Rezept für gesunde und leckere Couscous-Frikadellen zum Abendessen

Rezept für gesunde und leckere Couscous-Frikadellen zum Abendessen

Gesunde Ernährung muss nicht immer schlecht schmecken, sondern kann auch richtig lecker sein, wie zum Beispiel meine Couscous-Frikadellen. Sie sind nicht nur schnell hergestellt, sondern halten zudem auch noch lange satt und das ist der beste Grund dafür, sie einmal selbst nachzumachen.

Besonders für die Leute, die auf ihre Ernährung achten möchten und ihren Körper etwas Gutes tun wollen, sind diese Frikadellen der perfekte Snack zum Abendbrot. Man kann sich die Couscous-Frikadellen jedoch auch als Beilage zum Mittagessen herstellen, denn zu einem leckeren Stück Fleisch oder Fisch schmecken sie auch hervorragend.

 

Warum ist Couscous eigentlich so gesund?

Die selbst hergestellten Couscous-Frikadellen schmecken nicht nur lecker, sondern sie sind auch noch richtig gesund, denn 100 Gramm Couscous liefern dem Körper 11 Gramm gesundes pflanzliches Eiweiß, womit dann fast 20 Prozent des täglichen Proteinbedarfs gedeckt wären. Zudem ist Couscous auch noch sehr fettarm, denn mit nur 1,8 Gramm Fett pro 100 Gramm des Getreides liefert er dem Körper dennoch wertvolle Kohlenhydrate. Auch Folsäure und B-Vitamine sind im köstlichen Couscous enthalten, das hilft nicht nur beim konzentrierten Denken, sondern gibt dem Körper auch noch eine Menge Power und Energie, für den Sport oder für den stressigen Alltag.

 

 

 

 

Für die saftigen Couscous-Frikadellen benötigt man:

  • 250g Couscous
  • 250g Kartoffeln
  • 1 Ei
  • 1EL Paniermehl
  • 1EL Petersilie, frisch oder TK
  • Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver Edelsüß
  • ein wenig Öl zum Braten

 

Zuerst schält man die Kartoffeln und schneidet sie in grobe Würfel, dann bringt man sie in einem Topf mit Salzwasser zum Kochen, bis sie weich geworden sind.

Anschließend kocht man 250ml Wasser in einem weiteren Topf auf oder man lässt es in einem Wasserkocher aufkochen. Dann gießt man das kochende Wasser über den Couscous, gibt etwas Salz dazu und rührt einmal alles gut um, dass sich das Wasser mit dem Couscous vermengen kann.

Jetzt muss der Couscous noch für ca. 15 Minuten ziehen, bis man ihn weiterverarbeiten kann.

In der Zwischenzeit kann man die gekochten Kartoffeln zerstampfen, so dass eine feine Masse entsteht, ohne Klümpchen.

Im nächsten Schritt gibt man den fertig gezogenen Couscous, das Ei, das Paniermehl und die Gewürze zu den Stampfkartoffeln und verknetet alles zu einem festen Teig.

Den fertigen Teig sollte man nun für ca. 5 Minuten ruhen lassen, bevor man ihn weiter verarbeitet zu den leckeren Frikadellen.

Aus dem Kartoffel-Couscous-Teig formt man sich kleine Frikadellen, aber am besten feuchtet man sich vorher etwas mit Wasser seine Hände an, damit der Teig nicht daran kleben bleibt.

Nun gibt man etwas Öl in eine Pfanne und erhitzt es, dann legt man vorsichtig die Frikadellen hinein und brät sie von beiden Seiten an, bis sie knusprig und schön goldbraun geworden sind.

Zum Schluss kann man sie noch auf einem Küchentuch (Zewa) etwas abtropfen lassen vom Fett und dann Servieren, vielleicht sogar mit einem leckeren Kräuter-Quark-Dip, oder mit einer anderen selbst hergestellten Soße.

 

Tipps:

  • In die Frikadellen könnte man auch Thunfisch aus der Dose mit einarbeiten, oder klein zerrissene Putenbrust- oder Hähnchenbruststücke
  • Mit Schafskäse Würfel bekommen die Couscous-Frikadellen nochmal eine extra cremige Note.
  • Auch mit Knoblauch oder Zwiebeln schmecken die Frikadellen der Extraklasse fantastisch.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge