Rezept für ein saftigen Marmorkuchen, der auf jeden Geburtstag gerne gegessen wird

Rezept für ein saftigen Marmorkuchen, der auf jeden Geburtstag gerne gegessen wird

Da meine kleine Tochter am Donnerstag ihren 7. Geburtstag feiert und sie auch immer Kuchen mit zur Schule bringen darf, für ihre Klassenkameraden und ihre Lehrerinnen, wollte ich heute schon einmal den Marmorkuchen für sie Backen, denn diesen Kuchen mag jeder, egal ob groß oder klein, alt oder jung.

Das war auch mein aller erster Kuchen den ich in meinem Leben als Teenager gebacken hatte und seitdem her Backe ich ihn mindestens einmal im Jahr, zu den verschiedenen Geburtstagen, wenn Besuch kommt, oder einfach nur so für zwischendurch.

Die Zutaten für den Marmorkuchen habe ich auch immer zu Hause, so dass man ihn auch ganz spontan backen könnte und man kann auch aus dem Teig kleine Muffins machen, falls man keine Lust auf einen ganzen Kuchen hat.

 

 

 

 

Für das Marmorkuchenrezept benötig man:

  • 300g Mehl
  • 350g Zucker
  • 250g Margarine
  • 3 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 4 Päckchen Vanillezucker
  • 6 EL Kakaopulver
  • ein Schuss Sprudelwasser

 

Zuerst gibt man den Zucker, den Vanillezucker, die Eier und die Margarine in eine Schüssel und verquirlt alles mit dem Rührgerät zu einem flüssigen Teig.

Anschließend gibt man das Mehl und das Backpulver dazu und beim Verquirlen gibt man ein Schuss Sprudelwasser dazu, das macht den Teig später fluffiger und wenn ein cremiger Teig endstanden ist, stellt man die Schüssel kurz zur Seite.

Jetzt kann man den Ofen auf 180 Grad Umluft vor heißen und die Backform mit etwas Margarine einfetten und mit ein wenig Mehl bestäuben, damit der Teig nach dem Backen besser aus der Form gleitet.

Im Anschluss gibt man den fertigen Teig in die Backform und stellt sie auf das Rost im Ofen. Nach ca. 45 Minuten, je nach Größe der Form, sticht man mit einem Holzspieß kurz einmal in die Mitte ein und wenn noch etwas vom Teig daran haften bleibt, muss der Kuchen noch für ein paar Minuten zurück in den Ofen.

Wenn kein Teig mehr am Stab haften bleibt, kann man den fertigen Marmorkuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen.

Da der Kuchen beim Stürzen auf dem Kopf steht dreht man ihn vorsichtig um und bestreut ihn im erkalteten Zustand mit etwas Puderzucker.

Wenn der Besuch dann da ist, schneidet man den Marmorkuchen in ca. 2 cm dicke Stücke und serviert ihn mit etwas Schlagsahne seinen Gästen.

 

Tipps:

  • Wer mag kann den fertigen Marmorkuchen mit einer Schokoglasur überziehen oder einfach nur mit Puderzucker bestreuen.
  • Anstatt Backkakao, kann man auch einfaches Trinkkakaopulver verwenden für den dunklen Teig.
  • Wenn man kein Kuchen, sondern lieber kleine Muffins zubereiten möchte, sollten der Holzstabtest schon nach ca. 15-20 Minuten stattfinden, weil in Muffinförmchen viel Weniger Teig platz hat, als in einer großen Kuchenform und somit ist der Teig auch viel schneller gar und fertig.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge