Wer in den 90ern aufgewachsen ist, hat viele Trends miterlebt, welche schon fast einen nostalgischen Wert haben. Und natürlich gehören auch Spielzeuge dazu. Einige werden heute sogar noch verwendet. Gerne nehme ich Euch mit, in die schöne Vergangenheit der Spielzeuge der 90er Jahre.

Der GameBoy

Der GameBoy von Nintendo war in den 90er Jahren der kleine Bruder der Fernseh-Spielkonsole, handlicher und mobil. Damals war er noch grau und die Spiele waren sehr pixelig und ohne Farbe (Grautöne). Die beliebtesten Spiele waren Super Mario, Tetris, Donkey Kong und Pokémon. Nachfolger von dem ersten GameBoy waren, der GameBoy Pocket und der GameBoy Color. Der GameBoy Color war ein Meilenstein. Nicht nur das Design war dann farbig, sondern auch die Spiele.

Das Tamagotchi

Ich glaube wenn man einen Lehrer nach dem nervigsten Spielzeug der 90er fragen würde, wäre die Antwort sicherlich „Das Tamagotchi“. Es war ein virtuelles Haustier. Nachdem es geschlüpft war, wollte das Küken Essen, Trinken, Spielen und Zuneigung des Besitzers. Bekam es dass nicht, hat es gepiepst um so Aufmerksamkeit zu erregen. Es gab verschiedene Entwicklungsstufen. Hat man sich gut um das Küken gekümmert, gab es ein zufriedenes Tamagotchi, dass auch hübsch aussah (eine Art Hase oder Hund). Wenn man sich nicht gut gekümmert hat, hatte man am Ende dann eher eine hässliche Krake.

Der Furby

Der Furby war für viele Kinder der 90er ein Haustierersatz. Es war ein Plüschtier, dass sprechen, die Augen und den Mund bewegen, mit den Ohren wackeln, Geräusche von sich geben und tanzen konnte. Es sah aus wie eine Art Küken mit Hasenohren und Haaren. Je mehr man mit Furby gespielt hat, umso mehr hat er sich gefreut und hat vor sich hingeplappert (oft auch in „furbisch“, die Sprache der Furbys). Je öfter man ein Geräusch oder einen Satz gesagt hat, konnte er es irgendwann wie ein Papagei nachmachen.

Der Super Soaker

Wasserschlachten waren mit dem Super Soaker, einer Wasserpistole, ein ultimatives Highlight jedes Sommertages. Der Super Soaker hatte einen großen Wassertank und man konnte sehr weit damit spritzen.

Die Regenbogenspirale (oder Slinky)

Jeder hat sich irgendwann gefragt, was man genau mit dieser Regenbogenspirale anfangen soll. Sie konnte zwar Treppen „runterlaufen“. Aber leider hat sie sich sehr schnell verknotet. Sobald eine Spirale verbogen war, konnte man nicht mehr viel damit anfangen. Oft landete sie dann auf dem Schreibtisch als Stiftehalter.

Die Zaubertrolle

Die Zaubertrolle mit ihren langen farbigen Haaren, gab es eigentlich schon länger, aber auch noch in den 90er waren sie bei Kindern und Erwachsenen sehr beliebt. 2016 kam der animierte Film „Trolls“ in die Kinos, die diese Trolle darstellen.

Polly Pocket

Mädchen waren von Polly Pocket begeistert. In jeder Polly Pocket Schatulle, gab es Polly Pocket (die Hauptfigur) mit einer anderen Figur oder einem Haustier. Das Innere der Schatulle war wie ein Gebäude gestaltet, mit Möbeln und vielem mehr. Praktisch war natürlich, dass man immer alles dabei hatte.

Wir hoffen Euch hat diese kleine Reise in die Vergangenheit gefallen. Viele Spielzeuge oder auch Trends gibt es natürlich heute noch oder in abgeänderter Form. Trotzdem waren die 90er Jahre eine tolle und lustige Zeit.

GIB HIER EINEN KOMMENTAR AB...