Wie kann man lernen Dinge nicht zu persönlich zu nehmen?

Wie kann man lernen Dinge nicht zu persönlich zu nehmen?

Wenn das Umfeld um einen herum schlecht drauf ist und die Freunde, die Familie oder sogar der Chef es dann an einem selbst auslässt, wird es meistens viel zu persönlich aufgenommen, obwohl es mit Sicherheit gar nicht so gemeint ist oder die schlechte Laune gar nicht wirklich an einem gerichtete war.

Wie man es jedoch schaffen kann, die schlechte Stimmung nicht zu sehr an sich heranzulassen und es nicht zu persönlich nimmt, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

 

So kann man es schaffen Dinge und Sachen nicht zu nah an sich heran zu lassen:

Jeder von uns hat seine eigene Wahrheit: Besonders sensibel Menschen denken oft, dass alles Schlimme und Schlechte sich immer gleich auf sie bezieht, dabei haben viele Menschen erst einmal nur mit sich selbst zu tun und beschäftigen sich diesbezüglich auch nur um sich selbst und ihre Probleme. Nicht jeder besitzt so viel Empathie, dass sie sich um andere Menschen kümmern, und aus diesem Grund suchen diese Menschen auch nicht erst die Fehler und die Schuld bei sich selbst, sondern viel lieber bei anderen, da dass auch viel einfacher ist, als erst einmal vor der eigenen Haustüre zu kehren. Mit diesem Wissen sollte man viel entspannter mit der Situation umgehen und nicht immer gleich alles zu persönlich nehmen, was angesprochen wird, denn meistens haben diese Menschen in erster Linie ein Problem mit sich selbst.

Nicht nur auf die Wunden und die Vergangenheit schauen: Jeder Mensch hat eine andere Vergangenheit und somit auch andere Wunden, die einen treffen. Somit reagieren einige Menschen sehr stark darauf, wenn es um Äußere Themen geht oder wieder andere zweifeln an ihrem Durchsetzungsvermögen, weil sie eher schüchtern und ruhig sind, da sie in der Schule früher oft gemobbt und gehänselt wurden. Im Alltag sind wir ständig damit beschäftigt diese Wunden im Blick zu hallten und meistens wartet man nur darauf das jemand anderes sie bestätigt und anspricht. Stattdessen sollte man diese Dinge nicht zu persönlich nehmen, da auch kaum einer die eigene Vergangenheit kennt und die Themen mit Sicherheit nicht damit im Bezug stehen.

Man sollte sich immer unabhängig machen: Selbstbewusste Menschen, haben ein gutes Bewusstsein für sich selbst, somit wissen sie, dass es wichtig ist, sich erst einmal selbst zu lieben, denn die größte Bestätigung bekommt man nicht von außen, sondern von einem selbst. Man muss mit der Zeit lernen, sich selbst anzuerkennen und sich auch selbst zu loben, denn es ist nicht wichtig, wie viele Likes man bei Facebook oder ähnlichem hat, oder dass jemand fremdes zufrieden mit unserer Leistung ist, sondern dass man stolz auf sich selbst sein kann, mit dem was man im Leben erreicht hat und noch erreichen wird. Das schafft man dadurch, dass man sich selbst klare Ansagen macht, seinen Berufungen folgt und vor allem darf man sich nicht selbst runterziehen oder bestrafen. Wer das hinbekommt, macht sich automatisch unabhängig von den Meinungen anderer und man ist dadurch viel gelassener, wenn einmal Kritik von außen kommt.

Man sollte selbst ein Beispiel sein: Man kann nicht die Welt oder andere Menschen ändern, aber man kann sich selbst ändern, wenn man zum Beispiel möchte, dass andere einen besser behandeln, sollte man auch in der Lage sein selbst gut zu anderen Mitmenschen zu sein. Denn das was man säht, bekommt man auch meistens zurück. Um das zu erreichen, könnte es schon helfen, wenn man mit einem Lächeln durchs Leben geht.

Ganz wichtig ist es, Konflikte sofort anzusprechen: Keiner kann in uns hineinschauen, aus diesem Grund sollte man Dinge, die einem belasten immer sofort ansprechen. Denn Konflikte lösen sich nicht von selbst. Wichtig dabei ist jedoch, die Kritik an andere in Ich-Botschaften zu verpacken, damit sie nicht als eine Anklage rüberkommen. Zum Beispiel: „Ich habe leider nicht verstanden, wie du das gemeint hast“ oder „Dein Kommentar hat mich jetzt verletzt“ anstatt zu sagen, du bist ständig mies und gemein zu mir.

Probleme und Sachen loslassen, die man eh nicht ändern kann: Leider kann man nicht alle Probleme und Sachen lösen und in manchen Situationen kommt man einfach nicht weiter. Wie zum Beispiel, die egoistische Freundin, um die sich alles drehen muss, weil sie es einfach nicht anders kennt, der jähzornige Nachbar, der ständig schlecht drauf ist oder aber auch die eigene Schwester, die immer wieder eifersüchtig auf einen selbst ist und es dadurch regelmäßig zum Streit kommt. Bei solchen Dingen sollte man einfach den Mut haben und Konsequenzen ziehen, Kontakte beenden, die einem die Energie rauben. Denn auf langer Sicht macht man sonst nur sich selbst damit kaputt.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge