Rezept für ein selbst gemachtes Fladenbrot aus der Pfanne, hervorragend für jedes Gericht und für jeden Anlass

Rezept für ein selbst gemachtes Fladenbrot aus der Pfanne, hervorragend für jedes Gericht und für jeden Anlass

Ein leckeres Fladenbrot passt richtig gut zu vielen Gerichten und wir sind froh das wir das türkische Brot kennenlernen durften, denn auch in der deutschen Küche ist das fluffige Fladenbrot nicht mehr wegzudenken.

Egal ob beim Grillen als sättige Beilage mit Kräuterbutter oder einfach zum Naschen mit selbstgemachten Dips oder zum füllen für verschiedene Fleischgerichte ist das Fladenbrot ein echter Allrounder und jeder kauft sich dieses große runde, aber flache Brot gerne.

Man bekommt es abgepackt im Supermarkt oder frisch beim Türken, aber genauso auch bei fast allen türkischen schnell Restaurants (Imbiss-Restaurants) zu kaufen.

Da aber selbst gemachtes Fladenbrot um einiges besser schmeckt, da man auch weiß, was alles drin steckt und man es auch frisch aus dem Ofen genießen kann, zeige ich Euch heute einmal mein einfaches Rezept für köstliche Fladenbrote aus der Pfanne.

Für dieses Rezept braucht man nur wenige Zutaten und die meisten hat man davon immer vorrätig zuhause, so kann man auch prima spontan Fladenbrote herstellen für sich oder auch für seine Familie.

Wenn man die Brote gut verpackt, halten sie sogar einige Tage (am besten kühl und luftdicht im Kühlschrank lagern).

 

 

 

Für die selbst gemachten Fladenbrote benötigt man:

  • 160 ml warme Milch
  • 160 ml warmes Wasser
  • 10g Trockenhefe
  • 10g Zucker
  • 500g Mehl
  • 12g Salz
  • 18g Raps- oder Olivenöl

 

 

Zuerst gibt man die warme Milch und das warme Wasser in eine Schüssel, dann gibt man die Trockenhefe und den Zucker dazu, nun verrührt man alle Zutaten miteinander, bis die Hefe und der Zucker sich in den warmen Flüssigkeiten aufgelöst hat.

Anschließend gibt man das Mehl und das Salz mit in die Hefemischung und verknetet alles mit den Händen solange, bis ein fester Teig entsteht.

Zum Schluss kommt auch noch das Öl mit in die Schüssel, was man dann noch mit den Händen in den Teig einarbeitet und verknetet.

Danach lässt man den fertigen Teig in der Schüssel bedeckt mit einer Folie an einem warmen Ort für ca. 1 Stunden quellen und aufgehen.

Nach der Ruhezeit nimmt man den ganzen Teig aus der Schüssel und teilt diesen auf der etwas bemehlten Arbeitsplatte in 6 gleichgroße Stücke.

Diese Stücke knetet man nochmal gut durch und rollt sie alle zu kleinen Teig-Kugel, die man dann nochmal für ca. 10 Minuten unter der Folie ruhen lässt.

Im Anschluss nimmt man sich eine Teig-Kugel, bestreut sie mit etwas Mehl und rollt sie mit einem Nudelholz zu einer etwa 5cm dicken runden Scheibe mit ca. 18cm Durchmesser aus. Diesen Vorgang macht man auch mit allen anderen Teig-Kugeln.

Nun nimmt man sich eine beschichtete Pfanne, worin man jede einzelne Teig-Scheibe bei niedriger Hitze von beiden Seiten vorsichtig anbrät, jede Seite sollte goldbraun werden, darum immer schön darauf achten, dass die Pfanne nicht zu heiß wird.

Während des Anbratens könnte der Teig schön aufgehen, dass ist aber normal, also keine Sorge, das man was falsch gemacht hat. Wenn man das Fladenbrot abkühlen lässt werden sie wieder in sich zusammenfallen, was auch ein normaler Ablauf ist.

Wer mag kann die fertigen Fladenbrote nun noch mit Knoblauchöl bestreichen und mit frischen Kräutern bestreuen, aber das ist kein muss, jeder so wie er mag.

Jetzt kann man das selbst gemachte Fladenbrot für sein Gericht weiterverarbeiten oder man lässt es sich einfach so schmecken. Die übrig geblieben Brote stellt man einfach gut verpackt für die nächsten Tage in den Kühlschrank. Guten Appetit!

 

 

Tipps:

  • Wer mag kann auch direkt mehr Teig herstellen und portioniert ins Gefrierfach legen, bis man ein Fladenbrot essen möchte.
  • Wer möchte kann die fertigen Fladenbrote auch aufschneiden und befüllen.
  • Man kann sich das Fladenbrot auch auf oder halbiert im Toaster wieder aufwärmen.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge