Rezept für ein selbst gemachten Obst-Gemüse-Eis-Smoothie ganz ohne Zuckerzugabe

Rezept für ein selbst gemachten Obst-Gemüse-Eis-Smoothie ganz ohne Zuckerzugabe

Der Sommer ist zwar vorbei, aber genau deswegen ist eine extra Portion Vitamine und Nährstoffe wichtig für unseren Körper und damit man auch richtig Lust dazu hat diese zu sich zunehmen, ist mein eisgekühlter Smoothie genau das richtige dafür.

Er schmeckt nämlich auch ohne zugeführten Zucker richtig süß und lecker und die Kombination aus Obst und Gemüse-Saft, gibt uns in den kalten und dunklen Wintermonaten wieder viel Power und Motivation, gut durch den Tag zu starten.

Wer den Smoothie lieber nicht so eiskalt genießen möchte, kann ihn nach der Herstellung auch in der Küche stehen lassen, bis er die Zimmertemperatur erreicht hat und in sich dann anschließend schmecken lassen.

Denn nicht jeder Magen verträgt so kalte Getränke und viele Menschen frieren, auch nachdem sie etwas Kaltes zu sich genommen haben, von daher ist es auch kein Problem, wenn man ihn nicht gekühlt verzehrt.

Diesen Smoothie kann man natürlich auch für ein schönen Cocktailabend mit seinen Mädels verwenden, denn mit etwas Alkohol, wie zum Beispiel Wodka oder anderen Sorten, ist er direkt umgewandelt in einen schmackhaften Cocktail und durch das eingefrorene Obst müssen noch nicht einmal mehr Eiswürfel mit hinein, denn der Smoothie ist schon in der richtigen Eis-Konsistenz.

Durch den Fruchtzucker ist der Smoothie auch nicht zu sauer oder bitter und schmeckt so wie er ist hervorragend, selbst der Möhrensaft ist ungesüßt und deswegen auch sehr gesund und in der Kombination mit dem Obst ist dieser Smoothie eine echte Vitamin-Bombe und stärkt unser Immunsystem und unsere Abwehrkräfte, so sind wir für den kalten Winter prima vorbereitet.

Aber nun einmal zum Rezept, man kann alle Zutaten austauschen, falls man etwas nicht verträgt oder mag, oder man die Obstsorten zurzeit nicht im Supermarkt bekommt. Auch wenn man diesen Smoothie öfters herstellen möchte, kann man mit den Zutaten variieren, denn so hat man immer eine neue Vitamin-Bombe zu Hause parat und dementsprechend auch viel mehr Abwechslung, was dazu führt, dass man viel mehr Lust auf diesen Smoothie bekommt.

Genauso sieht es vielleicht auch bei den Cocktails aus, damit man nicht immer denselben trinken muss, ist es vom Vorteil die Obstsorten hin und wieder mal auszutauschen, dass bringt auch wieder mehr pepp in die ganze Sache und man kann kreativ sein und sich immer mehr zutrauen und ausprobieren.

 

 

 

 

Für mein Obst-Gemüse-Eis-Smoothie benötig man:

  • 500ml ungesüßten Möhrensaft
  • 350g TK-Himbeeren
  • 250g TK-Brombeeren
  • 2 frische und reife Kiwis
  • etwas Wasser, falls der Smoothie wegen dem TK-Obst noch zu dickflüssig ist

 

 

Zuerst nimmt man sich einen Standmixer und legt alle TK-Produkte hinein, dann schält man mit einem Sparschäler die Kiwis und schneidet sie in Stücke, diese Stücke kommen dann auch mit in den Mixer.

Anschließend gießt man den Möhrensaft noch mit hinein und lässt alles gut durchmixen, bis der Smoothie eine cremige Konsistenz hat. Falls das Obst noch zu eingefroren ist kann man auch mit etwas Wasser nachhelfen, denn so verdünnt sich die Masse etwas und der Mixer muss nicht zu hart arbeiten und man kann den Smoothie nachher auch leichter aus einem Strohhalm trinken.

Zum Schluss gießt man den fertigen Eis-Smoothie noch in ein schönes Glas, stellt einen Strohhalm mit hinein und lässt ihn sich schmecken. (Vorsicht, nicht zu schnell trinken, denn das könnte zu Gehirnfrost führen, wie bei den Kindheitserinnerungen vom Slash-Eis).

 

 

Tipps:

  • Ich wollte eigentlich noch eine Banane mit hineingeben, aber das hatte ich leider durch den Alltagsstress vergessen, aber vielleicht probiert ihr es einfach noch mit einer Banane aus, denn die schmeckt mit Sicherheit auch Exilant dazu.
  • Wem der Smoothie nicht süß genug ist, kann auch mit etwas Honig oder Agavendicksaft nachhelfen, nur auf Zucker würde ich verzichten, denn der ist ungesund und macht den gesunden Smoothie damit zum ungesunden Smoothie, darum rate ich dazu, den Zucker lieber wegzulassen, aber jeder so wie er mag.
  • Wer kein Standmixer zu Hause hat könnte auch ein Stabmixer verwenden, nur da dauert es etwas länger, bis der Smoothie fertig ist.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge