Kann man mit Obst wirklich abnehmen? Die kalorienärmsten Obstsorten auf einem Blick

Kann man mit Obst wirklich abnehmen? Die kalorienärmsten Obstsorten auf einem Blick

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

Obst schmeckt jedem gut, denn meistens schmeckt es süß durch den eigenen Fruchtzuckeranteil und es gibt so viele Obstsorten, dass auch für den das passende Obst mit Sicherheit dabei ist, was einem gut schmeckt.

Dazu versorgt uns das fruchtige Nahrungsmittel mit wichtigen Nähstoffen, welche wir für eine gesunde Lebensweise brauchen und benötigen. Jedoch enthalten einige Obstsorten sehr viel Fruchtzucker und Kalorien, aus diesem Grund sollte man davon nicht zu viel Naschen, denn sonst wird man es nachher auf der Waage sehen.

Allerdings stellt sich die Frage, ob man mit dem Verzehr von Obst auch abnehmen kann, denn eine Diät mit Obst kann doch eigentlich nicht verkehrt sein, da man doch generell was Gesundes und Leichtes zu sich nimmt.

In diesem Beitrag erfahrt ihr, welche Obstsorten sich für eine Diät eignen und mit welchen Sorten man wirklich abnehmen könnte, da sie Fruchtzucker- und Kalorienarm sind. Doch natürlich sollte man sich nachher nicht mit süßen oder fettigen Essen loben und belohnen, denn dann würde auch das ganze Obst essen nichts bringen beim Abnehmen.

 

Die folgenden Obstsorten können beim Abnehmen behilflich sein, da sie Kalorienarm und dazu auch noch gesund für unseren Körper sind:

  • Johannisbeeren: Die Johannisbeeren sind mit 33 Kalorien pro 100g die kalorienärmsten Obstsorten. Nicht nur als Abnehm-Hilfe eignet sich der Verzehr der Johannesbeeren, sondern dazu auch noch für den gesundheitlichen Aspekt, denn durch ihre hohen Vitamin-C Anteile, wirken sich die Johannesbeeren besonders positive auf unser Immunsystem aus. Und nicht nur das, die Johannisbeeren wirken zu dem auch entzündungshemmend durch das enthaltende Pflanzenstoff Anthocyane, welches in den schwarzen Beeren noch mehr vorhanden ist als in den roten Beeren.

 

  • Stachelbeeren: Die kleinen Stachelbeeren, werden meisten unterschätzt, dabei hat diese Frucht viele gesunde Inhaltsstoffe zu bieten, wie zum Beispiel versorgt sie uns mit Vitamin C, Magnesium, Kalium und Calcium. Ebenso regen die enthaltenen Ballaststoffe unsere Verdauung an und die Stachelbeeren können unsere Blutwerte positiv beeinflussen. Außerdem enthalten die Stachelbeeren nur 44 Kalorien pro 100g.

 

  • Brombeeren: Die Brombeeren enthalten 40 Kalorien pro 100g und deshalb gehören sie auch zu den kalorienärmsten Obstsorten, die es in Deutschland gibt. Auch wenn diese Frucht nur sehr klein ist, trotzt die Brombeere nur so von wichtigen Nähstoffen für unseren Körper, denn sie ist reich an Vitamin B Sorten, die für den Prozess im Körper verantwortlich sind und sie enthält Vitamin C, Magnesium, Kalium und Calcium. Auch das Beta-Carotin steckt in der kleinen Brombeere. Also ist sie eine richtige Gesundheitsbombe für unseren Körper.

 

  • Himbeere: Die Himbeeren haben 40 Kalorien pro 100g und darum stehen sie auch in dieser Kalorienarmen-Obstsorten-Liste. Jedoch sollte man sie nicht nur regelmäßig verzehren, wegen dem geringen Kalorienanteil, sondern auch wegen ihren Nährstoffen, wie Vitamin C, Magnesium, Kalium, Folsäure und noch viele mehr. Die Himbeere ist auch voller Ballaststoffe, die für eine gesunde Verdauung sorgen.

 

  • Erdbeeren: Auch die Erdbeeren dürfen in dieser Aufzählung nicht fehlen, denn mit ihren 33 Kalorien pro 100g, sind sie genauso kalorienarm, wie die Johannisbeeren. Aber das ist nicht das einzige, denn die leckeren Erdbeeren stecken auch voller Vitamin C, Magnesium, Kalium und Calcium. Zudem steckt in der Erdbeere auch das Pflanzenstoff Anthocyane, welches bei bestimmten Krankheiten das Risiko senkt, wie zum Beispiel bei Herzerkrankungen.

 

  • Papaya: Dieses Obst essen nicht viele Menschen regelmäßig oder sie haben es vielleicht sogar noch nie gegessen und kennen es eventuell noch nicht einmal. Doch in einem Smoothie, in Salaten oder auch im Müsli, schmeckt diese Obstsorte einfach nur köstlich. Der Wasseranteil bei einer Papaya liegt bei 87% und sie hat ca. 38 Kalorien pro 100g. Sie ist eine exotische Frucht und sie gehört auch zu den kalorienärmsten Obstsorten. Auch die Papaya enthält viele gesunde Nährstoffe für unseren Körper, wie Vitamin C, Magnesium, Kalium und Calcium. Dazu können die enthaltenen Antioxidantien auch unser Immunsystem stärken und sich positiv auf unsere Herzgesundheit auswirken.

 

  • Acerola-Kirschen: Nur sage und schreibe 20 Kalorien pro 100g weisen diese Kirschen auf und somit sind sie der Spitzenreiter unter den kalorienärmsten Obstsorten überhaupt. Ebenso ist die Acerola-Kirsche eine richtige Vitamin-C-Bombe mit ihren 1700milligramm pro 100g Kirschen. Aber nicht nur dass auch die wichtigen B-Vitamine, Magnesium und Calcium stecken in dieser kleinen Kirsche. Der Nachteil ist nur, dass es diese Kirschtorte bei uns nur selten und kaum zu kaufen gibt, weil sie für den langen Transportweg, einfach zu schnell verderben.

 

  • Pfirsich: Auch der Pfirsich ist nicht nur reich an wichtigen Nähstoffen und Vitaminen für unsere Körper, sondern dazu gehört er mit seinen 40 Kalorien pro 100g definitiv auch in diese kalorienarme Obst-Liste.

 

  • Heidelbeere: Die Heidelbeeren besitzen 40 Kalorien pro 100g und sind somit auch richtige Schlankmacher. Man kann sie super als Snack für zwischendurch naschen oder man gibt sie morgens mit in sein Müsli. Auch diese Obstsorte versorgt unser Körper mit folgenden Nähstoffen, wie Vitamin C, Magnesium, Kalium und Calcium. Die ebenfalls enthaltenen Anthocyane, die zu den sekundären Pflanzenstoffen gehören, sind für die blaue Farbe der Heidelbeeren verantwortlich und sie wirken sich wegen diesem Pflanzenstoff auch entzündungshemmend bei Zellschäden in unserem Körper aus.

 

  • Cantaloupe-Melone: Auch diese Melone hat einen hohen Wasseranteil und deshalb hat sie auch nur 34 Kalorien pro 100g. Diese Zuckermelone kommt aus Italien und sie hat auch viele Ballaststoffe, die unserer Verdauung fördert. Aber auch Vitamin C und Beta-Carotin und Kalium ist in dieser Melone mit enthalten. Am besten schmeckt dieser Snack im Sommer, wenn die Melone gekühlt verputzt wird.

 

  • Aprikosen: Die Aprikosen enthalten 40 Kalorien pro 100g, wie viele anderen Obstsorten in dieser Liste auch. Und auch die wichtigen Nähstoffen stecken in ihr, wie das Carotin, Vitamin C, die B-Vitamine, Magnesium und das Kalium. Auch die Aprikose ist eher ein leckeres Sommerost und sie enthält auch Antioxidantien, die wichtig für unseren Körper sind. Da die Aprikose einen hohen Kaliumgehalt hat, wirkt der Verzehr zudem auch Wassereinlagerungen entgegen.

 

  • Orangen: Die Orange besitzt 47 Kalorien pro 100g und das ist mehr als die anderen Obstsorten in dieser Liste enthalten. Trotzdem gehören die Orangen zu den kalorienärmsten Obstsorten und zu dem ist diese Zitrusfrucht sehr beliebt, besonders in den kalten Wintermonaten. Die Orange besitzt viel Vitamin C, und zwar 45mg pr0 100 Orange. Außerdem enthält die Orange einen hohen Kaliumanteil, der sich positiv auf unseren Blutdruck auswirkt. Aber natürlich besitzt das Obst auch Magnesium, Calcium und die B-Vitamine.

 

  • Wassermelone: Auch bei der Wassermelone kann man ohne Bedenken zugreifen, welche man besonders gerne an warmen Sommertagen vernascht. Denn dieses leckere Obst hat nur 30 Kalorien pro 100g, da sie fast nur aus Wasser besteht. Auch wenn die Wassermelone eigentlich sehr süß schmeckt, hat sie kaum Fruchtzucker, und zwar nur ca. 6g Zucker auf 100g Melone. Zudem besitzt dieses erfrischende Obst Vitamin A und Lycopoin, welches auch ein Pflanzenstoff ist, was unsere Abwehrkräfte stärkt.

 

  • Grapefruit: Dieses eher exotische Obst hat nur 38 Kalorien pro 100g und ist genauso wie die anderen Obstsorten reich an Vitamin C und den bekannten Mineralstoffen, Kalium, Calcium und Magnesium. Auch die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe wirken entzündungshemmend und stärken unser Immunsystem. Aber Vorsicht bei dem Verzehr von der Grapefruit, bei Medikamenteneinnahme, denn sie könnte Wechselwirkungen verursachen.

 

  • Limette: Die Limette weist einen Wert von 43 Kalorien pro100g auf und das Gute ist, dass es sie bei uns das ganze Jahr frische zu kaufen gibt. 100g der Limette, deckt unseren Tagesbedarf an Vitamin C zu 50% ab, aber auch die B-Vitamine findet man in der Limette wieder, die eine Wichte Rolle für die Bildung unserer roten Blutkörperchen spielen. Auch die folgenden Mineralstoffe sind in der Limette enthalten, Calcium, Kalium und Phosphor, diese sind wichtig für unseren Knochenaufbau und für unsere Zähne.

 

  • Zitrone: Diese saure Frucht hat nur 39 Kalorien pro 100g, aber ob man das Obst pur essen möchte ist so eine Frage, denn durch die Säure vergeht dabei einem eher der Appetit. Dennoch hat die Zitrone einen hohen Vitamin C Anteil, und zwar 51mg pro 100g Zitrone. Das Vitamin C stärkt unser Bindegewebe und unser Immunsystem, da es bei uns im Körper antioxidativ wirkt. Man kann die Zitrone aber auch in Gerichten oder als Tee zu sich nehmen oder man mischt sie ins Mineralwasser mit rein, so hat man trotz der Säure etwas von den wichtigen Inhaltsstoffen zu sich genommen.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge