Die Sims brauchen nun eine Greta
Foto: origin.com

Die Sims brauchen nun eine Greta

Uhr
Redaktion
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
Facebook
Twitter
WhatsApp

Nach „An die Uni“ steht uns ein neues Erweiterungspack für die Sims 4 ins Haus. Der deutsche Titel lautet: „Nachhaltig Leben“ und wird am 5. Juni erscheinen. Dieses Mal gilt der Release-Termin gleichzeitig für PC und Konsole und soll 39,99 Euro kosten.

Wie schon in „Inselleben“ und „Strangerville“ gibt es auch dieses Mal eine dynamische Nachbarschaft, die sich durch das Verhalten des Spielers verändern wird. Sieht „Evergreen Harbor“ anfangs noch aus, als sei eine Zombie-Apokalypse darüber hinweggefegt, wandelt sie sich im Laufe der Zeit und der ökologisch wertvollen Lebensweise Deiner Sims in ein grünes Paradies.

Dazu kannst Du Nachbarschaftsprojekte ins Leben rufen, an denen sich die anderen Sims beteiligen können. Zur Information dienen Abstimmungstafeln mit Aktionsplänen, was es bei dem Projekt zu tun gibt. So kannst Du zum Beispiel vorgeben, dass jeder Sim einen Recycler besitzen soll. Die Sims können Bauplaningenieure werden und so zur Verbesserung der Nachbarschaft beitragen. Dazu wird es Interaktionen mit Handwerkern, Technikern und Aktivisten geben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Erscheinungsbild der Nachbarschaft verändert sich, je nachdem welche Energiequellen die Sims aufgrund deiner Initiative benutzen. So liegt es an dir, ob die Sims auf einer endlosen Müllhalde leben oder sich an einer blühenden, saftig grünen Oase erfreuen. Vielleicht erhascht man sogar den Blick auf ein mystisches Polarlicht.

Welche Möglichkeiten zu einer nachhaltigen Lebensweise werden die Sims bekommen? Sie können Gegenstände und Stoffe aus dem Müllcontainer fischen, um daraus neue Möbel und Kleidung herzustellen. Ebenso wird es möglich sein, neue Gegenstände zu erschaffen, wie Säfte oder Kerzen, die an einem Verkaufsstand angeboten werden können. Es lässt sich eigener Strom und Wasser erzeugen.

Um selbst auf engstem Lebensraum Nahrungsmittel anbauen zu können, wird es einen neuen, vertikalen Garten geben. Deine Sims bekommen ein Insektenhotel, das den Traum vom Raupenknuddeln wahr werden lässt. Als besonders Schmankerl, gibt es benutzbare Leitern, die es endlich ermöglichen, weniger Platz einplanen zu müssen, um die Stockwerke zu wechseln. Sie können innen, wie auch außen angebracht werden. Die Leitern selbst wird es bereits mit einem kostenlosen Patch geben, allerdings gibt es exklusiv mit der Erweiterung neue Modelle