Die 6 beliebtesten oder gehassten Lebensmittel, da gehen die Geschmäcker stark auseinander

Die 6 beliebtesten oder gehassten Lebensmittel, da gehen die Geschmäcker stark auseinander

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

Einige von uns mögen gewisse Lebensmittel und die anderen hassen sie, da gehen die Geschmäcker stark auseinander, das ist aber auch gut so, denn schließlich ist auch jeder Mensch individuell und unterschiedlich.

Über diese 6 Lebensmittel, die in diesem Beitrag erläutern werden, wird in vielen Haushalten intensiv diskutiert, denn die einen aus der Familie essen sie gerne und der andere Teil mag sie überhaupt nicht leiden.

Das stellt die Köchin oder den Koch im Haus, jeden Tag aufs Neue, vor einer großen Herausforderung, da man es schließlich jedem Rest machen möchte. Nur leider ist das mit diesen bestimmten Lebensmitteln nicht immer so machbar und einfach, wenn einige sich weigern sie zu essen und die anderen sie sehr gerne mal wieder in einem Gericht genießen möchten.

Es ist auch immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich wir Menschen auf bestimmte Lebensmittel reagieren und wie wir sie Empfinden. Während die einen nicht genug davon bekommen können und sie es jeden Tag esse könnten, zieht sich bei den anderen beim gleichen Produkt der Mund zusammen vor Ekel.

Dabei geht es nicht immer darum, dass man nur isst und mag was man kennt und somit alles unbekannte direkt ausschließt, sondern oft könnte es auch an einer Veranlagung liegen.

 

Diese 6 polarisierenden Lebensmittel, mag oder hasst man einfach:

  • Rosenkohl: Die meisten von uns haben sicherlich schon in der Kindheit negative Erfahrungen mit dieser geschmacksintensiven Kohlsorte machen müssen. Da der Geschmacksinn bei Kindern jedoch noch viel feiner ist als bei einem Erwachsenen, ist der bittere Geschmack für sehr viele Kinder unangenehm. Allerdings verändern sich die Geschmacksnerven im Laufe des Lebens immer mal wieder und aus diesem Grund könnte es sein, dass man als Erwachsener den Rosenkohl eventuell doch mag und ihn gerne isst, oder es bleibt dabei, dass man ihn für immer hasst. Nur um das rauszubekommen, sollte man ihm ruhig nochmal eine Chance geben und den Rosenkohl probieren.

  • Koriander: Auch bei diesem besonderen Kraut sind sich die Geschmäcker nicht immer ganz einig. Es ist zwar gesund aber nicht jedermanns Fall, denn für die einen schmeckt es in einem Gericht gut und für die anderen hinterlässt der Verzehr einen unangenehmen seifigen Nachgeschmack im Mund. Das kann laut Forschern gut an unsren Genen liegen, denn anhand des Erbguts kann man sogar feststellen, ob jemand Koriander mag oder nicht.

  • Rote Bete: Genauso sieht es bei der Rote Bete aus, denn sie schmeckt für viele Menschen sehr erdig und wenn sie dann noch eingelegt ist, kann sie dazu noch für einige sehr sauer schmecken. Jedoch ist diese gesunde Rübe sehr vielseitig und wenn man sie richtig und lecker zubereitet, kann man den einen oder den anderen vielleicht doch noch von ihr überzeugen. Wer jedoch die Konsistenz nicht mag, könnte die Rote Bete genauso gut Kochen und Pürieren oder in verschiedenen Gerichten als Farbkleckser mit dazu geben oder unterrühren, dass man sie nicht mehr so unbedingt merkt oder herausschmeckt.

  • Kümmel: Dieses Gewürz wird meistens in der orientalischen Küche verwendet, aber hier bei uns verfeinert es auch Kartoffeln, Braten, Mettwürstchen oder verschiedene Käsesorten. Der Geschmack vom Kümmel ist leicht scharf und bitter und vom Geruch her ist er eher süßlich angehaucht und diese Geschmackskombination mundet nicht jedem. Viele Menschen kaufen ihre Produkte lieber ohne Kümmel und da es eine viel Zahl an Auswahlmöglichkeiten gibt, ist für jedem Geschmack etwas dabei. Mal mit und mal ohne Kümmel.

  • Lakritz: Man denkt zwar, dass Süßigkeiten jedem schmecken, nur leider ist das beim Lakritz nicht so der Fall, denn diese charakteristischen Anis Note im Lakritz gefällt nicht jedem. Es gibt zwar viele verschiedene Lakritz-Varianten, aber über Geschmack lässt sich bekanntlich ja nicht streiten, denn wem Lakritz in keiner Form oder Variante schmeckt oder gefällt, kann lieber andere Süßigkeiten vernaschen.

  • Spargel: Den Spargel gibt es in Weiß und in Grüner Variante und bei vielen Menschen gilt er als absolute Delikatesse und da das Spargelstechen sehr mühselig ist und er auch nur von März bis Juni Saison hat, ist er selbstverständlich sehr teuer im Einkauf. Einige Leute empfinden ihn als sehr wässrig oder sogar bitter und können den Stagen gar nichts abgewinnen. Jedoch kommt es auch hier auf die richtige Zubereitung an, denn holzig oder fad schmeckt der Spargel sicherlich niemanden gut.

 

Es gibt sicherlich noch andere Lebensmittel, die nicht jeder mag und darunter fallen dann auch:

  • Die Innereien
  • Der Fenchel
  • Der Rosa Pfeffer
  • Die Minze
  • Der Knoblauch
  • Die Zwiebeln
  • Die Oliven
  • Die Meeresfrüchte
  • Der Dill
  • Die Geschmacks- und Geruchsintensiven Käsesorten
  • Das Zimt
  • Die Chili
  • Der Kürbis

 

Aber wenn unserer Geschmäcker nicht verschieden wären, würden wir alle nur dasselbe essen und so kann jeder das essen, was er am liebsten mag.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

8 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge