Wie Menschen ihre Trauer bewältigen

Wie Menschen ihre Trauer bewältigen

Leider kommt jeder Mensch im Laufe seines Lebens mit dem Thema Trauer in Berührung, einige Bedauerlicherweise sogar öfters als sie dachten und andere haben das Glück davon nur ganz selten betroffen zu sein. In eine Trauerphase kommt man, wenn man einen geliebten Menschen aus der Familie oder engeren Bekanntenkreis verliert, oder wenn sein verehrtes Haustier stirbt, aber natürlich kann man auch sehr betroffen und traurig darüber sein, wenn eine bekannte Person aus den Medien oder der Nachbarschaft, der Briefträger oder Menschen mit denen man ab und zu nur zu tun hat ganz plötzlich verstirbt.

Es gibt Todesfälle, wo man sich Wochen, oder Monate darauf vorbereiten kann, weil die geliebten Menschen oder Haustiere einen langen Krankheitsverlauf haben, aber es kann auch vorkommen, dass der Verlust plötzlich auftritt, weil jemand unerwartet aus seinem Leben gerissen wird, wie zum Beispiel bei einem Autounfall, bei einem Herzinfarkt oder durch Krankheiten, die vorher nicht entdeckt wurden, durch Anschläge, Überfälle oder Drogenmissbrauch.

 

 

Wenn man als Angehöriger dann davon erfährt, bricht in einem alles zusammen und die ersten Gedanken, die einem dann durch den Kopf gehen sind:

  • Ich konnte mich gar nicht mehr richtig verabschieden.
  • Ich konnte nicht mehr sagen das ich die Person lieb habe.
  • Ich war gar nicht an seiner/ihrer Seite und er/sie war ganz allein.
  • Hoffentlich musste er/sie nicht leiden.
  • Warum ist das nur passiert und hätte man es verhindern können?
  • Wie soll es jetzt nur weiter gehen ohne diese Person oder Haustier?
  • Was kommt jetzt alles auf einem zu und was muss alles Organisiert werden?

 

Man kann es im ersten Augenblick gar nicht richtig realisieren, dass wirklich jetzt alles vorbei ist und dass diese Person so in unserem Leben nicht mehr existieren wird. Zwar bleibt dieser Mensch oder das geliebte Haustier noch in unserem Herzen und in unserer Erinnerung, aber man wird nie wieder die Stimme hören, Umarmungen und liebe verspüren oder Zeit mit dieser Person verbringen können und das muss man erst einmal verarbeiten und verinnerlichen.

Jeder Mensch geht anders mit seiner Trauer um und auch nicht jeder hat das gleiche Tempo, um den Verlust und die Trauer zu verarbeiten, damit man wieder ein normales Leben führen kann. Allerdings kommt es dabei auch noch darauf an, wer verstorben ist und wie nah man dieser Person stand um die getrauert wird.

 

 

Es gibt mehrere Phasen einer Trauerbewältigung:

  1. Die erste Phase ist das Leugnen und das nicht wahrhaben wollen, dass man einen geliebten Menschen oder sein Haustier verloren hat, das ist der Anfang des Trauerprozesses.
  2. Die zweite Phase ist die der Emotionen und den Gefühlsausbrüchen, wo die betroffenen alles verspüren können, von Traurigkeit und Verzweiflung, bis zur Wut und Hass darüber, dass die Person aus dem Leben gerissen wurde.
  3. Die dritte Phase ist der Versuch loszulassen. Die Auseinandersetzung mit dem Verstorbenen und seinem Tod steht nun im Mittelpunkt. Oft werden von den Trauernden die Orte besucht, die sie an den Verstorbenen erinnern und wo sie gemeinsam Sachen erlebt haben. Auch diese Zeitspanne kann bei manchen Wochen oder auch Jahre andauern, darum ist es wichtig, dass man den Trauernden in dieser Trauerphase die Zeit gibt und ihm geduldig beiseite stehet.
  4. Die vierte Phase ist die, wo man wieder zu sich selbst und seinen inneren Frieden findet. Trauernde versuchen den Tod zu akzeptieren und der Schmerz über den Verlust rückt in den Hintergrund. Man beginnt sein Leben neu zu sortieren und man versucht sein Leben, ohne den Verstorbenen an seiner Seite zu gestalten und zu Planen. Jedoch wird die Erinnerung an den Verstorben immer ein wichtiger Teil im Leben des Trauernden bleiben.

 

Wenn man mit seiner Trauer nicht selbst zurechtkommt oder umgehen kann, und man merkt, dass man Hilfe benötigt, um über den traurigen Verlust hinweg zu kommen, sollte man sich auf jeden Fall fachmännische Rat und Hilfe beim Arzt einholen.

 

 

Schöne Trauersprüche:

„Die Erinnerung ist ein Fenster, durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen.“

„Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung.“

„Wenn man einen geliebten Menschen verliert, gewinnt man einen Schutzengel dazu.“

„Die Zeit heilt nicht alle Wunden, sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben.“

„Das Schönste, was ein Mensch interlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.“

„Der Tod ist die Grenze des Lebens, nicht aber der Liebe.“

„Wenn die Zeit endet, beginnt die Ewigkeit.“

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge