Markus Krampe macht Ernst – Auch Laura Müller jetzt ohne Management
DSDS-Star zeigt mit musikalischem Finger auf Wendler

Markus Krampe macht Ernst – Auch Laura Müller jetzt ohne Management

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
WhatsApp
Facebook
Twitter

Laura Müller ist ihren Manager los. Und ein altbekannter DSDS-Star zeigt mit dem musikalischen Finger auf den Wendler. Eine nicht-endende Geschichte aus Verschwörungstheorien, Influencer-Stories und aus dem Leben eines abgestürzten Schlagersängers.

Es war ein Schritt der sich lange abzeichnete. Nach dem Aus der Zusammenarbeit zwischen Michael Wendler und Künstlermanager Markus Krampe zog letzterer jetzt auch die Reißleine bei Laura Müller und beendete die gemeinsame Arbeit. In einem Facebook-Statement am Sonntag gab er diesen Schritt öffentlich bekannt.

Gleichzeitig lobte er Laura Müller für ihre Loyalität gegenüber ihres Ehemanns Michael Wendler, kritisierte aber die fehlende Positionierung und Distanzierung von Wendlers Aussagen der letzten Wochen in Bezug auf die Corona-Pandemie. Michael Wendler hatte nach einem Ausflug in die Corona-Leugner-Szene zwar scheinbar wieder etwas zurückgerudert, sich per Videobotschaft u. a. auch beim Sender RTL entschuldigt, aber wohl angesichts des Ausgangs der Präsidentschaftswahlen in den USA wieder in irgendwelche dubiosen Theorien verstrickt.


Mittlerweile ist er wieder bei Telegram (Messenger App) sehr aktiv und teilt dort Videos, Audioaufnahmen und Postings aus der „Alu-Hut-Szene“. Immer mehr fällt er in diese kruden Untiefen der Verschwörungstheoretiker und eine Rückkehr in seine ursprüngliche Welt (Popschlager) ist zum jetzigen Zeitpunkt wohl eher komplett ausgeschlossen.

Laura Müller, die rund um die Uhr an seiner Seite ist, hatte zwar mal etwas über Meinungsfreiheit gepostet, sich aber nicht klar und deutlich von den Theorien ihres Mannes distanziert oder eine Stellungnahme abgegeben, wie sie zu diesen Theorien steht. Für Geschäftspartner und Werbekunden ist eine solche Influencerin natürlich ein hohes Risiko und könnte einem Unternehmen mehr schaden, als durch Werbemaßnahmen einbringen. Das geht ihr jetzt wohl auch die Geschäftsgrundlage flöten. Doch offenbar vertraut sie in geschäftlichen Dingen eher ihrem Ehemann. Eine wahrscheinlich falsche Entscheidung für Laura Müller.

Während sich dieses Thema immer wieder durch die Schlagerwelt wurstet, hat sich jetzt auch ein altbekannter DSDS-Star zu Wort gemeldet – musikalisch. Mike-Leon Grosch (44) parodiert die „Affen-Szene“ aus „Das Dschungelbuch“ mit einem Text zu Michael Wendler und seinen Äußerungen. „Ich bin der König vom Affenstall“ ist eine kurze Passage, über die der DSDS-Sänger besonders schmunzelt. Passt es doch so herrlich ehrlich rein. Seht selbst.


Eine Reaktion von Michael Wendler bliebt bisher aus. Wie es mit Laura jetzt weitergeht, ist bislang unklar. Fakt ist, dass sie deutlich weniger Instagram-Posts veröffentlicht und auch weniger bezahlte Posts platziert. Die Werbekunden sind unsicher und können die Influencerin derzeit überhaupt nicht einschätzen. Wird Laura von der Influencerin zur Outfluencerin?

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
WhatsApp
Facebook
Twitter
Marc Wegerhoff
Gründer & Redakteur
Ich schreibe gerne kritische, aber sachlich-fundierte Berichterstattung zu Themen, die meistens keiner hinterfragt. Mein großes Hobby ist "Napoletanische Pizza". Darüber könnte ich ebenso viel schreiben, wie zur Schlagerszene.
Mehr von Fezz.TV

Deprecated: jquery-slick ist seit Version 2.7.0 veraltet! Benutze stattdessen Swiper. in /www/htdocs/w01b1547/2021/wordpress/wp-includes/functions.php on line 5049

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Facebook Page Plugin zu laden.

Inhalt laden

Beiträge bei Fezz.TV