Rückzug aus der Öffentlichkeit. Mitch Jones beendet Karriere vorläufig

Rückzug aus der Öffentlichkeit. Mitch Jones beendet Karriere vorläufig

Foto: Mitch Jones Twitter

Wer träumt da nicht von? Sein Hobby einmal zum Beruf machen und dann eine ruhige Kugel schieben… so einfach sieht die Realität leider nicht aus. Wie viele Selbstständige müssen auch erfolgreiche Streamer hart für ihre Erfolge arbeiten.

Stundenlange gute Laune und Empathie mit seinen Fans muss gewährleistet sein. Politische oder moralische Ausrutscher darf man sich nicht leisten und ständig ein großes Publikum im Nacken. All dies zu Zeiten in denen sich gute wie schlechte Nachrichten via Twitter in sekundenschnelle verbreiten. Nicht selten wird man angefeindet, getrollt, schneiden Leute ungünstige Aussagen zusammen und dennoch muss man lächelnd vor der Kamera sitzen und sein Programm abliefern.

Dass dies natürlich auch seine Schattenseiten mit sich bringt ist vollkommen logisch. Streaming-Stars greifen daher gerne mal auf Realtalk zurück, um sich ihren Fans und Followern zu offenbaren, manchmal mit tiefgreifenden Erlebnissen und Geschichten, manchmal mit der Erklärung zu ihrem mentalen Zusammenbruch.

Doch manchmal reicht so etwas einfach nicht oder man ist vielleicht gar nicht der Typ um sich vor anderen emotional zu entkleiden. Manche Leute fressen ihre Probleme nahezu in sich hinein und dann…ja dann passieren manchmal sehr schlimme Dinge.

Depressionen entwickeln sich, ein selbstzerstörerisches Verhalten wird an den Tag gelegt und auch das allgemeine Nervenkostüm wird immer dünner. Ganz selten allerdings wird die Spitze erreicht, dann wenn die Depressionen zu groß werden und der Druck alle Dämme brechen lässt. Wie im Fall von Byron „Reckful“ Bernstein der 2020 Suizid begann.

So weit wollte es Mitch Jones gar nicht erst kommen lassen, schon früh erkannte der Streamer seine depressiven Züge und wollte dagegen vorgehen.

Mit seinem Magier „Watchmeblink“ dürfte er den meisten von uns wohl aus WoW-Streams bekannt sein und nun wird dieses Kapitel nach 10 Jahren geschlossen. Den fatalen Schritt seines Freundes Reckful vor Augen, wurde hier die mentale Notbremse gezogen und sich erstmal aus der Öffentlichkeit verabschiedet.

Verständlicherweise waren seine Fans traurig über die Entscheidung aber der Support und Zuspruch war wesentlich höher. Auch von seinen Freunden und Konkurrenten auf den Streaming-Plattformen gab es nur Positives zu hören, man zeigte Verständnis und größtes Mitgefühl gegenüber Jones.

Natürlich ist dies ein drastischer Schritt und man kann nur hoffen, dass dieser gut überlegt wurde. So gefasst Mitch Jones aber wirkte, könnten wir davon ausgehen, dass er vorläufige in eine bessere Zukunft schreitet.

Wir wünschen ihm jedenfalls alles Gute.

 

 

Wichtiger Hinweis: Ihr bemerkt depressive Züge an euch? Habt vielleicht manchmal selbstzerstörerische Gedanken? Damit seid ihr nicht allein. Bitte sucht euch Hilfe.

Die telefonische Seelsorge ist unter der Rufnummer 0800/111 0 111 erreichbar und auch diese Website kann euch weiterhelfen.

Foto: Mitch Jones Twitter
Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge