Warum lästern Menschen?

Warum lästern Menschen?

Jeder hat in seinem Leben schon einmal über andere gelästert oder schlecht geredet, aber warum machen wir so etwas und warum lässt sich das nicht vermeiden? Wenn man sich mit seinen Freunden trifft oder in der Schule, im Fitnessstudio, oder beim Ausgehen und dort über andere lästert, gibt der Klatsch und Tratsch uns ein besseres Wir und Zusammenhalts Gefühl,

aber das ist noch nicht alles, denn wenn uns jemand von seinen peinliches Erlebnisse, Problemen oder Missgeschicken erzählt und wir es dann hinter seinem Rücken weiter tratschen, stärkt das auch unser Ego und wir können dazu noch schön von unseren eigenen Problemen und Sachen ablenken.

Hinzukommt noch, wenn jemand was erzählt und anfängt über dritte zu lästern, zeigt es uns ja, dass wir vertrauenswürdig sind, da er seine Geheimnisse sonst nicht mit uns teilen würde, das hat dann zur Folge, dass das Selbstbewusstsein bei allen beteiligten gesteigert wird, denn wer gut lästern kann, hat automatisch auch viele Zuhörer, die dem Lästerer noch dazu ermutigen damit weiter zu machen und die Zuhörer fühlen sich gut dabei, weil man ihnen die Sachen erzählt.

 

 

Viele Menschen lästern aber auch nur aus Langeweile, oder weil sie Spaß daran haben beim Freundeskreis im Mittelpunkt zu stehen, denn umso spannender das erzählte ist, desto mehr rückt der Lästerer in den Vordergrund und das erschreckende daran ist, dass diese Lästereien dann ohne Überlegung weiter getratscht werden, egal ob es der Wahrheit entspricht oder nicht. Das kann natürlich auch Probleme, Streit und Missverständnisse mit sich ziehen, womit der Lästerer sicher nicht gerechnet hätte.

Dann könnte es dazu kommen, dass das schlechte Gewissen ruft, oder dass man sich schlecht- und unwohlfühlt, nachdem man gelästert hat, oder sogar dazu gezwungen wird, sich für sein Verhalten zu entschuldigen. Denn jeder weiß, dass es feige ist über andere hinter seinem Rücken zu reden, ohne dass derjenige die Möglichkeit dazu bekommt sich über das erzählte zu Äußern und Stellung dazu zu nehmen, um dann auch zu verhindern, dass Lügen dazu gedichtet werden, die dann schlimmstenfalls überall die Runde machen.

 

 

Zum anderen kann man auch sagen, wer zu viel lästert und über andere herzieht, verliert bei seinen Mitmenschen, dass Vertrauen, weil niemand mehr genau weiß, ob derjenige es nicht auch hinter seinem Rücken tut und somit macht der Lästerer sich auch ganz schnell unbeliebt, denn wer mit dem ganzen Klatsch und Tratsch übertreibt wird früher oder später selbst zum Opfer von Lästereien.

Lästern kann man fast immer und überall, aber nicht immer kennt man die Personen über die man Tratsch und auch nicht immer bekommt das die Person dann auch mit, denn es gibt natürlich noch Lästereien über Menschen die man gar nicht kennt und die einem im Alltag nur kurz begegnet sind, wo man dann drüber lästern könnte:

  • Was hat die Person denn für ein Outfit an?
  • Hast Du ihre Haare gesehen?
  • Schau Dir mal die Pickel im Gesicht an, von dem dahinten.
  • Bor hast Du gerochen, wie der muffelt.
  • Die schaut aber ganz schön billig aus.
  • Der ist schon so dick, warum holt er sich denn noch mehr Fast-Food?

 

Das sind alles Lästereien, die jeder fast Täglich macht, die aber normal sind und die niemanden weh tun oder verletzen, vorausgesetzt die Personen bekommen es nicht mit, dass über sie gerade Getratsch wird, denn sonst könnten auch diese kleinen Lästereien schlimme Auswirkungen haben,

in dem sich die Opfer angegriffen fühlen, ihr Selbstbewusstsein verlieren oder schlimmsten Falls auch Psychisch krank davon werden könnten, wenn sie mit diesem Klatsch und Tratscht öfters im Alltag konfrontiert werden. Leider gibt es diese Lästermäuler überall, das heißt aber nicht, dass man da mitmachen muss.

 

 

Hier sind ein paar Tipps, wie man dem Lästern aus dem Weg gehen kann und nicht mit reingezogen wird:

  • Man kann dem Lästerer einfach die Frage stellen: „warum erzählst du mir das jetzt?“ Darauf hat fast niemand eine spontane Antwort und dem Lästerer wird somit signalisiert, dass wir in das Gespräch nicht mit hineingezogen werden wollen.
  • Man könnte es offen ansprechen, dass einem das nicht gefällt, dass über eine dritte Person gelästert wird, oder man sagt dem Lästerer einfach: „Das solltest du lieber mit der Person direkt und am besten allein besprechen.“
  • Einigen Menschen fällt es sehr schwer, nicht selbst in die Lästerfalle zu rutschen, den Leuten kann man dann nur raten, ihre Gedanken eher auf sich selbst als auf andere zu lenken, denn das kann dabei helfen, nicht mitzulästern. Jeder Mensch hat seine Stärken und Schwächen und umso mehr wir uns mit anderen Personen beschäftigen, desto mehr macht es den Anschein, dass uns unser eigenes Leben unwichtig und zu uninteressant ist.
  • Wenn man selbst Opfer von Lästerattacken wird, sollte man das Lästermaul offen Fragen, ob es ein Problem gibt und warum er es nicht mit dir selbst unter vier Augen bespricht, anstatt hinter deinem Rücken zu lästern. Meistens nimmt das dem Lästerer schnell den Wind aus den Segeln und er wird sich für sein Verhalten Schämen und sich im bestenfalls noch bei dir dafür entschuldigen und es anschließend auch nicht mehr bei dir versuchen, mit anderen über dich zu lästern.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

8 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge