Fruchtfliegen, so wird man die lästigen Plagegeister schnell wieder los

Fruchtfliegen, so wird man die lästigen Plagegeister schnell wieder los

Die kleinen Fruchtfliegen können sehr schnell zu Plage werden, denn sind diese Viecher erst einmal im Haus, wird man sie kaum mehr los. Eine weibliche Fruchtfliege legt bis zu 400 Eier und aus diesen Eiern schlüpfen innerhalb wenigen Tagen neue Plagegeister.

Aber zum Glück gibt es eine Fruchtfliegenfalle, die die Vermehrung stoppen wird und diese Falle lässt sich mit wenigen Handgriffen selbst herstellen und so funktioniert sie.

 

Die Fruchtfliegen-Essig-Falle wird so hergestellt:

Alle Fruchtsäfte und auch Essig locken die lästigen Obstfliegen an und aus diesem Grund eignen sich diese Flüssigkeiten hervorragend als Grundlage für diese Falle. Man benötigt für die Essig-Falle 50ml Apfelsaft und 1EL Essig, diese Zutaten vermengt man in einer Schüssel oder in einer Schale und zum Schluss gibt man noch ein Schuss Spülmittel dazu, denn das hebt die Oberflächenspannung auf und somit können die Fruchtfliegen nicht auf der Flüssigkeit stehenbleiben und ertrinken.

 

Auch fleischfressende Pflanzen helfen gegen Fruchtfliegen:

Es gibt jedoch noch ein Hilfsmittel gegen Fruchtfliegen, aber nicht jeder möchte sich eine fleischfressende Pflanze in die Wohnung stellen, doch diese Falle wird auch dafür sorgen, dass die Viecher aus den eigenen Vierwänden verschwinden werden.

Die fleischfressenden Pflanzen, wie Sonnentau oder Fettkraut wirken besonders gut gegen Fruchtfliegen, denn die kleinen Insekten bleiben an den klebrigen Blättern der Pflanzen haften und werden anschließend von ihr verdaut.

Wer die Insekten jedoch am Leben lassen möchte, kann etwas Essig und ein paar aufgeschnittene Weintrauben in eine Schale geben und bedeckt diese mit einer Klarsichtfolie. Man sticht mit einer Nadel Löcher oben in die Folie und somit gelangen die Fruchtfliegen in die Schale, können dann aber nicht mehr entweichen. Nach einem Tag nimmt man die Schale mit nach draußen, macht die Folie wieder ab und man lässt die Insekten so dann wieder frei, außerhalb der Vierwände.

So ähnlich funktioniert auch das Plastiktütenprinzip, dafür legt man einfach einen fruchtigen Köder in eine Plastiktüte und die Tüte lässt man dann offen liegen. Sobald genügend Fruchtfliegen angelockt wurden, nimmt man sich die Plastiktüte verschließt sie und öffnet sie dann wieder im Freien. So überleben die Insekten auch und man wird sie aus der Wohnung wieder los.

 

Tipps, damit erst keine Fruchtfliegeninvasion in der Wohnung entstehen kann:

  • Das Obst nur in geringer Menge einkaufen und dann auch schnell verzehren.
  • Überreifes und auch beschädigtes Obst abgedeckt im Kühlschrank lagern.
  • Keine Essensreste oder offene Flaschen stehen lassen.
  • Den Biomüll (falls vorhanden) regelmäßig entsorgen.
  • Engmaschige Fliegengitter an die Fenster und Balkontüren anbringen.

 

Wenn man sich frisches Obst kauft oder es selbst aus seinem Garten pflückt, sollte man dieses regelmäßig mit warmem Wasser abwaschen, damit man eventuelle Eiablagerungen sofort entfernt, bevor sie schlüpfen.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge