Was ist Sodbrennen und was kann man dagegen tun?

Was ist Sodbrennen und was kann man dagegen tun?

Jeder von uns hatte in seinem Leben sicher schon einmal Sodbrennen, aber was ist das genau? Warum bekommen Menschen das? Und was kann man dagegen tun? Genau diese Fragen werden wir uns mal genauer anschauen.

Sodbrennen kennen viele Menschen als einen brennenden Schmerz, der meistens hinter dem Brustbein anfängt und sich dann bis in den Rachen- und Brustraum ausbreitet. Er entsteht, wenn die aufsteigende Magensäure die Schleimhaut der Speiseröhre angreift. Oft kann es dabei vorkommen, dass man beim Sodbrennen auch sauer aufstoßen muss, oder man ein Druckgefühl im Oberbauch verspürt.

Da Sodbrennen ein Symptom für eine Rückflusskrankheit ist (gastroösophageale Refluxkrankheit), die häufig nach den Mahlzeiten oder im Liegen auftritt, haben viele Menschen mindestens einmal im Monat damit zu kämpfen. Bestimmte Lebensmittel können Sodbrennen verursachen, weil sie langsamer verdaut werden und somit länger im Magen liegen, und der Körper mehr Magensäure produziert muss, um alles zu verarbeiten.

 

 

Folgende Lebensmittel könnten Sodbrennen verursachen:

  • Hülsenfrüchte
  • Kohlsorten, wie Wirsing, Blumenkohl und Kohlrabi
  • hart gekochte Eier
  • Zwiebeln
  • frisches Brot und Backwaren aus Hefeteig
  • Bohnenkaffee
  • Alkohol und Zigaretten
  • Süßigkeiten
  • stark gewürzte Speisen
  • zu heiße und zu kalte Speisen
  • fettiges Fleisch, wie Schweinefleisch, Ente und Gans
  • fettige Wurstwaren, wie Salami, Pastete, Sülze, fettige Wurst und Rollschinken
  • fettige Milchprodukte
  • gebratene Gerichte, wie Hamburger, Hot-Dog, Cheeseburger, Pommes Frites, Eisbein und Schnitzel
  • Gerichte und Salate, mit Zugabe von Essig
  • Gemüse und Obst, welches zusätzlich Säure liefert, wie Zitrusfrüchte
  • Fruchtsäfte aus Orange und Zitrone usw.
  • kohlensäurehaltige Getränke, die das Sodbrennen Gefühl verursachen oder sogar verschlimmern könnten

 

Folgende Lebensmittel sollte man bei der Refluxkrankheit (Sodbrennen) zu sich nehmen:

  • Vollkornnudeln und Vollkornreis
  • Kartoffeln
  • Kamillen und Fenchel Tee
  • Fettarme Fisch- und Fleischsorten
  • Fettarme Milch und Milchprodukte
  • Getrocknete oder tiefgefrorene Kräuter
  • Säurearme Gemüsesorten, wie Möhren, Zucchini, Spinat, Kürbis und Pastinake
  • Säurearmes Obst, wie Bananen, Weintrauben, Erdbeeren, Mango, Melone, Birne, Pflaumen, Aprikosen, Pfirsich und bestimmte Apfelsorten, wie Jonagold

 

 

         

 

Es gibt verschiedene Tipps und Hausmittel, die man bei Sodbrennen anwenden kann:

  • Man sollte sich beim essen Zeit lassen und nur kleine Bisse zu sich nehmen. Man sollte auch kleine Portionen essen, anstatt eine große Mahlzeit auf einmal zu verputzen, damit der Magen nicht überfordert wird.
  • Man sollte sein Essen schonend zubereiten, in dem man wenig bis gar kein Fett beim Kochen verwendet, sondern seine Mahlzeiten stattdessen lieber nur dünstet, grillt oder dämpft.
  • Man sollte 4 Stunden vor dem Schlafen nichts mehr essen.
  • Beim Sodbrennen könnte man sein Kissen etwas höher positionieren, denn wenn der Oberkörper nachts beim Schlafen etwas höher liegt, könnte etwas weniger Magenflüssigkeit zurücklaufen und somit hat man dann weniger Beschwerden.
  • Man sollte sich mehr bewegen, denn die Bewegung und der Sport helfen nachweislich dabei, dass das Auftreten von Sodrennen sich verringern kann.
  • Man sollte keine engen Hosen oder Kleidung tragen, die den Magen einschnürt, denn das fördert Sodbrennen nur und ist somit nicht zu empfehlen.
  • Man sollte nur kohlensäurearmes Wasser und andere Getränke zu sich nehmen, da die Kohlensäure das Aufstoßen fördert und somit dann auch Magensäure durch die Speiseröhre fließt, darum wäre nur stilles Wasser oder Tee zu empfehlen.
  • Man sollte Ingwer zu sich nehmen, da diese Wurzel eine entzündungshemmende Wirkung hat, kann sie auch dabei helfen, den Magen zu beruhigen, zum Beispiel als Tee aufgebrüht kann der Ingwer bei Beschwerden wirken und Abhilfe schaffen.
  • Man sollte beim Sodbrennen Bananen essen, denn ein Wirkstoff in Bananen regt die Schleimproduktion im Körper an, wodurch der Magen automatisch stärker vor der aggressiven Magensäure geschützt ist.
  • Wenn man übergewichtig ist, sollte man sein Gewicht reduzieren und abnehmen, weil durch das Übergewicht, wird auch der Druck auf den Magen erhöht, der das Sodbrennen dann nur fördert. Mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung lässt sich das Idealgewicht leichter erreichen, welches dann vor diesen Sodbrennen Beschwerden schützt. Man muss nur willensstark sein, dann schafft man das auch.

 

 

Wenn das alles nicht hilft oder man schnell eine Lösung benötigt, um seine Schmerzen zu lindern, bekommt man in der Apotheke auch Mittel/Medikamente gegen Sodbrennen, aber diese behandeln nur die Symptome, aber nicht die Ursache und das Sodbrennen wird dann immer wieder auftauchen. Um das zu verhindern, sollte man lieber seine Essgewohnheiten in eine Reflux-Ernährung umstellen.

Disclaimer: Dieser Beitrag ist keine Gesundheitsberatung und kein ärztlicher Hinweis. Die Inhalte entsprechen der eigenen Erfahrung der Autorin und sind aus dem Internet recherchiert und zusammengefasst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge