mit Freunden die Koop-Kampagne spielen, weitere Details liegen uns aber noch nicht vor.

Da unser Charakter diesmal aber bildlich besser zur Geltung kommen soll, wird es eine leichte Veränderung der Cutszenen geben. Dani werden wir nun in Third-Person-Ansicht zu sehen bekommen.

Die Perspektive wird auch im Spiel selbst eine Rolle spielen so können wir zwischen Third- und First Person frei wechseln.

Und zu guter Letzt gibt es dann noch kleinere Abstriche. So werden wir leider sowohl auf den Arcade-Modus als auch den Map-Editor verzichten müssen. Da gingen wohl dem Team am Ende doch die Luft aus.

Foto: Far Cry 6
Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge