Konjak-Nudeln – die leckere Nudelalternative für alle Abnehmwilligen

Konjak-Nudeln – die leckere Nudelalternative für alle Abnehmwilligen

Foto: Pixabay

Fast jeder Mensch hat im Leben schon mal eine Diät gemacht. Der Eine mehr, der Andere weniger erfolgreich. Meist bedeutet dies ein Verzicht auf viele Lebensmittel und Gerichte, die gut schmecken. Keine Süßigkeiten, kein Kuchen, möglichst kein Reis, keine Kartoffeln, kein Brot oder Brötchen und auch keine Nudeln. Doch das muss nicht so bleiben, denn seit einiger Zeit gibt es sogenannte Konjak Nudeln. Sie wird umgangssprachlich auch als die Sorglos-Nudel bezeichnet. Doch was macht diese Nudeln so besonders?

Allgemeines

Konjak Nudeln bestehen fast ausschließlich aus dem Mehl der Konjakwurzel. Das besondere an dieser Wurzel ist, dass sie frei von Kohlenhydraten ist und fast keine Kalorien besitzt. 100g dieser Nudeln haben gerade mal 10 Kilokalorien. Weiterhin ist die Konjawurzel ein basisches Lebensmittel, was sich positiv auf den Körper auswirkt.

Konjakwurzeln

Konjakwurzel bedeutet auf Deutsch soviel wie Teufelszunge. Sie ist ein Wurzelgemüse, dass in den asiatischen Ländern, wie China, Japan oder Korea, beheimatet ist. Dort wird das Gemüse schon seit Jahrhunderten verzehrt. Die Konsistenz kann man mit einer Kartoffel vergleichen. Doch anders als die deutsche Knolle, enthält Konjak keinerlei verwertbare Kohlenhydrate oder Proteine. Sie besteht lediglich aus Wasser und Ballaststoffen.

Eigenschaften dieser Nudeln

Während herkömmliche Nudeln ca. 350 Kilokalorien pro 100g haben, punkten die Konjak-Nudeln mit gerade mal 8-10 Kilokalorien. Damit hat sie sogar weniger als eine Salatgurke. Auch ein Fettgehalt weisen diese Nudeln nicht auf. Da sie nicht aus Getreide hergestellt werden, sondern aus einer Wurzel, ist keinerlei Gluten enthalten. Daher sind sie auch für Allergiker eine ganz tolle Alternative. Spinat ist eines der basischsten Lebensmittel überhaupt, doch Shirataki-Nudeln überbieten deren Basengehalt, wodurch sie die ideale Unterstützung bei einer Entsäuerungs- oder Entschlackungskur sind. Auch für die Low-Carb Ernährung kann man sie nur empfehlen, da sie keinerlei verwertbare Kohlenhydrate enthalten.

Für Diabetiker ist der glykämische Index von großer Bedeutung. Dieser sagt etwas darüber aus, wie schnell ein bestimmtes Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Bei den Nudeln liegt dieser Wert bei Null. Weiterhin sind sie sehr ballaststoffreich, wodurch sie sehr sättigend sind und sich positiv auf die Verdauung und die Gesundheit des Darms auswirken. Verzehrfertig sind Shirataki-Nudeln in einer Minute. Also auch für Menschen, die nicht stundenlang am Herd stehen wollen, ist die Ernährung mit diesen Nudeln ideal.

Abnehmen mit Konjak-Nudeln

Abnehmen und der Verzehr von Nudeln widersprechen sich normalerweise. Dies gilt jedoch nicht für Konjak-Nudeln. Sie enthalten die so genannten Glucomannane Ballaststoffe. Diese haben die Eigenschaft, dass sie sich im Verdauungssystem ausdehnen, da sie eine hohe Wasserbindefähigkeit aufweisen. Dadurch entsteht ein langes Sättigungsgefühl. Weiterhin können diese Ballaststoffe verschiedene Giftstoffe aus dem Körper herausfiltern, die anschließend über den Darm ausgeschieden werden. Auch Nahrungsfette werden von Konjak-Nudeln absorbiert, so dass sich insgesamt eine geringere Fettmenge im Körper befindet.

Stärkung der Abwehrkräfte

Einige Forscher der tawaianischen Chung Shan Medical University stellten in einer Studie fest, dass die Bildung der körpereigenen Antioxidantien beschleunigt wird, wenn Glucomannan Ballaststoffe aufgenommen wurden. Dies führt dazu, dass die körpereigene Abwehrkraft gestärkt wird.

Foto: Pixabay
Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit
Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge