Eine hitzige Diskussion und ein Militär-Leak

Eine hitzige Diskussion und ein Militär-Leak

Foto: War Thunder

Foren und Kommentarbereiche sind eine Welt für sich, hier wird hitzig diskutiert und das nicht selten mit fragwürdigen Argumenten.

Ein hieb- und stichfestes Argument brachte nun bei War Thunder ein Fan, um in einer Diskussion recht zu behalten.

Natürlich möchte man aus Debatten nicht als Verlierer hervorgehen, aber wie weit muss man dafür gehen?

Ein Spieler des beliebten Militär-Spiels ging dabei eventuell etwas zu weit…

Militärdaten als Diskussionsgrundlage?

Panzerfreunde sind ein Ding für sich, nicht selten wird über technische Daten heiß diskutiert und jeder hat irgendwo seinen Senf, den er dazugeben will.

Seit 2019 wird über den Challenger 2 gesprochen und der britische Panzer nach allen Regeln der Kunst auseinandergenommen.

In einem 300 Seiten langen Forumsbeitrag wollte sich nun der User Fear_Naught durchsetzen. Er zeigt die Mängel der Kriegsmaschine relativ direkt auf.

Er selbst sei damals Panzerkommandant gewesen, auf jenem besagten Panzer. So mit habe er wohl live erlebt, wie sich die Maschine steuert.

Um seine Argumente zu untermauern, postete er dabei Dokumente über den Challenger 2. Fotos aus dem Handbuch sowie der Wartungsanleitung.

Was der Nutzer wohl dabei nicht bedacht hatte war, dass jene Sachen streng geheim sind. Eine Straftat wie sich herausstellt.

Die Reaktion der Entwickler und Konsequenzen

Das Thema wurde dann doch relativ schnell zu einer heiklen Sache. So hat sich der Entwickler Gaijin Entertainment direkt an das britische Verteidigungsministerium gewendet.

Die Antwort war relativ eindeutig: Diese Daten sollten nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Der genaue Terminus lautet: Official Secrets Act.

Was wichtig klingt, kann weitreichende Folgen für den User haben. Denn auf die Verbreitung solcher Informationen stehen bis zu 14 Jahre Haft.

Gaijin Entertainment reagiert dabei sehr schnell und auch gründlich, denn mittlerweile sind alle Hinweise aus dem Forum gelöscht worden.

Den Panzerfans musste der Konzern aber eine klare Absage erteilen. Der Panzer wird aufgrund dieser fragwürdigen Unterlagen nicht überarbeitet.

Bleiben wohl weiterhin nur hitzige Diskussionen ohne riskante Aktionen.

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on reddit
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge