Gedicht – Die Adventszeit

Gedicht – Die Adventszeit

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
WhatsApp
Email

Der 1.Advent ist schon über drei Wochen her,
aber da war man noch gar nicht richtig im Weihnachtsflair,
denn draußen waren es noch mehr als 20 Grad,
da konnte man noch fast schwimmen gehen im Freiluftbad.
Im Supermarkt konnte man zwar schon kaufen Lebkuchen, Dominosteine und Weihnachtsschokomänner,
aber die sind auch ab September jedes Jahr so früh der Renner.

Mehr Weihnachtsstimmung hat man dadurch jedoch nicht wirklich bekommen,
auch wenn die Läden haben es so angenommen.
Denn für das richtig Feeling braucht man schon mehr als süße Leckereien,
wie zum Beispiel das passende Wetter und es sollte im besten Fall sogar schon etwas schneien.

Zum 2.Advent in diesem Jahr gibt es auch nicht viel zu berichten,
denn auch darauf konnten viele Leute bis jetzt gut drauf verzichten,
die Tage waren zwar viel kürze und dunkler geworden,
aber dafür stiegen auch die ganzen Sorgen.

Denn von Tag zu Tag wurde es draußen, wie auch in der Wohnung immer kälter,
aber trotzt höhere Gas- und Strompreise, gleich blieben die Gehälter.
Große und teure Weihnachtsgeschenke kann sich somit kaum noch jemand leisten
oder leckeres Weihnachtsessen vom Feinsten.
Drum wurde die Weihnachtsstimmung bei vielen Menschen auch immer noch nicht optimal,
aber die Kerzen dürfen ja noch brennen zweimal.

Vielleicht steigt das Feeling bis dahin etwas an
oder hat der Grinch uns dieses Jahr gezogen in seinen Bann?
Denn er hat mit Weihnachten bekanntlicherweise nicht viel am Hut,
er findet das besinnliche Fest nämlich gar nicht gut.
Doch das wollen wir jetzt alle lieber mal nicht hoffen,
denn das Weihnachtsfest und der Heiligabend stehen noch für alle offen.

Der 3.Advent war letzten Sonntag und es viel in der Zwischenzeit schon etwas Schnee,
aber durch die Kälte taten einem auch die Gliedmaßen und alle Finger weh.
Mittlerweile sind die Minusgrade bei uns angekommen
und jeder hat sich für Weihnachten schon viel vorgenommen.
Alle Feiertage müssen gut geplant sein,
denn wer sitzt zu Weihnachten mit einer Flasche Wein gern zu Haus allein?

In dieser besinnlichen Zeit geht man lieber seine Familie und seine Liebsten besuchen
und bringt vielleicht mit, einen leckeren Kuchen.
Die Geschenke sollte man jedoch auch immer dabeihaben,
damit auch ja nicht kommen irgendwelche Klagen.
Seit der dritten Kerze ist auch fast bei jedem das Weihnachts-Feeling durchgedrungen
und somit ist die Weihnachtsstimmung fast gelungen.

Doch eine Kerze ist noch unberührt auf dem Weihnachtskranz,
doch sie zeigt nächsten Sonntag ihren vollen Glanz.
Dann ist auch der Heiligabend nicht mehr weit entfernt
und was haben wir nun daraus gelernt?
Auch wenn das Wetter und der Rest mal nicht zu Weihnachten passen,
sollten wir diese Zeit nicht gleich hassen,
denn es kann sich alles noch zum Guten wenden
und alles wird mit Liebe enden.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktuelle Beiträge