Ist der Stromverbrauch beim Kühlschrank anders, wenn er leer oder vollgefüllt ist?

Ist der Stromverbrauch beim Kühlschrank anders, wenn er leer oder vollgefüllt ist?

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

Das ist eine gute Frage, ob der Kühlschrank mehr Strom verbraucht, wenn er gefüllt ist, oder weniger verbraucht, wenn er fast leer ist. Auf jeden Fall weiß man, umso öfters man den Kühlschrank auf macht und sogar offenstehen lässt, desto mehr Strom verbraucht er dann auch.

Natürlich sieht ein gut gefüllter Kühlschrank schöner aus, als ein leerer und man möchte ja auch immer alles im Haus haben und nicht täglich einkaufen müssen. Auch seine Getränke möchte man kalt genießen und das immer Sommer noch mehr als im Winter.

Zudem löst bei vielen Menschen ein vollgefüllter Kühlschrank Glückhormone aus, da die Leute das Gefühl bekommen, dass sie abgesichert sind und niemals Hungern müssen. Wem ist das nicht schon einmal passiert, vielleicht durch den Alltagsstress oder bedingt durch eine Krankheit, die einen voll aus der Bahn geworfen hat, dass der Kühlschrank Samstagabend oder Sonntagmorgens komplett leergefegt ist und man ihn erst am Montag wieder auffüllen kann? Doch hat das vielleicht sogar einen Vorteil für den Stromverbrauch, weil mehr Masse auch direkt mehr Energie verbraucht?

 

Seinen Kühlschrank zu befüllen, kostet viel mehr Energie und somit auch mehr Strom?

 

Die Antwort ist da zweideutig, denn es kommt immer darauf an, wie lange sich die Lebensmittel schon im Kühlschrank befinden, da die Luft sich viel schneller abkühlt, als Wasser und viele Lebensmittel bestehen zum größten Teils aus Wasser und dadurch verbrauchen sie nach dem Reinlegen in den Kühlschrank auch automatisch für die Abkühlphase mehr Energie.

Das bedeutet, wenn man neue Lebensmittel nach dem Einkaufen in den Kühlschrank legt, dass diese zunächst viel mehr Energie verbrauchen als die Lebensmittel, die sich schon im Kühlschrank befinden. Da Wasser die kälte besser speichern kann als Luft, bleibt ein befüllter Kühlschrank länger kalt und somit verbraucht er auch automatisch weniger Strom.

 

Wie viel macht mein Verhalten beim Stromverbrauch meines Kühlschranks aus?

Es ist beim Stromverbrauch des Kühlschranks also nicht so ausschlaggebend, ob er gefüllt oder leer ist, sondern es geht da mehr um unser eigenes Verhalten, denn jedes Mal, wenn man den Kühlschrank öffnet, erwärmt sich die Luft dort drin und das hat zur Folge, dass der Energiebedarf, der in Anspruch genommen wird, um den Kühlschrank wieder auf seine eingestellte Temperatur zu bringen enorm viel Strom verbraucht.

Sollte der Kühlschrank jedoch gefüllt sein, ist das was anderes, denn die Kälte wird in dem wasserhaltigen Lebensmittel gespeichert und der Kühlschrank kühlt dementsprechend nach dem Öffnen weniger schnell ab und somit wird auch direkt weniger Energie verbraucht.

So zusagen hängt der Stromverbrauch von unserem Kühlschranken von unseren Nutzungsbedingungen und unserem Nutzungsverhalten ab und besonders von der Häufigkeit, des Türöffnens und wie lange diese dann auch offen stehen bleibt.

Natürlich macht man einen vollen Kühlschrank auch viel öfters auf, als wenn man weiß das er leer ist, aus diesem Grund kann man das alles nicht so verallgemeinern, denn Menschen die Hunger haben schauen öfters in den Kühlschrank, als Menschen die genau wissen, was sich dort drin befindet, jedoch sollte jeder versuchen, um Strom zu sparen, den Kühlschrank nur dann zu öffnen, wenn es auch wirklich notwendig ist und nicht nur aus Langeweile, oder um das 10 Mal nachzuschauen, ob sich auch wirklich nichts dort drin befindet, auf was man Hunger oder Appetit hätte.

 

Tipps zum Stromsparen bei Kühlschränken:

Man sollte nicht nur auf das Öffnen des Kühlschranks achten und auf die Dauer, wie lange er offen stehen bleibt, sondern dazu noch die Herstellerempfehlung beachten. Denn auch diese können dem Verbraucher viel Energiekosten einsparen.

Selbst bei Kühlschränken mit geringer elektrischer Anschlussleistung, kann der Energieverbrauch hoch werden, wenn man nicht auf die Herstellerempfehlung achtete. Dabei ist vor allem auch der Standort des Kühlschranks wichtig, denn umso weniger der Kühlschrank die Wärme an die Umgebungsluft abgeben kann, desto höher ist der Verbrauch.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Kühlschrank gut belüftet werden kann, auf der Seite, wo sich der Wärmetauscher befindet, das heißt, dass der Kühlschrank nicht direkt an der Wand oder an einem anderen Möbelstück stehen sollte und das Genügen abstand besteht für den Wärmeaustausch.

Darum eignet sich die Aufstellung des Kühlschranks am kühlsten Ort in der Küche und nicht direkt an einer Wärmequelle, wie dem Fenster, wenn im Sommer die Sonne drauf scheint oder direkt neben dem Ofen.

Zudem sollte man sich genau überlegen, welche Größe man genau benötig, denn umso größer der Kühlschrank ist, desto mehr Energie verbraucht er dann auch.
Auch ältere Kühlschränke sollten, wenn möglich lieber ausgetauscht werden, denn selbst mit dem neuen Anschaffungspreis, würde ein neuer Kühlschrank im Jahr weniger Stromkosten, als der alte es tut.

Auch das regelmäßige Abtauen im Eisfach, kann den Stromverbrauch verringern, denn Eis raubt nicht nur Platz im Eisfach, sondern kostet dazu auch unnötig viel Energie.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge