Gedicht – Warum gähnen wir?

Gedicht – Warum gähnen wir?

Wir gähnen, wenn wir müde sind,

denn wir denken wir werden davon wieder wach geschwind,

jedoch gelingt uns das mit dem Gähnen leider nicht,

wir machen dabei meistens nur ein komisches Gesicht.

Viele Menschen sehen das Gähnen als unhöflich an,

und das liegt nämlich daran,

dass das Gähnen mit Müdigkeit des Menschen zusammenhängt,

aber auch wenn diese Menschen sind, sehr angestrengt.

Darum kann man es nicht genau sagen,

man kann sich nur selbst fragen,

warum man ständig gähnen muss,

ist das für einen echt ein Genuss?

oder ist das eine lästige Eigenschaft,

die am Ende nur Probleme schafft?

Denn wenn man bei einem wichtigen Meeting gähnen muss,

wird dem Chef vielleicht bewusst,

dass man selbst darauf hat keine Lust.

Dabei hat das Gehirn vielleicht nur zu wenig Sauerstoff bekommen

und der Chef hat das total falsch aufgenommen.

Darum darf man das Gähnen des Menschen nicht zu persönlich nehmen

und man sollte es vielleicht einfach nur ab und zu hinnehmen.

Denn jeder muss von uns hin und wieder mal Gähnen,

oder seinen ganzen Körper mal strecken und dehnen.

Das tut uns Menschen nämlich richtig gut

und dann schießt auch wieder Sauerstoff durch unser Blut.

Wenn man das Gähnen ständig unterdrückt,

wird es nur überbrückt,

denn irgendwann muss man dann trotzdem mal richtig tief ein- und ausatmen am Tag,

auch wenn man es vielleicht nicht so mag.

Da muss dann leider wirklich jeder durch,

also mach es dann auch ruhig.

Dafür muss man sich nicht schämen,

sondern sich sogar Zeit nehmen,

weil der Körper es dann braucht,

da der Tag vielleicht gerade echt schlaucht.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge