Die 6 Mythen wenn es um das Thema Hitze geht

Die 6 Mythen wenn es um das Thema Hitze geht

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
WhatsApp
Email

Im Sommer ist es immer richtig warm, doch wie verhält man sich bei der Hitze am besten? Natürlich tut ein kaltes Getränk bei der Wärme gut, doch ist das auch wirklich das richtige oder tun wir uns damit keinen Gefallen?

Über dieses Thema kursieren schon seit Jahren Irrtümer und Mythen und die 6 größten Mythen decke ich heute einmal für Euch auf.

In der Mittagssonne ist es bekanntlich am heißesten, doch womit bekommt man am besten eine Abkühlung? Der Sommer 2022 kündigt eine richtige Hitzewelle an und da können die Temperaturen schon einmal auf 40 Grad ansteigen, doch wie behält man bei dieser Hitze einen kühlen Kopf, besonders dann, wenn man keine Zeit für das Freibad hat?

Für diesen Fall gibt es viele Ratschläge und Tipps, die man bei der Wärme oder Hitze anwenden kann, doch auf welche sollte man am besten von Anfang an verzichten, weil sie uns und unsrem Körper nicht guttun und welche sind durchaus eine richtige Hilfe, um die warmen Tage gut zu überstehen?

Damit man genau weiß, wie man sich bei der Hitze am besten verhält, habe ich mich einmal für Euch schlau gemacht, denn jeder möchte den warmen und schönen Sommer so angenehm, wie nur möglich genießen, denn der kalte Winter kommt eh schon wieder früh genug auf uns zu.

 

 

Das sind die 6 größten Mythen, wenn es um das Thema Hitze geht:

  • Mittags ist es immer am heißesten: Viele Menschen denken, dass die Mittagssonne am heißesten ist, weil dann die Sonne auch am höchsten steht, aber dem ist nicht so. Denn auch wenn die Mittagsonne ab 12 Uhr ihren höchsten Stand erreicht hat, ist es ab dann nicht auch automatisch am heißesten. Mittlerweile bekommt man jeden Tag gut mit, dass selbst nach 12 Uhr die Temperaturen richtig nach oben wandern, da haben wir zum Beispiel gegen 12 Uhr etwa 24 Grad und ab 16 Uhr auf einmal um die 30 Grad und das ist sogar ganz oft so. Dieses Jahr ist das auch schon sehr oft vorgekommen, dass man vormittags noch eine Jacke oder ein Pullover anhatte und nachmittags war einem so heiß, dass nichts mehr ging und man sich nur noch ausziehen wollte vor Hitze.

 

  • Das eiskalte Abduschen hilft bei Hitze: Wenn es draußen unerträglich heiß ist, möchte man am liebsten unter die eiskalte Dusche springen oder ins Freibad ins kalte Wasser springen, dass klingt zwar nach einer tollen Idee, aber das sollte man lieber sein lassen, denn so erfrischend, wie es sich anhört ist es für unserem Körper nämlich nicht. Denn durch das kalte Wasser ziehen sich unsere Blutgefäße zusammen und automatisch wird unser Kreislauf angeregt und dadurch passiert eher das komplette Gegenteil, der Körper kühlt sich auf langer Sicht nicht ab, sondern er verbraucht Energie und heißt sich dadurch eher noch mehr auf, als die Außentemperaturen es eh schon tun. Aus diesem Grund sollte man sich lieber lauwarm abduschen, anstatt eiskalt.

 

  • Alkohol sollte man bei Hitze nicht trinken: Genau dann, wenn das Wetter draußen so schön ist, die Sonne scheint und es richtig warm wird, bekommt man richtig Lust sich mit seinen Freunden zu treffen und im Park, am See oder in einer Bar sich hinzusetzten, etwas Leckeres zu essen und dabei ein alkoholisches Getränk zu trinken. Doch man sollte an richtig warmen Tagen lieber die Finger von einem Bier oder einem anderen alkoholischen Getränk lassen, denn wie man sicherlich schon gehört hat, vertragen sich Alkohol im Körper und Hitze so gar nicht, denn wenn die Sonne brennt, wirkt der Alkohol in unserem Körper viel intensiver und schneller, auch wenn wir es vielleicht gar nicht so wahrnehmen und uns noch gut und top fit fühlen. Zu viel Alkohol an heißen Tagen, kann sogar zu Kreislaufproblemen führen oder im schlimmsten Fall bis zur Bewusstlosigkeit. Aber natürlich muss man im Sommer nicht komplett auf ein kühles Bier oder einen leckeren Wein oder Cocktail verzichten, man sollte damit halt nur nicht übertreiben und es in Maßen genießen.

 

  • Eiskalte Getränke bringen im Sommer schnelle Abkühlung: Wenn es draußen heiß ist, ist es noch wichtiger viel zu trinken, als es eh schon der Fall ist, denn unser Körper verliert beim Schwitzen sehr viel Flüssigkeit, was unserem Wasserhaushalt nicht guttut, aus diesem Grund muss man diesen in Form von Getränken wieder ordentlich auffüllen. Doch auch wenn man Durst auf was richtig Kaltes zu Trinken hat, sollte man davon dennoch lieber die Finger lassen, denn genauso, wie beim kalten Duschen, fährt der Körper automatisch die Wärmeregulierung hoch und man schwitzt dadurch leider noch mehr, was man ja eigentlich vermeiden wollte. Außerdem können zu kalte Getränke schnell auf den Magen schlagen und eventuell auch Krämpfe verursachen. Am besten trinkt man an warmen Tagen regelmäßig lieber lauwarme Getränke und das auch nicht zu wenig.

 

  • Im Schatten holt man sich eh keinen Sonnenbrand: Viele Menschen denken heute leider immer noch, dass wenn sie im Schatten sitzen, dass sie dann von der Sonne geschützt wären, aber dem ist nicht so und im schlimmsten Fall benutzten sie dann deswegen auch noch nicht einmal eine Sonnencrem. Dabei ist das ein komplett falscher Mythos, denn selbst im Schatten kann man sogar auch einen Sonnenbrand bekommen, denn auch dort treffen auf dem Körper noch bis zu 40 Prozent der schädlichen UV-Strahlen. Aus diesem Grund sollte man selbst im Schatten zur Sonnencreme greifen, auch wenn der Schattenplatz definitiv besser ist als die prallende Sonne im Hochsommer, ist man dort nicht zu 100 Prozent geschützt.

 

  • Glas, wie von weggeworfenen Glasflaschen können Feuer auslösen: Man kann es zwar nicht zu 100 Prozent ausschließen, jedoch gilt das als höchst unwahrscheinlich, denn die meisten Brände passieren aus ganz anderen Gründen und Ursachen. Diese Brände hängen meistens mit menschlichen Aktivitäten zusammen, wie zu Beispiel beim Grillen am offenen Feuer, besonders wenn rundherum alles sehr trocken ist, unüberlegtes wegschmeißen von Zigarettenstummel oder leider auch extra verursachte Brandstiftung. Das sind eher Gründe, weswegen ein Feuer ausgelöst werden könnte bei prallender Hitze im Sommer.

 

Es bestehen sicherlich noch mehr Mythen und Tipps zu diesem Thema aber diese 6 sind nun erst einmal richtiggestellt worden und man weiß, wie man sich in diesen Fällen am besten verhalten sollte, wenn die Temperarturen wieder so heftig nach oben steigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hat sich das Klima in den letzten 20 Jahren in Deutschland spürbar verändert?

Ja, das Klima hat sich in den letzten 20 Jahren in Deutschland spürbar verändert. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) waren die Jahre 2018 und 2019 die beiden wärmsten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Auch in den Jahren davor war ein deutlicher Trend zu höheren Temperaturen zu beobachten.

Darüber hinaus haben sich auch die Niederschlagsmuster verändert. Es kommt häufiger zu Starkregenereignissen und längeren Trockenperioden, die wiederum zu Dürren und Waldbränden führen können.

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Klimawandel auch in Deutschland deutlich spürbar ist und sowohl Auswirkungen auf die Umwelt als auch auf die Gesellschaft hat. Es ist daher wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, um die Folgen des Klimawandels zu begrenzen und uns auf die zukünftigen Veränderungen vorzubereiten.

15 Tipps gegen Hitze in Deiner Dachgeschosswohnung

Hey, Du lebst in einer Dachgeschosswohnung und kennst das Gefühl, dass es im Sommer darin unerträglich heiß wird? Das liegt daran, dass warme Luft nach oben steigt und sich im Dachgeschoss staut. Aber keine Sorge, es gibt viele Maßnahmen, die Du ergreifen kannst, um die Hitze in Deiner Wohnung zu reduzieren und ein angenehmes Raumklima zu schaffen. Hier sind 15 Tipps:

  • Nutze Jalousien oder Rollos, um die Sonneneinstrahlung zu reduzieren.
  • Lüfte in den kühleren Morgen- und Abendstunden, um frische Luft in die Wohnung zu lassen.
  • Verwende Ventilatoren oder Klimaanlagen, um die Luft zu zirkulieren und abzukühlen.
  • Stelle eine Schüssel mit Eiswasser vor den Ventilator, um eine kühlende Brise zu erzeugen.
  • Verwende dünnere Bettwäsche aus Baumwolle oder Leinen, um in der Nacht nicht zu schwitzen.
  • Schließe tagsüber die Fenster und öffne sie erst in den kühleren Abendstunden.
  • Vermeide das Kochen und Braten von Speisen, da dadurch die Raumtemperatur steigt.
  • Verwende eine Wärmeschutzfolie für die Fenster, um die Sonnenstrahlung zu reduzieren.
  • Lege feuchte Handtücher auf die Fensterbänke oder hänge sie vor die Fenster, um eine natürliche Kühlung zu erzeugen.
  • Verwende luftdurchlässige Vorhänge aus leichten Materialien, um das Raumklima zu verbessern.
  • Platzier Zimmerpflanzen in der Wohnung, da sie die Luftfeuchtigkeit erhöhen und das Raumklima verbessern.
  • Vermeide das Anschließen von elektrischen Geräten, da diese Wärme abgeben und dadurch das Raumklima verschlechtern können.
  • Leg eine kühle Dusche ein, um Deinen Körper zu erfrischen.
  • Trink ausreichend Wasser und vermeide Alkohol und koffeinhaltige Getränke, da diese den Körper dehydrieren können.
  • Nutze öffentliche Orte wie Parks, Schwimmbäder oder Bibliotheken, um der Hitze zu entfliehen.

Mit diesen Tipps kannst Du die Hitze in Deiner Dachgeschosswohnung reduzieren und ein angenehmes Raumklima schaffen. Probier sie doch einfach mal aus und schau, was für Dich am besten funktioniert.

Hitze und Tiere

Hey, Du bist Tierhalter und fragst Dich, wie Du Dein Haustier bei heißem Wetter schützen kannst? Tatsächlich können Tiere, insbesondere Hunde und Katzen, unter hohen Temperaturen leiden und gesundheitliche Probleme bekommen. Hier sind einige Tipps, die Du beachten solltest:

  • Stelle sicher, dass Dein Haustier jederzeit Zugang zu frischem, sauberem Wasser hat.
  • Biete ihm einen schattigen und kühlen Platz zum Ausruhen an.
  • Vermeide Spaziergänge oder Aktivitäten während der heißesten Tageszeit.
  • Lasse Dein Haustier niemals alleine im Auto zurück, auch nicht für kurze Zeit.
  • Achte darauf, dass Dein Haustier nicht auf heißen Oberflächen wie Asphalt läuft, da dies seine Pfoten verbrennen kann.
  • Bürste das Fell Deines Haustieres regelmäßig, um es von Verfilzungen zu befreien und die Luftzirkulation zu verbessern.
  • Kühle Dein Haustier durch feuchte Handtücher oder eine erfrischende Dusche ab.
  • Vermeide Überanstrengung und Anstrengung in der Hitze.
  • Beobachte Dein Haustier auf Anzeichen von Hitzestress, wie z.B. Hecheln, Unruhe, Schwäche oder Apathie.
  • Im Zweifelsfall solltest Du einen Tierarzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass Dein Haustier gesund ist.

Mit diesen Tipps kannst Du Dein Haustier vor Hitze schützen und sicherstellen, dass es auch bei heißen Temperaturen gesund und glücklich bleibt.

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Aktuelle Beiträge