Rezept für gefüllte Pizza-Taschen aus Blätterteig, ein herzhafter Snack für zwischendurch

Rezept für gefüllte Pizza-Taschen aus Blätterteig, ein herzhafter Snack für zwischendurch

Ich habe mal wieder ein leckeres Rezept aus Blätterteig für euch, aber diesmal wird es nicht im Ofen zubereitet wie sonst immer, sondern diesmal werden die Pizza-Taschen in einer Pfanne mit etwas Butter ausgebacken.

Aus diesem Grund ist dieses Rezept nichts für die schlanke Linie, aber die Pizza-Taschen schmecken einfach so köstlich, dass man auch mal über die Kalorienzahl hinwegschauen kann.
Für die Zubereitung benötigt man auch nur ganz wenige Zutaten und im nu hat man eine herzhafte Mahlzeit gezaubert oder einen kleinen Snack für zwischendurch, je nach dem wie viele man von den Taschen verputzt.

Ich habe die Pizza-Taschen heute auch für meine Familie gemacht und meine Kinder waren begeistert davon, die Kleine meinte sogar ich sollte sie jeden Tag machen, weil sie so lecker schmecken, aber das geht natürlich nicht.

Man kann die Pizza-Taschen je nach Wahl befüllen, wer lieber auf Gemüse steht, könnte sie auch mit Broccoli, Tomaten-Mozzarella, Mais oder Paprika herstellen, aber genauso gut würden sie mit Thunfisch aus der Dose schmecken, jeder so wie er mag.

Ich habe die eine Hälfte mit kleingeschnittenen Salamiwürfeln und die andere Hälfte mit Rohschinken befüllt, denn das verleiht dem ganzen noch eine richtig würzige Note.
Auch Kochschinken oder verschiedenen Käsesorten wären eine prima Alternative für die Füllung, wie man sieht ist es ein vielseitiges Rezept, denn man kann es immer wieder neu und kreativ gestalten, genauso wie man gerade Appetit hat.

Aber bevor euch allen das Wasser im Mund zerläuft, erzähle ich euch lieber, wie man die Pizza-Taschen genau herstellt, damit ihr direkt mit dem Nachkochen loslegen könnt.

 

 

 

 

Für die Herstellung der gefüllten Pizza-Taschen benötigt man folgende Zutaten:

  • Fertige Blätterteigrolle
  • Salami
  • Rohschinken
  • Tomatenmark
  • Butter
  • Oregano
  • Gouda-Käse, gerieben, am Stück oder in Scheiben

 

 

Zuerst lässt man den kalten Blätterteig aus dem Kühlschrank auf Raumtemperatur bringen, damit er beim Ausrollen nicht einreist.

In der Zwischenzeit kann man aber schon einmal die Salami Scheiben in kleine Würfel schneiden, das gleiche macht man am besten auch mit dem Rohschinken, so hat man die richtige Größe zum Befüllen der Pizza-Taschen.

Wer den Gouda am Stück ausgewählt hat, so wie ich, schneidet sich davon auch schon einmal dünne Streifen ab, dass macht man am besten mit einem Sparschäler, denn so hat man alle Zutaten vorbereitet und kann direkt loslegen.

Wenn der Blätterteig schön weich geworden ist, rollt man ihn aus und schneidet 8 gleich große Stücke daraus. Auf diese Stücke kommt dann jeweils ein Klecks Tomatenmark, welches man dann auf den Stücken vorsichtig verteilt.

Auf die Tomatenmarkschicht legt man dann auf vier Stücke den rohen Schinken und auf die anderen vier Stücke die Salamiwürfel, danach bestreut man alle Stücke mit etwas Oregano und obendrauf gibt man noch den gehobelten Gouda-Käse, falls die Käse Stücke zu lang geraten sind, kann man sie noch mit den Fingern auf die gewünschte Größe zerreißen.

Nun klappt man die Blätterteig-Stücke mit der längeren Seite zu und drückt die Ränder zuerst mit den Fingern zusammen und anschließend noch mit den Zähnen einer Gabel, so dass ein schönes Randmuster entsteht.

Jetzt kann man die Pfanne mit der Butter auf den Herd stellen und die ausgewählte Platte anmachen, aber die Pfanne sollte nicht zu heiß werden, darum stellt man die Herdplatte lieber auf die mittlere Stufe, anstatt auf volle Pulle.

So wie es passt gibt man die befüllten und geschlossenen Blätterteig-Taschen in die Pfanne und lässt diese von beiden Seiten goldbraun aufbacken, dass macht man mit allen Pizza-Taschen und wenn alle Taschen gut durchgebacken wurden in der Pfanne, kann man sie auf die Teller verteilen, seiner Familie servieren und anschließend gemeinsam genießen.

 

 

Tipps:

  • Den Rohschinken kann man auch in der Light-Version kaufen, so spart man wenigstens ein paar Kalorien bei diesem Gericht ein.
  • Wie ihr schon wisst, kann man die Pizza-Taschen in allen Variationen befüllen, auch das Tomatenmark kann man gegen Frischkäse oder einer anderen Soße austauschen.
  • Wer mag kann in die Pizza-Taschen noch Knoblauch oder Zwiebeln geben, dass rundet den Geschmack des Snacks nochmal richtig ab.
  • Anstatt Butter könnte man auch Margarine oder Rapsöl in die Pfanne geben, jeder so wie er mag.
  • Man kann die Pizza-Taschen vorm Schließen auch noch mit Kräutern verfeinern, ich habe noch etwas getrockneten Oregano über die Zutaten gegeben, aber man kann auch Petersilie oder andere Kräuter verwenden.
  • Wer mag und die Zeit dafür hat, könnte sein Blätterteig auch selbst herstellen und diesen dann für die Pizza-Taschen verwenden.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge