Rezept für ein Likör mit Spekulatiusgeschmack, nicht nur zu Weihnachten ein echter Gaumenschmaus

Rezept für ein Likör mit Spekulatiusgeschmack, nicht nur zu Weihnachten ein echter Gaumenschmaus

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
WhatsApp
Email

Weihnachten liegt nun schon ein paar Tage hinter uns und man hat mit Sicherheit noch einiges an Leckereien zu Hause rumliegen. Doch bis man alles verputzt hat werden sicher noch ein paar Tage vergehen und damit man eine bessere Verwendung für die ganzen übrig geblieben Spekulatius-Kekse hat, als sie alle aufzuessen, könnte man daraus einen leckeren Likör herstellen.

Diesen fertigen Likör kann man dann abgefüllt in Flaschen für eine längere Zeit im Kühlschrank lagern, bis man ihn selbst leer getrunken hat oder man verschenkt ihn an seine Familie, an seine Freunde oder an seine Bekannten.

Natürlich muss man mit diesem Likör Rezept nicht erst bis nach Weihnachten warten, man kann natürlich die Spekulatius-Kekse auch vorher schon dafür verwenden und so hätte man dann zur Weihnachtszeit ein leckeres Getränk für sich und seinen Gästen und wer mag hätte auch im Handumdrehen ein nettes selbst gemachtes Weihnachtsgeschenk für seine Liebsten, aber auch für Fremde oder nur Bekannte, denen man eine Freude machen möchte, denn dieser schmackhafte Likör ist perfekt für so etwas geeignet.

Für die Herstellung benötigt man nur wenige Zutaten und ein wenig Zeit in der Küche, aber wenn man sich dabei seine Lieblingsmusik anschmeißt, macht die Herstellung des Likörs mit Spekulatiusgeschmack direkt viel mehr Spaß.

Leider ist Weihnachten schon vorbei, doch der Likör und das Rezept dafür rennt ja nicht weg und so kann man es auch nächstes Jahr zur Weihnachtszeit oder aber auch die nachfolgenden Weihnachten herstellen. Da der Likör gekühlt für längere Zeit haltbar ist, könnte man ihn auch hervorragend zum Silvesterabend auf seiner Party anbieten oder ganz einfach selbst trinken, wenn man nicht großartig feiert.

 

 

 

 

 

 

Für die Herstellung des köstlichen Likörs benötigt man folgende Zutaten:

  • 500ml Milch
  • 400ml Wodka
  • 2TL Kakaopulver
  • 4EL braunen Zucker
  • 400ml Sahne
  • 2TL Zimt
  • 200g Spekulatius-Kekse
  • optional Spekulatius-Gewürz

 

 

Zuerst gibt man die Spekulatius-Kekse mit dem Zimt, den braunen Zucker und dem Kakaopulver in einen Mixer, dort wird alles so lange gemixt und zerkleinert, bis ein Pulver entsteht, ohne Klümpchen.

Diesen Pulver-Mix gibt man zusammen mit der Milch und der Sahne in einen Topf, dort kann man dann auch noch einmal für die braune Farbe des Likörs etwas Kakaopulver mit hineingeben, das ist aber kein Muss.

Anschließend lässt man unter ständigem Umrühren die Masse im Topf aufkochen, bis die Masse fest wird. dann nimmt man den Topf wieder vom Herd und lässt alles abkühlen.

Zum Schluss gibt man den Wodka zu der festen Masse dazu und vermengt alle Zutaten so lange miteinander, bis der Likör schön flüssig geworden ist und eine optimale Konsistenz zum Trinken hat, falls das mit dem Wodka zuführen noch nicht passiert ist, kann man dem Likör auch noch etwas Milch mit dazu geben.

Nun ist der Likör mit dem leckeren Spekulatiusgeschmack fertig zum Befüllen in die vorhergesehenen Flaschen und die fertig befüllten Flaschen stellt man dann bis zum Verzehr in den Kühlschrank.

 

 

Tipps:

  • Wer keine Flasche zum Befüllen parat hat, könnte auch eine Wasser-Glasflasche oder eine Hartplastikflasche aus einem Kasten verwenden, wenn man diese vorher gründlich ausgewaschen hat.
  • Wenn die Wodka-Flasche leer geworden ist, könnte man auch diese Flasche gut zum Befüllen verwenden.
  • Am besten schreibt man auf den Flaschen das Datum mit drauf, wann man den Likör hergestellt hat, damit man besser abschätzen kann für das nächste Mal, wie lange der Likör in etwa haltbar ist.
  • Wer gerne mehr Weihnachtsgeschmack in seinem Likör bringen möchte, könnte auch noch 1-2TL Spekulatiusgewürz mit in die Masse geben, aber das ist kein Muss.
  • Schön gekühlt schmeckt der Likör am besten.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktuelle Beiträge