Rezept für Baiser in allen Farben

Rezept für Baiser in allen Farben

Eigentlich wollte ich Euch Heute das Rezept für schöne Baiser-Tannenbäume präsentieren, nur leider sind sie selbst beim 3. Versuch nichts geworden und aus diesem Grund zeige ich Euch einfach das Rezept für meine Bunten Baiser-Taler.

Mit Niederlagen in der Küche muss man leider ab und zu auch klarkommen und rechnen, es ist ja schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ich werde aber nicht aufgeben, sobald ich die süßen Baiser-Tannenbäume geschafft habe, seid Ihr die ersten, denen ich sie präsentiere.

Bis dahin wünsche ich Euch viel Spaß und Erfolg beim Nachbacken meiner bunten Baiser-Taler, damit sie Euch auch gelingen, findet Ihr unten noch ein paar Tipps und Anregungen.

 

 

Man benötigt für die Baiser-Taler:

  • 4 Eiweiß (am besten kalt)
  • 1 Prise Salz
  • 200g Puderzucker
  • 1 Schuss Zitronensaft
  • Lebensmittelfarbe in allen Farben die man mag
  • Spritzbeutel und Tülle
  • Zuckerstreusel

 

Als erstes muss man das Eiweiß von dem Eigelb trennen und im Eiklar darf nichts von dem Eigelb enthalten sein, weil das Eiweiß sonst nicht steif wird. Genauso wenig darf in der Schüssel wo man das Eiweiß aufschlägt Fettrückstände enthalten sein.

 

 

Beim Aufschlagen des Eischnees gibt man eine Prise Salz hinzu und rührt so lange bis das Eiweiß richtig fest ist. Anschließend gibt man nach und nach den Puderzucker dazu und hebt in vorsichtig unter, damit der Eischnee nicht zusammenfällt und flüssig wird.

 

 

Danach gibt man für die Festigkeit noch ein Schuss Zitronensaft hinzu und nach Wunsch etwas von der Lebensmittelfarbe und alles weiterhin vorsichtig miteinander verrühren. Den Ofen kann man nun schon einmal bei Ober- und Unterhitze auf 100 Grad vorheizen und das Backblech mit Backpapier auslegen.

 

           

 

Wenn das erledigt ist, nimmt man die Eiweißmasse und füllt sie in den vorher vorbereitet Spritzbeutel und macht schöne Häufchen auf das Backpapier, die man nun noch mit den Zuckerstreuseln verzieren kann.

 

     

 

Anschließend kommt das fertige Backblech in den Ofen und lässt diesen einen kleinen spalt offen, damit die Baiser-Taler schön trocknen können. Nach ca. 1 Stunde sind sie dann fertig gebacken und man kann die Taler abkühlen lassen und verputzen.

 

     

 

Tipps:

  1. Damit das Eiweiß schön fest wird kann man auch Sahnesteif mit dazu geben, dass findet man in jedem gut sortierten Supermarkt, bei den Backsachen.
  2. Mit einer Prise Salz und etwas Zitronensaft bekommt man das Eiweiß auch schön steif.
  3. Wenn man keine Spritzbeutel zu Verfügung hat, könnte man auch Gefrierbeutel verwenden.
  4. Ganz wichtig!!!!! Das Eiweiß muss man langsam aufschlagen und nicht auf der höchsten Stufe des Rührgerätes, weil das feste Eiweiß sonst ganz schnell wieder flüssig wird, und man darf es auch nicht zu lange aufschlagen, weil sich der Eischnee sonst überschlägt und die Eiweißstruktur verklumpt und Wasser tritt aus, womit das Eiweiß auch wieder zu flüssig für die Verarbeitung wird.
  5. Wenn man bei der Lebensmittelfarbe nur ganz wenig Rot in den Eischnee dazu gibt, bekommt man Rosa Baiser-Taler und wenn man Rot mit ein wenig Blau mischt, bekommt man Lilafarbende Taler, so kann man mit den Farben noch etwas variieren.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge