Rezept für ein schmackhaften Nudelauflauf mit Blumenkohl und Putenbrustfleisch, verfeinert mit einer Frischkäsesoße

Rezept für ein schmackhaften Nudelauflauf mit Blumenkohl und Putenbrustfleisch, verfeinert mit einer Frischkäsesoße

In den kalten Herbstmonaten tut eine warme Mahlzeit richtig gut, denn sie wärmt einen nicht nur von innen, sondern stärkt uns und unser Immunsystem. Wenn das Gericht zudem dann auch noch gesund ist, kann man es sich genüsslich schmecken lassen.

Mein Nudelauflauf mit Putenfleisch und Blumenkohlröschen schmeckt nicht nur hervorragend und ist gesund, sondern hält einen auch lange satt.
Diesen Auflauf kann man aber individuell gestalten und die Zutaten können auch variieren, so dass man immer wieder eine neue Mahlzeit hätte, sobald man Lust auf einen Nudelauflauf bekommt.

So könnte man anstatt Blumenkohlröschen auch Mais aus der Dose, Broccoli in TK oder in frisch oder aber auch Paprika in verschiedenen Farben verwenden und anstatt dem Putenbrustfleisch wäre auch Hähnchen- oder Schweinefleisch möglich oder man macht den Nudelauflauf hin und wieder mal mit Thunfisch aus der Dose, falls man nicht immer nur Hunger auf Fleisch hat.

Genauso könnte man aber auch die Nudelsorten wechseln und anstatt die Fusilli-Nudeln, wie aus meinem Rezept, einfach jede andere Nudelsorte dazu geben. So bekommt man immer wieder einen anderen Nudel-Auflauf kreiert, der auch immer wieder anders schmeckt und man kann auch so herausfinden, welchem einem an besten schmeckt von der ganzen Zutatenauswahl.

Aber nun einmal zum Rezept und wer mag kann meinen Nudelauflauf sehr gerne nachkochen, denn die Herstellung ist kein Hexenwerk und jeder bekommt ihn ganz einfach hin, selbst die Kochanfänger unter uns.

 

 

 

 

Für den Nudel-Auflauf benötig man:

  • 500g Fusilli-Nudeln
  • 500g Putenbrustfleisch
  • 300g Blumenkohlröschen ruhig auch TK-Ware
  • TK-Zwiebeln
  • TK-Knoblauch
  • Kräuterfrischkäse
  • Exquisa Frischkäse Paprika/Chili Geschmack
  • Gouda Käse in Scheiben oder schon gerieben
  • Ca. 200ml Milch
  • Gewürze, wie Salz, Pfeffer, Paprikapulver Edelsüß
  • Etwas Öl zum Braten

 

 

Zuerst lässt man die TK-Blumenkohlröschen auftauen, entweder per Raumtemperatur (was aber länger dauert) oder auf dem Abtauprogramm in der Mikrowelle und die dritte Alternative wäre im heißen Wasserbad.

Anschließend setzt man einen großen Topf mit Salzwasser auf, worin man die Fusilli-Nudeln kocht.

In der Zwischenzeit kann man schon das Putenbrustfleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Rapsöl anbraten, zum Würzen verwendet man etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver. Zum Schluss gibt man auch noch die TK-Zwiebeln und das TK-Knoblauch mit in die Pfanne und wenn alles gut angebraten ist und duftet, stellt man die Pfanne einfach kurz zur Seite.

Die Nudeln rührt man während des Kochens immer wieder mal um und schaut, ob sie schon gar und fertig sind, wenn nicht bereitet man einfach schon den Frischkäse vor, indem man ihn in eine Schüssel gibt und mit der Milch vermengt, bis eine flüssige Creme entsteht, wer mag kann auch die Creme noch etwas mit Salz und Pfeffer würzen.

Im Anschluss gießt man das Wasser von den Nudeln ab und legt sie in eine große Auflaufform, auf die Nudeln kommen die aufgetauten Blumenkohlröschen und das angebratene Fleisch, samt Öl, Zwiebeln und dem Knoblauch.

Obendrauf gießt man dann die Frischkäsemasse und belegt alles noch mit dem Gouda-Käse aus Scheiben oder aber halt mit gerieben Käse, je nach dem, was man zu Hause hat.

Die fertig befüllte Auflaufform schiebt man dann für ca. 40 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Ofen, sobald der Käse goldbraun geworden ist, holt man den Nudel-Auflauf heraus, aber Vorsicht er ist schwer und heiß.

Jetzt kann man ihn auf schöne Teller portionieren und servieren oder halt selbst essen, so wie man mag.

 

 

Tipps:

  • Den Frischkäse könnte man auch in der Light-Version kaufen und verwenden, genauso auch die Milch gibt es mit weniger Fettanteil.
  • Wer mag könnte das Putenbrustfleisch auch am Stück lassen und dann so nach dem Ofen auf die Teller portionieren.
  • Wer keinen Paprika-Chili Frischkäse mag, kann auch einfach bei der Kräutervariante bleiben.
  • Im Kühlschrank hält der Auflauf sich für 2-3 Tage, wenn man ihn Luftdicht verpackt.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge