Rezept für süße Puddingteilchen zum dahin schmelzen

Rezept für süße Puddingteilchen zum dahin schmelzen

Wer nicht immer nur den selben Nachtisch essen mag oder auch so mal Lust auf ein köstliches und süßes Teilchen hat am Tag, sollte einmal mein Rezept für die himmlischen Puddingkekse versuchen.

Sie schmecken hervorragend zum Kaffee oder auch zum Tee, man kann sie morgens zum Frühstück, aber auch Mittags zum Nachtisch verputzen, eins ist auf jeden Fall sicher, wenn man sie einmal gekostet hat, bekommt man nicht genug davon.

Mit nur ein paar Zutaten, die man fast alle immer zu Hause hat, kann man diesen süßen Traum fix herstellen, und wenn sie einmal fertig auf dem Tisch stehen, sind sie sicher ganz schnell alle vergriffen.

Aus einem fertigen Blätterteig aus dem Supermarkt, bekommt man ca. 8 Puddingteilchen raus, es kommt auch immer darauf an, wie groß man sie machen möchte. Wer natürlich sein Blätterteig selbst herstellen mag, kann in meinem anderen Beiträgen einmal nachschauen, wie genau das funktioniert, zum Beispiel im Beitrag „Schweineohren selbst herstellen“.

Also rann an die Schüssel und anfangen zu Backen, es lohnt sich auf jeden Fall, man möchte danach nie wieder etwas anderes zum Nachtisch oder als süßen Snack für zwischen durch essen.

 

 

 

 

Für die köstlichen Puddingteilchen benötig man:

  • 500g Magerquark
  • 1 Blätterteig fertig oder selbst gemacht
  • 2 Eier eins für die Glasur und eins für die Füllung
  • 40g Speisestärke
  • 50g Zucker oder Vanillezucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt (wenn man das nicht zu Hause hat geht auch Vanillezucker, dann lässt man den normalen Zucker einfach weg)
  • 1 Prise Salz
  • 75g geschmolzene Butter oder Margarine

 

 

Zuerst heizt man den Ofen auf 200 Grad, Umluft vor.

Danach rollt man den fertigen Blätterteig auf und zerteilt ihn in 8 gleichgroße viereckige Stücke.

Anschließend macht man sich an die Füllung und dafür gibt man den Quark, den Zucker oder den Vanillezucker, das Vanilleextrakt, wenn man nicht den Vanillezucker nimmt, die geschmolzene Butter oder Margarine, ein Ei, die Speisestärke und die Prise Salz in eine Schüssel und verrührt alles solange miteinander, bis ein cremiger Teig entsteht.

Wenn die Füllung fertig ist gibt man 2-3 Löffel davon in die Mitte der Blätterteigvierecke und man klappt dann die Ränder der Quadrate ein, so weit wie möglich.

Jetzt verquirlt man noch das zweite Ei und bestreicht den Blätterteig damit, wenn alles dann auf dem mit Backpapier ausgelegtem Backblech liegt, schiebt man die Puddingteichen, für ca. 18-20 Minuten in den Ofen, bis sie goldbraun gebacken sind.

Zum Schluss nimmt man sie wieder heraus und wartet bis sie vollständig abgekühlt sind, danach kann man sich die leckere Versuchung schmecken lassen.

 

 

Tipps:

  • Wer mag, kann seine Teilchen noch mit Früchten garnieren und verfeinern.
  • Mit weißer- 0der Vollmilchkuvertüre verziert schmecken die Puddingteilchen doppelt so lecker.
  • Wer die Puddingteilchen lieber warm verzehren möchte, sollte aufpassen, denn der Pudding in der Mitte bleibt viel länger heiß als der Blätterteig am Rand.
  • Falls die Teilchen nach dem Backen, wie bei mir zusammen kleben, einfach mit einem Pfannenwender vorsichtig durchschneiden und trennen.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge