Wie lange halten sich eingefrorene Lebensmittel im Eisfach und lohnt es sich wirklich diese einzufrieren?

Wie lange halten sich eingefrorene Lebensmittel im Eisfach und lohnt es sich wirklich diese einzufrieren?

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

Es gibt sehr viele Lebensmittel, die sich hervorragend einfrieren lassen, aber man darf und sollte nicht alles einfrieren, was nach dem Essen übrigbleibt oder was kurz vor dem Verfallsdatum ist.

Auf einige Sachen sollte man vor dem Einfrieren achten, denn es gibt auch Lebensmittel, denen die Kälte nicht guttut und die nach dem Kälteschock ungenießbar werden und die man dann schweren Herzens wegschmeißen muss, obwohl man es mit dem Einfrieren eigentlich verhindern wollte.

Manche Lebensmittel kann man auch nur in einem rohen Zustand einfrieren, weil sie im garen Zustand zu viel Wasser und Feuchtigkeit besitzen, was dann schnell zum Gefrierbrand führt.

Aber eins ist sicher, im Gefrierfach oder besser gesagt im Gefrierschrank, lassen sich viele Köstlichkeiten für einen längeren Zeitraum aufbewahren, als es im normalen Kühlschrank überhaupt möglich wäre, doch länger heißt leider nicht auch gleichzeitig unbegrenzt.

Damit man weiß, bis zu welchem Zeitpunkt man Käse, Wurst, Nudelauflauf oder andere Gerichte und Lebensmittel wieder auftauen sollte, kann man sich in diesem Beitrag nützliche Tipps und Ratschläge dafür einholen.

Seine Lebensmittel einzufrieren, bis man sie benötig, damit man sie immer frisch hat, ist eine praktische Sache, denn in vielen Haushalten, ist es oft der Fall, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum bei den Lebensmitteln im Kühlschrank schneller abläuft, als man es schafft die Sachen zu essen und die Schlussfolge daraus ist, dass man sehr viele Sachen im Müll wieder findet, das ist viel zu Schade und besonders in der heutigen Zeit, wo alles immer teurer wird, auch nicht gerade Vorteilhaft und schon gar nicht nachhaltig.

Wenn man Lebensmittel, egal welche Art auch immer, ob Kräuter, Fleisch, Fisch, Kartoffeln, Aufschnitt oder aber auch leckere Gerichte einfrieren kann, ist das auch perfekt für seinen Vorrat zu Hause, denn so hat man immer was da, was man auftauen und dann verwenden kann, außer die üblichen Konservendosen oder ähnlichem.

Jedoch lassen sich nicht alle Lebensmittel gleich lange einfrieren, da gibt es nämlich unterschiede, auf die man achten sollte und auch achten muss, damit man nicht krank wird, oder die Sachen selbst im Eisfach schlecht und ungenießbar werden.

 

Welche Lebensmittel sind wie lange im Eisfach haltbar?

  • Brötchen: Frische Brötchen, die vom Frühstück übriggeblieben sind, kann man bis zu. 3 Monate ohne Bedenken einfrieren und wenn man sie wieder auftaut, befeuchtet man sie einfach etwas, bevor man sie im Ofen wieder für wenige Minuten aufbackt und dann zum nächsten Frühstück serviert.

 

  • Butter: Sie kann man sogar bis zu 8 Monate im Eisfach lagern, allerdings sollte man sie gut und luftdicht verpacken, weil Butter sehr schnell andere Gerüche aus dem Eisschrank aufnimmt und sie nach dem Auftauen sonst nicht mehr so angenehm schmeckt. Auch selbst oder gekaufte Kräuterbutter kann man prima für mehrere Monate einfrieren.

 

  • Käse: Der Käse hält ca. 2-6 Monate im Eisfach, dabei ist es egal, ob er in Scheiben geschnitten ist, oder am Stück bleibt, er sollte nur immer gut luftdicht verpackt sein und am besten noch eingeschweißt bleiben, wie nach dem Einkauf. Der Nachteil vom eingefrorenen Käse ist nur, umso länger er eingefroren bleibt, desto mehr Aroma verliert er leider auch. Es kann auch passieren, dass manche Käsesorten im Eisfach krümelig werden oder die Scheiben nach dem Auftauen aneinander haften bleiben oder schmierig sind, durch die Feuchtigkeit nach dem Auftauen. Aber solch ein Käse kann man dann immer noch hervorragend für Aufläufe, selbst gemachte Pizza oder andere überbackene Gerichte verwenden.

 

  • Aufgeschlagene Eier: Diese kann man in einer tiefkühlgeeignete Vorratsdose zwischen 6-8 Monaten ohne Bedenken einfrieren.

 

  • Fleisch: Da kommt es auf die Sorte an, denn je fettreicher das Fleisch ist, desto kürzer ist die Lagerungszeit im Gefrierschrank möglich. Fettarmes Fleisch sollte jedoch auch nicht länger als 1 Jahr im Tiefkühler gelagert werden und damit es nicht zu einem Gefrierbrand kommt, sollte das Fleisch eingeschweißt in einem Gefrierbeutel gelagert werden. Sollte das beim Einkauf schon der Fall sein, kann man das Fleisch auch direkt so ins Eisfach legen.

 

  • Fisch: Beim Fisch verhält es sich fast genauso, wie beim Fleisch. Doch selbst wenn man Fisch luftdicht ein vakuumiert, sollte man es jedoch nicht länger als 4-5 Monate im Eisfach lagern und rechtzeitig wieder auftauen und verzehren.

 

  • Obst: Gewaschenes und geschnittenes Obst und Gemüse, kann man gut verschlossen zwischen 6 bis sogar 12 Monate lang im Tiefkühler aufbewahren, bis man es zum Beispiel für einen Obstkuchen oder für eine Gemüsepfanne wieder benötigt und verwenden möchte. Da gefrorene Beeren jedoch mit Keimen belastet sein könnten, sollte man diese vor dem Verzehr erst einmal auf 90 Grad erhitzten.

 

  • Fertige Gerichte: Nudel- oder Kartoffelaufläufe, Eintöpfe oder Suppen, fertige Soßen oder ähnliche Gerichte kann man auch super einfrieren und im Eisfach halten sie sogar gut verpackt, bis zu 5 Monate. Genauso sieht es mit fertigem Kuchen aus, wie zum Beispiel Käsekuchen oder Torten, diese kann man im Sommer dann sogar noch als Eistorte verputzen, wenn man sie vorher nicht komplett auftauen lässt.

 

  • Knoblauch, Zwiebeln und Kräuter: Diese Lebensmittel kann man auch am besten dann einfrieren, wenn man sie vorher klein schneidet und luftdicht in einem Gefrierbeutel verpackt, so bleiben sie sogar bis zu 1 Jahr frisch.

 

Was sollte man lieber nicht einfrieren?

  • Blattsalat und Schlangengurke: Diese Lebensmittel sollte man lieber gar nicht einfrieren und eher sofort verzehren, oder so einkaufen, dass man es auch schafft aufzuessen, bevor sie verwelken, denn diese werden nach dem Auftauen richtig matschig und ungenießbar.

 

  • Gekochte Kartoffeln: Diese lassen sich zwar einfrieren, aber nach dem Auftauen, Schmecken und Werden die gekochten Kartoffeln leider richtig mehlig. Auch bei Kartoffel Eintöpfen oder Suppen, sollte man die Kartoffeln und das Gemüse vorher lieber vorschneiden und einzeln roh einfrieren und dann Kochen, wenn man diese Sachen auch essen möchte.

 

 

Man sollte allerdings nicht vergessen, alle Lebensmittel vor dem einfrieren richtig zu beschriften, am besten mit Datum und Inhalt, so weiß man immer, was man im Vorratseifach zur Verfügung hat.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge