Wie kann man beim Obst- und Gemüseeinkauf Geld sparen, damit man sich zu jeder Jahreszeit gesund ernähren kann?

Wie kann man beim Obst- und Gemüseeinkauf Geld sparen, damit man sich zu jeder Jahreszeit gesund ernähren kann?

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

Der Preisanstieg im Supermarkt für Lebensmittel in Deutschland ist deutlich zu spüren und da wurde vor Obst und Gemüse auch kein Halt gemacht.

Beim Obst und Gemüse merkt man es sogar besonders stark, denn auch schon vor der Preissteigerung konnten sich nicht alle Menschen in Deutschland, täglich frisches Obst und Gemüse leisten und jetzt, wo alles noch teuer geworden ist, ist es noch viel kostbarer geworden, sein Körper mit allen Vitaminen und Mineralstoffen aus gesundem Obst und Gemüse zu ernähren.

Es gibt aber zum Glück Wege und Möglichkeiten beim Einkauf trotzdem zu sparen, damit man sich sein Obst und Gemüse leisten kann, denn auch wenn die Inflationsrate schon bei 7,5 Prozent bei Lebensmittel liegt und es immer noch mehr steigern wird, sollte man trotzdem die Wahl haben, ob man sich gesund oder ungesund ernähren kann.

 

So kann man bei seinem Einkauf Geld sparen:

Saisonale Lebensmittel einkaufen: Da die saisonalen Obst- und Gemüsesorten kürzere Transportwege haben, halten sie sich auch viel länger frisch. Wer demnach auch weniger zu Hause wegschmeißen muss, spart dadurch eine ganze Menge Geld. Außerdem sind saisonale Lebensmittel um einiges nachhaltiger und somit auch eine viel bessere Option beim Einkaufen. Aus diesem Grund sollte man beim Einkaufen immer darauf achten, woher die Lebensmittel kommen. Als Tipp, könnte man sich im Internet einen saisonalen Kalender herunterladen, denn dieser zeigt einem, welches Obst und Gemüse gerade Saison hat.

Man sollte sich eine Einkaufsliste schreiben: Wenn man sich vor dem Einkaufen einen Einkaufszettel schreibt, weiß man viel besser, was man wirklich benötigt und man kauft nicht unnötiges Zeug ein, dass das Budget nachher an der Kasse in die Höhe treibt. Mit dem Einkaufszettel in der Hand macht man auch keine Impulseinkäufe bei Obst und Gemüse, denn wenn unnötiges Obst und Gemüse zu Hause rumliegt, besteht die Gefahr, dass es viel schneller vergammelt, als wenn man es essen kann. Auch den Essensplan für die Woche kann man so viel besser planen, wenn man vorher weiß, was man alles einkaufen geht.

TK-Ware ist genauso gut, wie frische Lebensmittel: Auch wenn bei manchen Menschen die Tiefgekühlten (TK) Produkten immer noch einen schlechten Ruf haben, kann man sie dennoch kaufen, denn da die Lebensmittel direkt nach der Ernte schockgefroren werden, bleiben alle Nähstoffe und Vitamine darin enthalten. Der beste Vorteil an TK-Ware ist, dass sie sich viel länger hält und dass die meistens viel günstiger ist, als frische Lebensmittel zu einzukaufen. Bei Obst, Beeren und auch bei Gemüse lohnt sich diese Methode am meisten, besonders wenn diese Sorten aktuell nicht saisonal verfügbar sind oder der Preis dafür in frischer Version enorm hoch ist.

Der Wochenmarkt wäre auch eine Lösung: Auch wenn man es zuerst nicht denkt, auch auf dem Wochenmarkt lohnt es sich hin und wieder Mal, nach Obst und Gemüse zu schauen, denn oft ist es gar nicht teurer als im Supermarkt, aber dafür um einiges frischer. Als Tipp kann man die Preise an den verschiedenen Ständen auf dem Wochenmarkt miteinander vergleichen und man nimmt dann einfach die Produkte, wo einem der Preis am ehesten zusagt. Ein weiterer Vorteil beim Wochenmarkt ist auch noch, dass beschädigte Lebensmittel, die jedoch noch Top für den Verzehr sind, Preisgünstiger angeboten werden und man kann eventuell sogar noch etwas handeln.

Reste von zu Hause am besten verwerten: Damit ist auch das Gemüse gemeint, denn in den Resten steckt meistens das intensivste Aroma. So kann man aus Karotten- oder Zwiebelschalen, sowie aus den Endstücken von Broccoli, Blumenkohl oder dem Lauch richtig leckere Gemüsebrühen herstellen und wenn man sie nicht sofort benötigt, könnte man sie portionsweise einfrieren, bis man sie braucht. Zudem kann man auch die Stiele von Kräutern, Lauch oder Sellerie kurz blanchieren und sie dann ebenfalls einfrieren, denn so behalten sie ihre schöne grüne Farbe und man könnte sie im Nachhinein zu einem Kräutermix weiterverarbeiten, für zum Bespiel Kräuterbutter, Pestos oder für leckere Fleischkrusten.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge