Anleitung für ein selbst genähten Hasen aus Socken und Wolle, mein erster Hase ist zuckersüß geworden

Anleitung für ein selbst genähten Hasen aus Socken und Wolle, mein erster Hase ist zuckersüß geworden

Ich wollte meinen Kindern immer schon selbst ein Stofftier nähen, doch leider bin ich in dieser Sache nicht so begabt, aber dann hatte ich vor ein paar Tagen ein Video gesehen, wie man sich ganz einfach einen Hasen aus Socken und Füllmasse selbst nähen kann.

Einfach sah dieses Vorhaben zwar nicht aus, aber ich wollte mich an dieses Experiment einmal heranwagen, denn wenn nicht jetzt, wann dann? Also bin ich in einen Laden gefahren, habe mir weiße und bunte Socken, sowie auch reichlich Watte gekauft. Den Rest, der für den Hasen benötigt wird, habe ich noch vorrätig in unserm Bastelschrank gefunden.

 

Vorab legt man sich alle Gegenstände, die man beim Nähen benötigt zurecht, dass wären in diesem Fall:

  • 1 weiße Socke
  • 1 bunte Socke
  • Weißes und schwarzes Nähgarn
  • Nähnadel
  • Watte in verschiedene Formen
  • 2 kleine farbige Knöpfe oder Kugeln für die Hasenaugen
  • Schere
  • Puschel für den Hasenschwanz
  • Bleistift oder Kugelschreiber

 

 

 

 

 

 

 

Wenn alles beisammen ist, kann das Nähen auch schon losgehen. Dafür nimmt man sich zuerst die weiße Socke vor und man geht einmal mit der Hand hinein, damit die Socke eine normal getragene Form bekommt, dann legt man sich die Hacke nach oben (siehe Foto) und zeichnet mit dem ausgewählten Stift die Form der Hacke nach, sowie auch zwei Hasen Ohren.

Die Hacke klappt man nun zur anderen Seite hinüber und man fängt an mit einem weißen Garn in der Nähnadel, der Stiftzeichnung entlangzunähen. (siehe Foto)
Wenn alles gut vernäht wurde, schneidet man mit der Schere diese Naht entlang, den restlichen Sockenstoff weg und dann stülpt man den Hasenkopf einmal auf links, so dass man die Naht nicht mehr sieht. (siehe Foto)

Jetzt kann man zuerst die Ohren mit Watte befüllen und dann den restlichen Hasenkopf, dabei sollte man aufpassen, dass die beiden Ohren gut befüllt werden, genauso wie auch der Rest, aber nicht zu viel, damit die Naht nicht einreist.

Nun näht man am Sockensaum, unten an der Öffnung des Hasenkopfes rundherum und zieht den eingenähten Faden dann fest, so dass sie die Öffnung etwas schließt.
Im Anschluss kommt die bunte Socke an die Reihe, dafür schneidet man den oberen Teil der Socke ab, indem man an der oberen Hacke mit dem Schneiden anfängt, dann stülpt man das obere Sockenstück auf links und zeichnet dort an der Schnittseite die Beine des Hasen ein. (siehe Foto)

Auch diese Zeichnung näht man mit einem weißen Garn nach, wenn das passiert ist, geht man mit der Schere auch nochmal der Naht entlang und stülpt dann das Sockenstück wieder um. (siehe Foto)

Das Unterteil des Hasen befüllt man jetzt auch mit der Watte und steckt dann den Hasenkopf in die Unterseite hinein. Den Hasenkopf muss man nun noch mit dem Unterteil rundherum vernähen und man begibt sich dann an die Hasenarme.

Dafür misst man ungefähr die Arme aus, so das sie gleich breit und lang werden, dann zeichnet man sie ebenfalls ein, so dass man mit Nadel und Faden alles festnähen kann, dafür näht man der Zeichnung entlang die Vorder- und Hinterseite es Hasen zusammen. (siehe Foto)

Natürlich braucht der selbst genähte Hase auch noch Augen, dafür verwende ich kleine pinke Knöpfe, aber man kann auch kleine Kugeln zum Beispiel für Bastelketten oder ähnliches verwenden.

Wenn der Faden in der Nadel ist, geht man unten vom Hasenkopf herein und kommt mit der Nadel oben, wo die Augen festgenäht werden müssen, wieder heraus, dass wiederholt man so oft, bis beide Augen richtig festgenäht wurden. (siehe Foto)

Danach steckt man ein schwarzes Garn in die Nadel und geht auch unten vom Hasenkopf hinein bis zur Mitte, wo die Hasennase sitzen soll, dort geht man dann mit der Nadel und dem schwarzen Garn ein paar Mal nach rechts und nach links, so dass eine schöne Hasennase entsteht. (siehe Foto)

Dann geht man für den gerade Nasenstich, der zum Hasenmund führt, ein paar Mal nach unten und dann wieder nach oben mit der Nähnadel. Nun muss man für den Hasenmund, das gleiche machen, wie für die Hasennase, und zwar unten am Strich, nach rechts und nach links nähen, bis ein dickerer schwarzer Mund entsteht. (siehe Foto).

Zum Schluss näht man noch den Schwanzpuschel hinten am Hasen-Popo dran und dann ist der wundervolle und kuschelige Stofftierhase fertig genäht. Wer mag kann dem Hasen noch ein Schal aus Stoffresten an den Hals legen und vorne eine schicke Schleife binden, aber das ist kein Muss.

Meine Kinder finden den selbst genähten Hasen richtig süß und wollen ihn nicht mehr hergeben. Ich bin auch superstolz über mein gelungenes Ergebnis und auch wenn es etwas Zeit und Mühe gekostet hat diesen Stofftierhasen aus Socken und Wolle selbst zu nähen, würde ich es bei diesem guten Resultat immer wieder machen.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge