Tote Hose im Norden? Das Wacken Open Air auf der Kippe

Tote Hose im Norden? Das Wacken Open Air auf der Kippe

Foto: W:O:A Homepage

Eigentlich sollte im Juli zum 31. Mal das Wacken Open Air stattfinden, doch leider stehen die Chancen auch dieses Jahr wieder schlecht.

Zwar habe man ein großes und gutes Hygienekonzept entwickelt, aber die bundesweiten Vorschriften könnten dem Projekt einen Strich durch die Rechnung machen.

Selbst der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther kämpft für die Metal-Gemeinde an vorderster Front mit. Als Fan der Band Judas Priest, ist ihm natürlich auch sehr daran gelegen, dass die Briten nach Norddeutschland kommen.

Durch die Einreiseregelungen, hat man allerdings die Absagen von Bands wie Amon Amarth, Judas Priest und Slipknot so gut wie sicher.

Letztes Jahr konnte man sich immerhin noch mit einem Streaming-Festival irgendwie behelfen. Konkrete Pläne in diese Richtung liegen uns derweil noch nicht vor.

Nicht nur für Bands und Veranstalter wäre ein erneutes Ausfallen des Festivals ein echtes Drama, auch die namensgebende Gemeinde stünde vor einem Problem.

Einzelhändler und die Gastronomie in der Region verdienen ihren Jahresumsatz mit dem Metal-Spektakel. Das Festival ist einer der Haupteinnahmequellen des gesamten Gebietes und hat teilweise seine Wirtschaft um die Wacken-Tage herum aufgebaut.

Große Politiker wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Schleswig-Holsteins Wirtschafts- und Tourismusminister Bernd Buchholz sehen derweil eher schwarz.

Man könne sich derzeit noch keine gigantischen Konzerte und Festivals vorstellen, bei denen sich tausende Menschen in den Armen liegen.

Es wird also abzuwarten bleiben, wann wieder laute Normalität in den Norden einkehren wird.

Mit über 75.000 Metalheads ist das Wacken Open Air, eines der größten Metal-Festivals weltweit und zieht seit Jahren schon die größten und besten Bands aus der ganzen Welt heran.

Sogar eine eigene Bier-Pipeline wurde 2017 in Betrieb genommen, um die durstigen Metaler zu versorgen.

Dieses Jahr wird sie allerdings wohl ein weiteres Mal trocken bleiben müssen…

 

 

 

Foto: W:O:A Homepage
Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge