Der Mondzyklus, so bestimmt er unsere Stimmung, unseren Schlaf und unsere Haut

Der Mondzyklus, so bestimmt er unsere Stimmung, unseren Schlaf und unsere Haut

Die vier Mondphasen, die im Abstand von 7,4 Tagen wechseln, können unsere Stimmung auf unterschiedlicher Weise beeinflussen. Man unterscheidet den Mond unter Voll- und Neumond, zunehmendem und abnehmendem Mond. Jede Mondphase zeigt verschiedene Seiten auf, die ich Euch hier mal erläutern werden.

 

 Der zunehmende Mond

In dieser Zeit befindet sich der Vollmond und der Neumond in entgegengesetzten Standorten im Mondzyklus, dies ist nun die zunehmende Mondphase und sie lässt den Mond vom Neumond, zu seinem vollen Aussehen heranwachsen.

Dieser Zustand des Mondes kann dafür sorgen, dass wir uns agil, kraftvoll, motiviert und dynamisch fühlen und das Gefühl kann sich wiederum positiv auf die Arbeitsleistung oder den Erfolg im Alltag auswirken und man kann sagen, dass unsere Haut in dieser Zeit strahlt, gesund und rosig aussieht.

 

 

Der Vollmond

Für viele Menschen ist dieser Mondabschnitt der schlimmste, da der Körper sehr wahrscheinlich in dieser Zeit weniger Tiefschlafe-Phasen hat als sonst.

Leider brauchen auch manche Leute viel länger zum Einschlafen und Entspannen und es kann sogar noch passieren, dass man intensive und komische Sachen träumt. Das alles kann dazu führen, dass man Stimmungsschwankungen bekommt und man sich im Allgemeinen unruhiger, müder, ratloser und unwohler fühlt.

Der böse Nachteil an dieser Mondphase ist nicht nur die schlechte Schlafqualität, sondern auch, dass dieser Schlafmangel sich negativ auf unsere Haut auswirkt, sie wird sehr unrein, man bekommt Pickel und sie wird trocken und strahlt nicht mehr so schön.

Der Abnehmende Mond

Nun geht es mit seinem eigenen Wohlbefinden wieder bergauf, da der Mond in diesem Zeitraum an Masse verliert. Zum Glück wird nun auch unsere Schlafqualität von Tag zu Tag besser und man spürt richtig, wie man gute Laune bekommt. Man hat sofort Lust viele Sachen zu erledigen und man möchte wieder viel mehr unternehmen und Spaß am Leben haben.

Bei manchen Menschen ist der Tatendrang in dieser Mondphase sogar so groß, dass sie die Möbel umstellen, oder den Kleiderschrank entrümpeln, oder die eigenen vier Wände mal so richtig aufräumen und schruppen. Die Haut beruhigt sich so langsam auch wieder und man fühlt sich rund um einfach wohler.

Der Neumond

Wie es der Name schon sagt, steht der Neumond für den Neuanfang. Der Mondzyklus beginnt nun von vorne und man könnte den Drang verspüren, im Privatleben oder auch im Beruflichen neu durchzustarten oder die schlechten Sachen hinter sich zu lassen.

Besonders typisch ist in dieser Mondphase, sich guten, langen und tiefen Schlaf zu gönnen und mal wieder so richtig Kraft zu tanken.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on reddit
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge