Diese Lebensmittel gehören nicht in den Ofen und man sollte sie lieber anders zubereiten

Diese Lebensmittel gehören nicht in den Ofen und man sollte sie lieber anders zubereiten

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

In der Familie kommt der Backofen oft zum Einsatz, mehr als in einem Single-Haushalt, denn man kocht und backt für sich und seine Liebsten viel mehr, als wenn man allein leben würde.
Doch es gibt bestimmte Lebensmittel, die auf gar keinen Fall in den Ofen gehören und welche das genau sind erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Im Winter essen wir noch mehr warme und deftigere Gerichte als im Sommer und aus diesem Grund kommt der Backofen in dieser Zeit noch mehr zum Einsatz, denn warme Mahlzeiten halten uns schön von innen warm und stärken unser Immunsystem.

Man kann so viele Snacks, Gerichte und Mahlzeiten im Ofen zubereiten, egal ob man sich für süße oder herzhafte Sachen entscheidet, alles wird in den Ofen geschoben und dann gegessen.
Zur Weihnachtszeit backt man dann noch Weihnachtskekse und anderes Gebäck und das auch nicht nur einmal, denn sobald die erste Ladung verputzt wurde, muss ganz dringend Nachschub her und somit ist der Ofen im Dauereinsatz.

In der Regel kann man sehr viele Dinge im Backofen zubereiten, von Aufbackbrötchen, Aufläufen, Kekse und Süße Sachen, bis zu Fisch, Pommes oder Fleisch. Aber leider gehört nicht alles in den Backofen und besonders diese vier Lebensmittel nicht.

Natürlich gehört eine Tiefkühlpizza, genauso wie eine frisch zubereitete Pizza in den Ofen, auch Kuchen für Geburtstage oder einfach nur so, schiebt man wie selbstverständlich in den Backofen.
Auch zum Aufwärmen von Speisen eignet sich der Ofen, auch wenn das nicht besonders umweltfreundlich ist und viel Strom kostet und es mit Sicherheit bessere Alternativen gibt, um sein Essen warm zu bekommen.

Doch es funktioniert so einfach, Ofentür auf, Essen rein, Backofen an machen und Ofentür wieder zu und ein paar Minuten später ist die Mahlzeit fertig und man kann sie sich schmecken lassen.
Allerdings schmeckt nicht alles, was wir gerne essen, aus dem Ofen so gut, weil die folgenden Lebensmittel dort einfach nichts drin zu suchen haben und von welchen genau die Rede ist erfahrt ihr jetzt.

 

Diese Lebensmittel sollte man lieber nicht in den Ofen schieben:

Gefrorene Lebensmitte: Man sollte eingefrorene Lebensmittel, so wie tiefgefrorene Essensreste nicht einfach so in den Ofen schieben, denn bevor man sie in den Backofen gibt, sollte man sie zuerst auftauen, außer es steht anders auf der Packungsbeilage. Das Problem liegt nämlich darin, dass wenn man die Sachen vorher nicht vernünftig auftaut, dass Essen nicht mehr lecker, saftig und köstlich schmeckt, sondern eher trocken und fad. So macht das Essen dann gar keinen Spaß mehr und einem vergeht schnell wieder der Appetit.

Ganze, sowie rohe Eier: Man sollte auf gar keinen Fall ganze oder sogar rohe Eier in den Ofen geben, denn um Eier zu erwärmen oder zu kochen gibt man sie lieber in einen Topf mit Wasser anstatt in den Ofen. Denn wenn man Eier zu lange im Ofen gart, entsteht Wasserdampf, welches dann zu einer Explosion des Eis führen kann. Wenn das geschieht, dauert es Stunden den Ofen wieder sauber zu bekommen und darauf kann gut und gern jeder verzichten. Aus diesem Grund sollte man seine Eier lieber im Eierkocher oder in einem Topf mit Wasser erwärmen oder kochen, wenn sie noch roh sind. Zudem gehören Eier auch nicht in die Mikrowelle, denn da würde dasselbe passieren, wie im Ofen, darum auf gar keinen Fall auf dumme Ideen kommen und lieber den Topf verwenden.

Lebensmittel, die in die Fritteuse gehören: Wie es sicher jeder schon einmal selbst getestet und geschmeckt hat, liegt zwischen Frittieren und Backen ein sehr großer Unterschied. Diesen Unterschied schmeckt man besonders, wenn die Lebensmittel sogar noch paniert sind, aus diesem Grund sollte man solche Lebensmittel lieber Frittieren, anstatt sie in den Backofen zu schieben. Dies wäre zwar möglich, aber verdirbt leider echt den köstlichen Geschmack, darum steht meistens auf den Packungen selbst mit drauf, ob die Lebensmittel in den Ofen, in die Pfanne oder in die Fritteuse gehören, das hat dann alles schon seinen Grund und seine Richtigkeit und man sollte sich auch daranhalten. Natürlich gibt es auch Pommes oder ähnliches, wo beides erlaubt ist, doch wenn es genau draufsteht, dass die Sachen nicht in den Ofen gehören, wäre es auch ratsam es dann nicht zu tun.

Lebensmittel, die man lieber dämpfen sollte: Da beim Dampfgaren ein feiner Wasserdampf entsteht, der die Lebensmittel, wie Gemüse oder ähnliches gar werden lässt, sollte man diese dann auch nicht in den Backofen schieben, denn das würde man auf jeden Fall beim Verzehr am Geschmack merken. Denn im Ofen entsteht nicht dieser Dampfprozess und das Gemüse oder andere Lebensmittel würden einfach nur austrocknen und ungenießbar werden. Aus diesem Grund gehören alle Lebensmittel, die man Dämpfen sollte, nicht in den Backofen, denn sonst erlebt man eine Böse Überraschung beim Kosten.

 

Also lieber immer genau den Packungsanweisungen folgen, so kann nichts schieflaufen und gehen und man kann sein Essen in vollen Zügen genießen. Selbst eingefrorene Lebensmittel vorher immer vollständig auftauen lassen bevor man sie in den Ofen schiebt, denn sonst trocknen sie im Backofen nur aus und auch Eier haben im Ofen nichts zu suchen, wenn man sich an diese Dinge hält, kann beim Verwenden des Ofens auch nichts mehr falsch laufen.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge