Wie backt man seine Aufbackbrötchen richtig auf und womit ist es am günstigsten?

Wie backt man seine Aufbackbrötchen richtig auf und womit ist es am günstigsten?

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

Wenn man keine Lust hat zum Bäcker zu laufen, besonders am Wochenende, wenn man gemütlich noch im Bett liegen könnte, um dort auch zu Frühstücken oder wenn man sich einfach nicht fertig und anziehen möchte, kommen Aufbackbrötchen wie gerufen.

Fast jeder hat für solche Notfälle Aufbackbrötchen jeglicher Art und Sorte immer zu Hause vorrätig, denn sie halten lange frisch und man könnte sie sogar einfrieren, damit sie noch länger halten, bis man sie essen möchte.

Nun stellt sich nur eine Frage, besonders dann, wenn man nur ein oder zwei Brötchen für sich allein benötigt, weil niemand anderes daheim ist, der mittessen könnte. Denn es würde sich nicht lohnen den Ofen aufzuheißen, für so wenige Brötchen, doch womit und wie kann man seine Aufbackbrötchen sonst knackig und warm bekommen, um Energie und Zeit zu sparen?

In der heutigen Zeit werden wir immer wieder dazu angehalten Strom und Energie einzusparen, schon allein, weil es auch immer teuer wird. Doch nur um Energie einzusparen, muss man nicht gleich auf seine frischen Aufbackbrötchen verzichten, denn schon mit kleinen Änderungen im Alltag und auch bei der Zubereitung seiner Brötchen, kann man Strom, Engere und sogar auch Zeit einsparen.

Wenn man zum Beispiel seine Waschmaschine effizienter einstellt, kann man super Energiekosten einsparen mit der Zeit. Aber nicht nur in der Waschküche ist das möglich, sondern auch richtigen Küche gibt es Geräte, die man viel effizienter nutzen und benutzen kann.

Damit ist besonders der Backofen gemeint, der in vielen Haushalten sehr oft zum Einsatz kommt, sei es zum Kochen, Backen oder aber auch für die Sonntagsbrötchen, wenn man keine Lust hat zum Bäcker zu laufen, denn dann greifen viele Menschen gerne mal zu den beliebten Aufbackbrötchen, die bei der Zubereitung sehr simpel und die in wenigen Minuten im Ofen verzehr fertig sind.

 

Es gibt aber auch günstigere Alternativen zu dem Aufbacken im Ofen und dazu gehören folgende Geräte:

  • Der Toaster: Einfacher als auf dem Toaster geht es fast nicht, sollten die Aufbackbrötchen jedoch eingefroren sein, sollte man diese vorher lieber Auftauen, denn sonst werden sie auf dem Toaster trocken und zu hart. Besonders für die Situation, dass man nur wenige Brötchen aufbacken möchte, kommt der Toaster wie gerufen, denn im Ofen würde es viel zu viel Energie und Zeit kosten, bis dieser überhaupt aufgeheißt ist. Für das Aufbacken auf dem Toaster benötigt man einfach nur ein Aufbackaufsatz, wo man die Brötchen drauflegt und von beiden Seiten goldbraun aufbacken lässt. Dieser Vorgang geht nicht nur viel schneller als im Backofen, sondern es spart auch eine Menge Energie ein. Wenn man den Toaster auf höchster Stufe stellt, muss jede Seite von den Brötchen auch nur einmal erhitzt werden (es kommt dabei aber auch immer auf die Größe des Brötchens an und auf die Leistung des Toasters). Diese Variante bringt jedoch nur etwas, wenn man keine Mengen an Brötchen aufbacken muss, denn sonst wäre der Backofen günstiger und effektiver. Besonders dann, wenn die ganze Familie mitessen möchten.
    Man sollte die Aufbackbrötchen jedoch nie ohne Aufsatz direkt auf oder in den Toaster legen, denn sonst verbrennen sie ganz schnell und ein stinkender Geruch steigt auf. Aus diesem Grund ist ein Toaster Aufsatz ein muss und man kann dieses zum Glück auch überall nachkaufen.

 

  • Mini-Backofen: Wenn jemand sogar einen kleinen Mini-Backofen zu Hause hat, wäre dieser auch viel effektiver und schneller als der große Backofen, weil dieser keine Aufheiz-Zeit benötigt und sofort die Brötchen aufbackt, sobald man den Ofen an macht. Man kann in diesem Mini-Backofen auch mehr Brötchen gleichzeitig aufbacken als auf dem Toaster, denn dort sind maximal 2-3 Brötchen gleichzeitig fertig, je nach Größe der Brötchen und im Mini-Backofen passt das doppelte hinein. Man legt die Aufbackbrötchen einfach auf das Rost im Mini-Backofen und stellt die Grad-Zahl und die Dauer ein und rucki-zucki kann man die Brötchen warm und knusprig genießen.

 

Wie man sieht, gibt es auch andere Möglichkeiten, um schnell und Energie effizient an seine Brötchen zum Frühstück zu kommen, denn der große Backofen muss dafür nicht immer gleich angeschmissen werden und sie schmecken trotzdem genauso gut, egal wie und womit man sie aufbackt.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge