Corona beherrscht derzeit unseren Alltag und jeden Tag kommen neue Hiobsbotschaften über die Medien. Es trifft sozusagen jeden, egal ob Unternehmer, Arbeitnehmer, Künstler, Freiberufler usw. Sie Auswirkungen auf unsere Zukunft sind jetzt noch garnicht abzuschätzen. Aber angesichts der behördlichen Einschränkungen haben wir eines: Zeit.

Ich selbst beschäftige mich seit geschätzt über 30 Jahren mit dem Thema „Schlager“. Zunächst nur als sehr junger Fan, der mal mit zwei CD-Playern den ein oder anderen Song gemixt hat und damit meine Familie und Freunde zum Tanzen bewegte. Mit der Zeit wächst man und man kennt mich in der Szene als konstruktiven Kritiker. Ich bin immer Ansprechpartner für den ein oder anderen Künstler*in, auch wenn das nie nach Außen getragen wird. Und ich berate sehr gerne.

Was ich auch bin: Ein Fan großartiger Selbstständigkeiten, in denen man aus seinen eigenen Ideen und Fähigkeiten einen Beruf aufbaut. Und das gilt ja besonders für unsere große Schar an Schlagersängern*innen. Doch leider wird diese Corona-Krise den ein oder die andere auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Veranstaltungen, Auftritte … alles abgesagt und keiner weiß, wann es weitergeht. CD-Veröffentlichungen sind verschoben, weil es zurzeit keinen Sinn macht. Gerade im Schlager sind neue Singles immer mit Live-Auftritten verbunden, um überhaupt eine gewisse Reichweite zu erzielen. All das passiert derzeit leider nicht.

Das Virus hat uns jetzt schon deutlich aufgezeigt, wie schnell vergänglich alles sein kann. Ich will aber nicht diesen ganzen negativen Mist breittreten, der eh schon genug in den sozialen Medien geteilt wird, sondern Möglichkeiten und Ideen schaffen, wie man sich als Künstler*in oder auch als jede andere Person in Zukunft vor solchen schwierigen Zeiten schützen kann. Die größte Sorge bei allen ist die Gesundheit und dann irgendwo auch das ausbleibende oder fehlende Geld. Also muss ein Weg her, sich da für die Zukunft besser aufzustellen.

Im Hauptberuf bin ich Gründercoach und berate Unternehmensgründer dabei, wie sie ein professionelles Business aufbauen können. Dazu gibt es unzählige Feinheiten, die beachtet werden müssen, aber eben auch eine sehr wichtige: Rücklagen bilden. Ich höre jetzt schon die Stimmen, die sagen: „Ja Marc, ich kann von den paar Kröten, die ich durch meine wenigen Auftritte erhalten, keine Rücklagen bilden!“ Ja, das ist richtig! Aber es gibt andere Möglichkeiten und Wege.

Wenn Du bereit bist, in Zukunft an Deinem Beruf als „Künstler*in“, Sänger, Entertainer, Produzent, Label, Freiberufler, Redakteur oder oder oder jeden Tag zu arbeiten, dann bin ich bereit, Dir diesen Weg zu zeigen. Keine Sekte ;), kein Schnell-Geld-System, kein Blabla, sondern echtes Coaching mit dem Ergebnis, dass DU am Ende auch den finanziellen Erfolg damit hast.

Ich will, dass Du in 18 oder 24 Monaten darüber lachst, wenn mal die Bookings ausfallen, wenn wir mal die Künstler betrachten. Du bist Fan und schreibst auf irgendwelchen Schlagermagazinen Berichte, die dem Betreiber am Ende gutes Geld bringen und hast selbst nichts davon? Ich finde das unfair.

Es wird soviel geteilt in den Sozialen Netzwerken, jeder hat soviel zu erzählen, aber keiner will was dafür haben? Komisch. Es ist jetzt an der Zeit umzudenken. Dazu bereite ich aktuell eine Strategie vor, wie mein Team und ich Dir dabei helfen können. Wenn Du das nicht verpassen willst, dann trag Dich über das folgende Formular in den Verteiler ein. In Kürze gibt es dann auch schon die entsprechenden Infos von mir.

Lust auf einen „Plan B“? Lass uns einiges verändern. Nämlich ALLES!

Dein / Euer
Marc Wegerhoff





Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.