Menschen, die über außergewöhnliche („extraordinary“) Fähigkeiten verfügen, haben die Möglichkeit, mit einem O-1 Visum in die USA einzureisen.

Doch was genau versteht die U.S. Immigration unter „extraordinary“, wie sind diese Fähigkeiten nachzuweisen und wie lange ist dieses Visum gültig?

Das O-1 Visum

Offiziell trägt das O-1 Visum den Namen „Extraordinary Ability“ – es unterteilt sich in 2 Kategorien: O-1A und O-1B. Das Visum O-1A umfasst folgende Arbeitsfelder: Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Sport. Außerordentliche Fähigkeiten in Film und Fernsehen werden mit dem O-1B Visum abgedeckt.

Da das O-1 Visum eine klassische Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung ist, muss die Voraussetzung erfüllt werden, dass der Antragssteller in den USA auf dem Gebiet seiner außerordentlichen Fähigkeit tätig werden will. Dazu braucht der Antragssteller entweder einen US-Arbeitgeber oder einen US-Agent, der die O-1 Petition einreicht.

Was ist eine außergewöhnliche Fähigkeit?

Laut der U.S. Immigrationsgesetzgebung wird unter einer außergewöhnlichen Fähigkeit verstanden, dass der Antragssteller Spitzenleistungen in seinem Bereich vorweisen kann. Konkreter bedeutet dies, dass die Person in ihrem Fachgebiet ein überdurchschnittliches Niveau an Fähig- und Fertigkeiten, Ausbildung oder über eine breite Anerkennung aufgrund von besonderen Leistungen verfügt.

Wie kann die außergewöhnliche Fähigkeit nachgewiesen werden?

Der Nachweis der außergewöhnlichen Fähigkeiten ist individuell unterschiedlich. Je nach Fachbereich sind hier andere Belege erforderlich. Mögliche Nachweise sind jedoch folgende: ein nationaler oder internationaler Preis (z.B. Nobelpreis), Mitgliedschaft in einer Vereinigung, der nur Personen mit besonderen Fähigkeiten beitreten können, Veröffentlichungen in anerkannten Fachzeitschriften, überdurchschnittliches Gehalt, wirtschaftlicher Erfolg oder Hauptrolle in einem Film.

Wie lange ist das O-1 Visum gültig?

Wie lange der Antragsteller in den USA arbeiten darf, geht nicht aus dem Visum, sondern aus der Petition und dem I-94 Formular hervor. Deshalb ist die Petition, zusammen mit dem Visum, unbedingt bei der Einreise mitzuführen. Das I-94 Formular wird dann bei der Einreise von einem Grenzbeamten ausgestellt.

Die Aufenthaltsdauer ist auch immer von der Nationalität des Antragstellers abhängig. Häufig wird deutschen Staatsbürgern allerdings eine Aufenthaltsdauer von vollen 5 Jahren gewährt. Die Ein- und Ausreise kann jeweils 10 Tage vor und nach Arbeitsbeginn stattfinden, doch darf in diesen 10 Tagen nicht gearbeitet werden.

Michael Wendler bald zurück in Deutschland?

Alle Angaben ohne Gewähr. Keine Rechtsberatung.

1 KOMMENTAR

GIB HIER EINEN KOMMENTAR AB...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.