Selbsttest: Was eignet sich besser für die Eigenherstellung von Popcorn, wie aus dem Kino?

Selbsttest: Was eignet sich besser für die Eigenherstellung von Popcorn, wie aus dem Kino?

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

Wir lieben das Popcorn, wie aus dem Kino, aber bitte nur das süße, denn das salzige ist nicht nach unserem Geschmack, aber weil die Geschmäcker ja alle unterschiedlich sind, werden in den meisten Kinos beide Sorten angeboten.

Da leider unser geliebtes Kino in Mülheim an der Ruhr im Forum oben überraschend für immer geschlossen hat, wollten wir dennoch nicht auf unser leckeres Popcorn, bei einem schönen Film verzichten.

Aus diesem Grund haben meine Kinder und ich uns mehrere Produkte aus dem Internet bestellt, womit man angeblich das Popcorn genauso lecker und süß hergestellt bekommt, wie im Kino auch und damit wir am Wochenende bei unserem Film zu Hause auf der Couch nicht enttäuscht werden, haben wir diese Produkte im Voraus einmal getestet.

 

     

Diese 2 Produkte haben wir bestellt:

Popcorn Loop

Da gibt es einmal den Popcorn Loop, das ist eine Art Löffel zum Umrühren und unten sind 3 Füße dran, womit man den Mais im Topf umrühren und in Bewegung halten kann, damit er nicht unten am Topf anbrennt.

In der Mitte ist ein Stiel worauf man die Haube setzt, damit das aufpoppende Popcorn nicht durch die ganze Wohnung fliegt und oben ist der Stiel mit einem Gummi ummantelt, damit man das Ganze auch anfassen und festhalten kann, ohne sich die Finger zu verbrennen, da der Metallstab im Gebrauch richtig heiz werden kann.

Für diese Art der Popcornherstellung benötigt man noch einen eigenen großen Topf und auf diesem Topf wird die Unterseite von der Haube drübergezogen, dann kommt der Starb hinein und die Haube wird oben mit einem Band wieder am Stiel festgezogen und verschlossen, damit kein fertiges Popcornstück herausspringen kann.

Und so wird es gemacht:

Man gibt zuerst Öl in den Topf, so dass der Boden bedeckt ist und dann gibt man noch etwas Zucker hinzu, damit das Popcorn genauso Süß wie im Kino wird. Den Herd stellt man am Anfang noch auf die höchste Stufe und dann kommt auch schon der Popcorn-Mais mit in den Topf (den Mais bekommt man in jedem Supermarkt zu kaufen), dieser sollte den ganzen Boden bedecken, aber man sollte nicht übertreiben, denn die Devise ist, lieber zu wenig als zu viel.

       

Bevor alles richtig heiz wird, stellt man den Rührstarb in den Topf und man zieht die Haube darüber und die Unterseite von der Haube befestigt man mit dem integrierten Gummiband über den Topf. Dann zieht man die Oberseite der Haube nach oben und befestigt diese dann oben am Starb.

Anschließend kann die Herstellung des Popcorns losgehen, ohne das was passiert, da die Haube uns davor schützt. Wenn der erste Korn anfängt aufzuplatzen, stellt man den Herd auf die mittlere Stufe und man rührt die ganze Zeit den Mais mit dem Starb um.

Nach wenigen Sekunden hört man dann auch schon den restlichen Mais aufplatzen und dann ist es an der Zeit den Herd auszustellen, den Topf aber noch auf der heizen Platte stehen zu lassen, bis man nichts mehr hört und wären dessen immer schön weiter rühren.

Wenn alle Maiskörner aufgesprungen sind, gibt man das fertige Popcorn in eine Schüssel und man kann es noch schön warm genießen oder erst am Abend zu einem spannenden Film naschen.

 

 

      

Popcorn-Maker für die Mikrowelle

Der Popcorn-Maker ist eine Schüssel aus Silikon, mit einem Deckel und dieses Produkt ist hitzebeständig und somit auch hervorragend für die Mikrowelle geeignet. Die Schüssel ist superleicht zum Verstauen, da man sie problemlos in sich zusammenfalten kann.

Die Standfestigkeit der Schüssel ist auch gegeben, da der Boden dafür extra Einmündungen hat, damit der heize Inhalt nachher nicht umkippen kann. Rechts und links von der Schüssel befinden sich Griffe, für die bessere Handhabung und auf dem Deckel ist auch ein Griff eingearbeitet, damit man sich nachher nicht verbrennt beim Abnehmen.

In der Schüssel sieht man Markierungen, die erste ist für das Öl und die zweite ist für den Popcorn-Mais und dann kann die Herstellung des Popcorns mit diesem Produkt auch direkt getestet werden.

Und so wird es gemacht:

Zuerst klappt man die Schüssel auf und gibt bis zur ersten Markierung das Öl hinein (am besten eignet sich Sonnenblumen- oder Rapsöl), anschließend gibt man für die Süße auch etwas Zucker dazu und dann bis zur zweiten Markierung den Popcorn-Mais.

Danach legt man den Deckel locker auf die Schüssel und stellt alles für ca. 2-4 Minuten in die Mirowelle (es kommt da immer auf die Watt Zahl an). Da meine Mikrowelle auf 700 Watt stehet, habe ich sie erst einmal nur auf 2 Minuten eingestellt.

Nach ein paar Sekunden hört man den Mais schon Aufpoppen und man kann das leckere Popcorn schon riechen. Wenn die Zeit um ist, aber das Popcorn noch nicht ganz fertig ist, macht man die Mikrowelle einfach nochmal an, bis man nichts mehr platzen hört und dann ist auch dieses Popcorn fertig zum Probieren.

Fazit:

Ein Topf hat jeder zu Hause und der Popcorn-Loop ist auch nicht groß und überall leicht zu verstauen. Die Haube kann man nach dem Gebrauch auch waschen und eine Ersatzhaube ist bei der Bestellung auch mit dabei gewesen. Die Reinigung des Topfes ist mühseliger als die Reinigung der Schüssel aber sauber machen muss man die Schüssel am Ende auch, oder man stellt beides einfach in die Spülmaschine.

Durch das zusammenfalten der Schüssel ist auch sie sehr platzsparend beim Verstauen und für die Herstellung des Popcorns ist die Schüssel super leicht in der Handhabung und das Popcorn ist sehr schnell für den Verzehr fertig, wie im Gegensatz zu dem Popcorn-Loop, denn bis die Haube einmal richtig sitz, vergehen schon ein paar Sekunden und durch das ständige umrühren, muss man immer dabei stehen bleiben.

Aber meine Kinder und ich fanden das Popcorn aus der Schüssel nicht so lecker, wie das aus dem Topf und das liegt wahrscheinlich daran, dass das Popcorn aus dem Topf durch das ständige umrühren überall den karamellisierten Zucker abbekommen hat und da das in der Schüssel nicht so funktioniert, war das Popcorn eher neutral vom Geschmack.

Wenn man sich allerdings lieber ungesüßtes Popcorn herstellen möchte, würde ich eher zu der Schüssel tendieren und für das gesüßte Popcorn beim nächsten Filmeabend, verwenden wir dann einfach wieder den Popcorn-Loop für den Topf.

Tipps:

  • Wenn man etwas Farbe in sein Popcorn bekommen möchte, kann man den Zucker vorher auch mit etwas Lebensmittelfarbe mischen.
  • Das fertige Popcorn kann man auch bei Nachspeisen als Toppings gut verwenden.
  • Man kann das Popcorn nicht nur beim Filmeabend essen, sondern auch bei Geburtstagen anbieten, oder bei Spieleabenden mit auf den Tisch stellen.

 

Es gibt natürlich auch andere und aufwändigere Möglichkeiten sein eigenes Popcorn herzustellen, wie man es zum Beispiel auch im folgenden Video sehen kann.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge