Für den Imperator . Games Workshop arbeitet an eigenen Serien

Für den Imperator . Games Workshop arbeitet an eigenen Serien

Foto: Games Workshop

Seit rund 25 Jahren trägt der englische Konzern Miniaturarmeen über die gesamte Welt und baute rund um Warhammer 40.000 eine gesamte Marke auf. Egal ob Computerspiele, Miniaturen, Pen&Paper oder andere Freizeitbeschäftigungen, Fans dieses düsteren Universums kamen immer auf ihre Kosten.

Doch etwas fehlte. Ein vernünftiger Film oder gar eine ganze Serie lassen bis heute, mit ein oder zwei offiziellen Ausnahmen, auf sich warten.

Fans waren dem Unternehmen, allerdings in den letzten Jahren weit voraus und so fand man immer wieder professionell gemachte Fan-Filme auf Youtube. Bekannteste Beispiele dürften hierbei die Astartes Serie sowie der Prolog zu The Lord Inquisitor sein. Erstes wurde nun mittlerweile sogar von Gamesworkshop aufgekauft und in ihre neue Abteilung „Warhammer Community“ eingegliedert.

Generell versuchen sich die Engländer wohl nun stärker in Richtung Film und Fernsehen zu bewegen.

Eisenhorn Live Action-Umsetzung

Schon 2019 kam die Ankündigung über eine Eisenhorn-Serie, rund um den gleichnamigen Inquisitor und dessen vierbändige Romanreihe. Erscheinen soll diese auf einem der großen Streaming-Plattformen wie Netflix oder Amazon Prime. Das Drehbuch soll dabei der bekannte Schreiber Frank Spotnitz verfassen, welcher auch schon für die erfolgreiche Amazon Serie „The Man in The High Castle“ zuständig war.

Ein genaues Datum oder Details sind bis heute nicht bekannt, aber wir hoffen natürlich auf zeitnahe News zum Serien Spektakel.

Hammer and Bolter

Des Weiteren wurde bekannt gegeben, dass eine Animationsserie in Arbeit ist mit dem Titel: Hammer and Bolter.

Hier steht nicht eine einzelne Person im Fokus, stattdessen werden Kurzgeschichten aus verschiedenen Bereichen des Imperiums gezeigt. Auf bereits erschienenen Screenshots konnte man ein Scout-Team der Space Wolves sehen, sowie eine Kampfszene der Adeptus Sororitas. Auch der bekannte Held des Imperiums, Kommissar Yarrick und sein Kampf gegen Orkboss Ghazghkull wurde bereits geteasert.

All dies zusammengefasst, verspricht eine Menge Abwechslung und packende Geschichten, die uns gezeigt werden könnten.

Angels of Death

Als Letztes haben wir ebenso eine 3D animierte Serie mit dem Namen „Angels of Death“ hierbei handelt es sich um die Geschichte der Blood Angels im Kampf gegen Chaosanhänger und Kultisten. Tiefgehende Details sind uns hierbei noch nicht bekannt, aber der erste Trailer zeigt actiongeladene Szenen und flüssige Animationen, die stark an die Fan-Serie Astartes erinnern.

Das Personal für die Serie scheint allerdings festzustehen. Regie werden Richard Boylan sowie Boman Modine führen, an ihrer Seite der Produzent Alexis Boozer Sterling. Musik wird von Komponist Jonathan Hartman beigesteuert und auch die Sprecher dürften uns aus dem ein oder anderen Hörspiel bekannt vorkommen.

Games Workshop ist in ihrem Bereich wohl das größte Unternehmen und eine Menge Geld sowie Prestige hängen an dem Namen Warhammer. Wir können also davon ausgehen, dass egal was am Ende über den Bildschirm flimmern wird, von hoher Qualität und mit einem großen Entwicklungsaufwand verbunden sein wird.

Wir wünschen uns natürlich so viel wie möglich bald genießen zu können und bleiben gespannt auf weitere Neuigkeiten aus dem Warhammer Universum.

Foto: Games Workshop
Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge