Warum ist Knoblauchwasser besonders gut für Orchideen und was bewirkt der Knoblauch bei der schönen Zimmerpflanze?

Warum ist Knoblauchwasser besonders gut für Orchideen und was bewirkt der Knoblauch bei der schönen Zimmerpflanze?

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

Da der Knoblauch einen hohen Schwefel Anteil aufweist, bietet er eine Menge Vorteile für Haus und Garten und besonders für gewisse Pflanzen ist der Knoblauch eine richtige Wunderwaffe.

Auch in der Ernährung bei uns Menschen ist der Knoblauch nicht mehr weg zu denken, dass liegt nicht nur an seinem leckeren und großartigen Geschmack, sondern auch daran, dass er sehr gesund ist, denn durch seine zahlreichen sekundären Pflanzenstoffe oder aber auch Sulfiden, wirkt der Knoblauch sich besonders gut auf unsere Blutfette aus und das hilft dabei Herzerkrankungen vorzubeugen.

Zudem kann Knoblauch auch blutdrucksenkend wirken, wo für das enthaltene Allicin verantwortlich ist. Darum sollte jeder hin und wieder mal die Wunderknolle in seiner Mahlzeit mit einarbeiten.

Aber jetzt einmal zurück zu den Pflanzen und dem Knoblauchwasser, denn wenn man seine Orchidee mit dem Knoblauchwasser regelmäßig gießt, fördert das nicht nur die Chlorophyllbildung, sondern auch die Proteinsynthese und die Bildung von 21 Aminosäuren.

Genauso gut ist das Knoblauchwasser auch für die Abschreckung von Spinnmilben, Thripse und Blattläusen geeignet. Doch Vorsicht, denn in einer zu hohen Konzentration beeinflusst das Knoblauchwasser eher das Wachstum der schönen Orchidee. Aus diesem Grund sollte man es immer nur sparsam verwenden, zumal Orchideen gar nicht so oft gegossen werden sollten.

 

Wie kann man Knoblauch bei der Orchideenpflege richtig einsetzten und ist Knoblauch ein natürlicher Schädlingsbekämpfer?

Wie oben schon erwähnt, ist Knoblauch auch ein natürliches Abschreckungsmittel gegen fiese kleine Plagegeister, wie Insekten und Schädlinge. Sollte man einen Befall von Blattläusen oder Spinnmilben im Orchideentopf festgestellt haben, wäre Knoblauchwasser eine gute Lösung für die Bekämpfung dagegen.

Da das Knoblauchwasser die Schädlinge allerdings nicht töten wird, müsste dafür eine andere Methode herhalten, um die Milben ganz zu bekämpfen, aber das Knoblauchwasser kann die Schädlinge fernhalten, sobald sie ganz verschwunden sind und wenn man rechtzeitig mit dem Knoblauchwasser beginnt, kommen diese Schädlinge auch erst gar nicht an diese schöne Zimmerpflanze heran.

 

Der Knoblauch eignet sich auch hervorragend als natürliches Fungizid zum Schutz der Orchidee:

Ein Pilz ist immer schwer zu töten, weil er sich sehr gerne von Bakterien ernährt und wo erst einmal en Pilz entstanden ist, werden andere auch mit Sicherheit folgen. Der Knoblauch kann die Vermehrung der Sporen eindämpfen und somit die Ausbreitung der Pilze ganz natürlich und ohne Chemie vermeiden.

Diese Wirkung qualifiziert das Knoblauchwasser zum natürlichen Fungizid, darum wäre es ratsam, wenn man die Orchidee oder zu mindestens die Oberseite des Substrats mit dem Knoblauchwasser regelmäßig besprüht oder die Wurzeln in eine Lösung aus Knoblauchwasser einmal die Woche kurz tränkt.

 

Fördert das Knoblauchwasser die Bildung von Chlorophyll?

Man fragt sich jetzt zwar zurecht, warum Knoblauch gut für die Orchidee sein sollte, denn der Geruch und der Geschmack von Knoblauch, durch den hohen Schwefelanteil, ist alles andere als vertrauenswürdig, allerdings enthält Knoblauch noch viel mehr als nur Schwefel, und zwar Stickstoff (N), Phosphor (P), Kalium (K), Kalzium (CA) und Mangan (Mn). Alle diese Stoffe helfen der Orchidee zudem auch noch zu wachsen und schön zu blühen, darum sollte man über den Geruch hinwegschauen und seine Orchidee mit dem Knoblauchwasser zum Aufblühen und Wachsen bringen.

Der enthaltende Schwefel im Knoblauch, in der Kombination mit den andern Inhaltstoffen vom Knoblauch, lösen eine chemische Reaktion aus, die für die menschliche so wie für die Pflanzliche Gesundheit hilfreich ist.

Und da der Schwefel bei der Entwicklung und Aktivierung bestimmter Enzyme und Vitamine hilft, ist er ein wichtiger Bestanteil von 2 der 21 Aminosäuren, aus denen Proteine bestehen.
Da Schwefel zusammen mit der Hilfe von Sticksoff Proteinketten aufbaut hilft dieser Vorgang der Orchidee bei der Bildung von Chlorophyll.

 

Wie stellt man das Knoblauchwasser her?

Um seine Orchidee vor zu viel Schwefel zu schützen, sollte man das Knoblauchwasser verdünnen und nicht in einer konzentrierten Form geben.

Für die Herstellung dieses Knoblauchwassers benötigt man:

  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 EL ÖL zum Beispiel Sonnenblumenöl
  • Geschirrspülmittel
  • Wasser

Das Spülmittel in dieser Zutatenliste sorgt dafür, dass kleine Blattläuse und Spinnenmilben nicht nur abgeschreckt, sondern auch abgetötet werden.

 

Zuerst zerdrückt man die Knoblauchzehen und gibt sie mit dem Öl in ein Glas, die Zehen müssen so gut zerkleinert sein, dass das Öl optimal damit in Berührung kommt.

Das Ganze muss man nun für 1-2 Tage so stehen lassen, damit der Schwefel genügend Zeit hat in das Öl überzugehen.

Um weiterzumachen, muss man die Knoblauchstücke vom Öl entfernen, entweder man siebt sie aus oder man fischt sie raus je nachdem, was einem leichter fällt.

Im Anschluss gibt man 1 EL Spülmittel zum Öl dazu, je nachdem wie stark der Befall ist, sollte diese Herstellung nur vorbeugend sein, würde auch 1 TL Spülmittel ausreichen.

Jetzt gibt man noch 1 Liter Wasser zur Ölmischung hinzu und man gibt alles in eine Sprühflasche. Wenn die Orchidee-Blätter mit der Zeit vergilben, sollte man die Konzentration um die Hälfte mit Wasser verdünnen.

 

 

Als Tipp:

Man sollte mit dem Knoblauchwasser nicht übertreiben, denn dass kann für die Orchidee auch schädlich werden. Jede Orchidee ist zudem auch anders, darum sollte man es mit dem Knoblauchwasser immer erst testen und gegebenenfalls die Zusammensetzung etwas verändern, indem man sie verdünnt. Viel Spaß bei der Orchideen-Pflege mit dem Knoblauchwasser.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge