Rezept für selbst gemachten Käse, super einfach in der Herstellung und richtig köstlicher Käse für die ganze Familie

Rezept für selbst gemachten Käse, super einfach in der Herstellung und richtig köstlicher Käse für die ganze Familie

Da die Käsepreise momentan in den Supermärkten, auf dem Wochenmarkt oder auch beim Bauern um die Ecke explodieren und Käse zurzeit so teuer ist wie noch nie, wollte ich mich heute einmal selbst an einer Käsekreation versuchen.

Denn es kann doch nicht so schwierig sein, für sich und seine Familie günstigeren Käse selbst herzustellen, den dann auch jeder mag und gerne auf einem Brötchen oder Brot verputzt, so dass man auf die teurere Variante, die man überall fertig kaufen kann, gut und gerne verzichtete.

Ich habe in der Vergangenheit allerdings auch unsere Käse-Sorten immer im Supermarkt oder anderen Läden eingekauft und kenne mich mit der Herstellung von Käse auch nicht wirklich aus, dennoch möchte ich den Versuch einmal wagen, umso für die Zukunft, die Möglichkeit zu haben, unseren Käse nicht mehr teuer einkaufen zu müssen, sondern nur die günstigeren Zutaten dafür zu besorgen.

Am besten Versuche ich mich erst einmal an das Grundrezept für diese Käsevariante und wenn die Käseproduktion funktioniert hat und ihm auch jedem schmeckt, werde ich mich an ausgefalleneren Sorten heranwagen und sie dann anschließend ausprobieren, denn es gibt so viele Möglichkeiten, wie man seinen eigenen Käse verfeinern kann, sei es mit frischen Kräutern oder ausgefallenen Gewürzen, oder aber auch mit herzhaften Zutaten oder Gemüsebeilagen. Da kann man der Fantasie freien Raum lassen, die Hauptsache ist, dass diese Sorten nachher auch jeder mag und der selbst hergestellte Käse prima in der Familie angenommen wird.

Natürlich werde ich jetzt am Anfang noch kein Gouda-Käse oder andere Scheibenkäse-Sorten herstellen, den die meisten Leute im Supermarkt einkaufen, dennoch sollte man meinem Käserezept auch eine faire Chance geben, denn er wird mit Sicherheit auch jedem hervorragend schmecken und er ist viel günstiger im Einkauf, da ich aus den folgenden Zutaten ca. 1 KG Käse herstellen kann.

 

 

 

 

Diese Zutaten benötigt man für mein Käse-Rezept:

  • 2 Liter Vollmilch (am besten 3.5% Fett aber auch mit 1,5% wird es funktionieren)
  • 2 TL Salz
  • 400g saure Sahne
  • 6 Eier

 

 

Zuerst gibt man die 2 Liter Vollmilch in einen großen Topf und dann gibt man noch das Salz dazu, jetzt lässt man die Milch-Salz-Mischung aufkochen.

In der Zwischenzeit verquirlt man die 6 Eier in einer Schüssel und gibt die saure Sahne dazu, die dann mit den Eiern gut vermengt wird.

Wenn die Milch kocht, gießt man unter ständigem Rühren, die Eiermischung mit hinein und die komplette Masse muss anschließend für 6 Minuten auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln.

Während dieser Kochzeit bildet sich Quark, wenn dass passiert ist, stellt man den Herd aus und gibt die Quarkmasse mit Hilfe eines Schaumlöffels in ein Gewebetuch.

Das Gewebetuch zieht man dann fest zu oder man dreht es richtig fest ein, so dass die komplette Flüssigkeit entwichen kann.

Sobald auf dem ersten Blick keine Flüssigkeit mehr herauskommt, lässt man die Masse für ca. 4 Stunden ruhen und abkühlen.

Nach der Ruhezeit ist der Käse fertig zum Probieren und Vernaschen. Am besten schmeckt er auf einem frischen noch warmen Brötchen, aber auch auf einer Scheibe Brot macht der selbst gemachte Käse eine gute Figur. Guten Appetit!

 

 

Tipps:

  • Wer mag könnte auch Kräutersalz verwenden, oder wer lieber süßeren Käse mag, kann 1 TL Salz einfach weglassen.
  • Wenn der Käse einen mundet, könnte man bei der nächsten Käseherstellung auch frische Kräuter nach dem Auspressen mit hineinmischen, oder angebratenen Speck, aber auch mit klein geschnittener Paprika oder feinen Tomaten-Stückchen, wird der Käse einfach nur ein Traum für die Geschmacknerven werden.
  • Wer auf seine Figur achtet, könnte auch die Milch mit nur 1,5% Fettanteil verwenden.
  • Wem der Käser und das Tuch beim Auspressen zu heiß ist, kann sich mit Gummi Topfhandschuhen Abhilfe schaffen.
  • Damit der Käse eine schöne Form erhält kann man ihn, auch wenn er fertig ausgepresst ist in eine schöne Form geben und dort ruhen und erkalten lassen, denn das Auge isst ja bekanntlich mit.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge