Warum bekommen Menschen schlechte Laune?

Warum bekommen Menschen schlechte Laune?

Jeder von uns war in seinem Leben schon einmal schlecht gelaunt oder war mies drauf. Nicht jeder Tag kann mit guter Laune beginnen und enden. Schlechte Laune zu haben ist keine Krankheit und selten ein Symptom, aber wenn jemand oft schlechte Laune hat, kann das ein Warnsignal sein. Die Launen eines Menschen steuern seine Gefühle und Hormone, die auch für die Stimmungsschwankungen eines Menschen verantwortlich sind und die sind einem nicht immer so bewusst.

Es gibt viele Begriffe für schlechte Laune, hier sind einige davon für Euch einmal aufgelistet:

• stinkig
• zickig
• eingeschnappt
• sauer
• aggressiv
• bösartig
• gemein
• ätzend
• gehässig
• zynisch
• griesgrämig
• giftig ……

Schlecht gelaunt zu sein hat einige Ursachen, die jeder von Euch sicher auch kennt!
Die bekanntesten Ursachen für schlechte Laune sind:

• schlechtes Wetter
• beim spielen verlieren
Schlafmangel
• Bewegungsmangel
• schlechte Ernährung
• Pech im Leben
• Streit
• Unzufriedenheit (Beziehung, Job, mit sich selbst, Wohnungssituation)
• Stress und Überforderung
• Unterforderung
• negative Gedanken
• Misstrauen
• nicht selbstbewusst sein
• zu wenig Zuneigung/Liebe erhalten
• und vieles mehr

Am besten erforscht Du Deine schlechte Laune beim nächsten Mal, um daran arbeiten zu können und Lösungen zu finden, dass es Dir besser geht. Denn wenn man schlecht gelaunt ist, stimmt der Ist- und Soll-Zustand in Deinem Leben nicht überein. Die Ursache Deiner schlechten Laune erforscht Du, in dem Du genau formulierst, woher die schlechte Laune kommt, zum Beispiel mit den Sätzen:

– „ich fühle mich schlecht, weil….
– „was mir fehlt, ist……
– „meine Gedanken kreisen, um……
– „momentan geht alles schief, weil….
– „ich sehe alles Negative, weil…….
– „ich bin unglücklich, weil….
– „ich bin lustlos, weil….

Es gibt aber zum Glück Lösungsmöglichkeiten, um gut gelaunt weiter durch den Tag oder Woche zu starten. Hast Du schlechte Laune, wegen dem Wetter und im Herbst/Winter wegen der Dunkelheit, könnte Dir vielleicht eine Lichttherapie helfen oder Du lässt Deine Wohnung im neuen Glanz erstrahlen, in dem Du viele Kerzen aufstellst und anmachst oder überall in der Wohnung kleine Lämpchen drapierst.

Das spiegelt nämlich, dass Gefühl von Wärme und Geborgenheit wider und das wird Deiner Seele und Deinem Gemüt guttun und Deine schlechte Laune wird sich wieder etwas beruhigen. Du könntest aber natürlich auch raus gehen, an die frische Luft und im Hellen spazieren gehen, dass ist jedem selbst überlassen.

Kommt Deine schlechte Laune eher durch Schlafmangel, wäre es sinnvoll eine Zeitlang früher ins Bett zu gehen, um zu schauen, ob die Laune davon schon besser wird. Wenn man früher noch nicht müde ist und nicht schlafen kann, könnte man ein Buch lesen oder Entspannungsmusik hören, um dem Körper Ruhe zu gönnen und runterzukommen.

Es gibt aber auch Entspannungstees oder Einschlaftees, die man ausprobieren könnte, ob die einem helfen besser und früher einzuschlafen. Falls Du die Möglichkeit hast einen Mittagsschlaf zu machen, wäre das auch eine Möglichkeit, gegen dem Schlafmangel vorzubeugen.

Könnte Deine schlechte Laune von falscher und ungesunder Ernährung kommen, solltest du daran etwas ändern und am besten nicht nur für eine Woche, da Du ja merkst, dass Dir das Essen nicht guttut, was Du momentan zu Dir nimmst. Achte auf viele Vitamine und das Dein Vitamin D Speicher voll ist, dafür eignen sich am besten fettige Fische, wie Lachs, Hering und Makrele aber auch in Avocado, Eiern und Milch steckt viel Vitamin D.

Du solltest aber auch im Alltag auf gesunde Ernährung achten und viel trinken, denn das braucht Dein Körper. Sport und Bewegung ist auch sehr wichtig, um der schlechten Laune den Kampf anzusagen. Du solltest viel an die frische Luft und spazieren gehen und wenn das Wetter nicht mitspielt, könntest Du Dich auch im Indoor-Bereich sportlich betätigen, da wäre schwimmen im Hallenbad eine gute Idee oder Du gehst Dich im Fitnessstudio auspowern.

Da Tageslicht und Bewegung die gute Laune fördert, wird das Glückshormon Serotonin und Dopamin ausgeschüttet und gleichzeitig kannst Du auch das Stresshormon Cortisol senken. Sollte Deine schlechte Laune durch zu viel Stress bedingt sein, wäre es ratsam Dir mehr Pausen am Tag zu gönnen und wenn es nur 5 Minuten sind, einfach mal kurz durchatmen und nichts tun. Im schlimmsten Fall könnte es nämlich sonst zum Burnout kommen.

Bist Du ein negativ denkender Mensch, solltest Du Dir öfters mal die schönen Sachen im Leben aufzählen, anstatt immer nur die negativen Sachen zu sehen. Damit wird die gute Laune steigen.

Wie Du siehst, werden sich zu den meisten Gründen von schlechter Laune Lösungen finden lassen, man muss nur wollen und es ausprobieren.

Um an Deiner Situation und an Deiner schlechten Launen etwas zu ändern, solltest Du Dich trauen, in Deinem Leben etwas zu ändern, denn wenn Du Dich darauf einlässt und etwas veränderst könntest Du glücklicher und mit mehr guter Laune durchs Leben gehen.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge