4 effektive Lebensmittel gegen Haarausfall

4 effektive Lebensmittel gegen Haarausfall

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

Nicht nur Männer können ab einem gewissen Alter an Haarausfall leiden, sondern auch Frauen müssen gegen diesem Problem sehr oft ankämpfen. Wenn Menschen unter Haarausfall leiden, kann das viele Gründe haben, wie zum Beispiel, den Stress im Alltag.

Viele Leute haben täglich Zeitdruck oder müssen ständig erreichbar sein, oder der Terminkalender ist brechend voll und auf Dauer kann das zu psychischen und physischen Beeinträchtigungen führen.

In so stressigen Zeiten leiden leider auch unsere Haare mit, denn der Lebenszyklus von Haarfollikeln kann durch Überanstrengung und Nervosität negativ beeinflusst werden.

Aber das gleiche gilt auch für eine falsche und ungesunde Ernährung, denn ein Mangel an verschiedenen Nährstoffen, wie zum Beispiel Vitamin A und D, Eisen oder Zink, führt zu glanzloses, sprödes, kaputtes, brüchiges und somit auch zum dünner werdendes Haar.

Wenn man sich über eine längere Zeit ungesund und unausgewogen ernährt, kann das sogar richtigen Haarausfall zur Folge haben und spätestens ab dann sollte man sofort seine Ernährung umstellen, denn die Nahrungsergänzungsmittel sollten keine Dauerlösung für das Problem sein.

 

Folgende Gründe können noch zum Haarausfall führen:

  • Falsche Haarpflege, kann das Haar austrocknen und kaputt machen oder sogar die Kopfhaut angreifen.
  • Die Hormone bei Menschen können auch Haarausfall verursachen und besonders bei Frauen in den Wechseljahren oder bei Männern in der Midlife-Crisis.
  • Chronische Erkrankungen könnten ein Auslöser für Haarausfall sein, wie bei der Fehlfunktion von der Schilddrüse.
  • Bei der Einnahme von einigen Medikamenten könnte Haarausfall auftreten.
  • Bei einer Essstörung und somit auch einer Mangelernährung, ist Haarausfall nicht auszuschließen.
  • Leider gibt es auch eine Veranlagung die im Alter zum Haarausfall führen kann, und da bringt es nichts nur seine Ernährung zu ändern.

 

In allen Fällen sollte der Arzt aber der erste Ansprechpartner sein, wenn es darum geht, das Problem mit dem Haarausfall zu beheben.

Da jeder Mensch am Tag bis zu 100 Haare verliert, ist es normal, wenn man ab und zu ein paar lose Haare in der Bürste oder im Waschbecken findet, weil unser Körper täglich daran arbeitet, neue Haare zu produzieren.

Wenn man allerdings täglich büschelweise Haare nach dem Waschen oder Kämmen in den Händen hält, ist das ein Zeichen von Haarausfall und wenn dieser an einer mangelhaften Ernährung liegt, findet man hier eine Liste, wie man seine Haare durch die Einnahme richtiger und wichtiger Lebensmittel schützen kann.

 

Folgende Lebensmittel sollte man unbedingt in die tägliche Ernährung einbauen:

  • Biotin: Dies ist besser als Vitamin B7 bekannt und es dient zur gesunden Zellenerneuerung in Haut und Haaren. Das Biotin wird im Körper für die Aminosäuren- und Kohlenhydratstoffwechselprozesse benötigt. Um den Biotin-Haushalt auf natürlicher Weise zu unterstützen, reicht es aus, wenn man sich ausgewogen ernährt. Biotin haltige Lebensmittel sind: Sojabohnen, Edamame, Nüsse, Leber, Haferflocken und Eigelb. Mit diesen Lebensmitteln stärkt man seine Haarwurzel und vermeidet somit den Haarausfall.
  • Eisen: Der menschliche Körper braucht den Mineralstoff Eisen für eine Vielzahl von Syntheseprozesse und genauso brauchen auch die Enzyme eine ausreichende Eisenzufuhr, denn diese sind für die schnelle und gesunde Vermehrung von unseren Haarwurzeln verantwortlich. Eine eisenhaltige Ernährung besteht aus Hülsenfrüchten, Pilzen, Rindfleisch, Pistazien, Sojaprodukten und Feldsalat.
  • Eiweiß: Da unsere Haare zu 90% aus dem Eiweißmolekül Kreatin bestehen, ist das Protein der Grundbaustoff für unsere Haarfasern. Nur wenn unser Körper genügen Eiweißreserven zur Verfügung hat, kann er neues Kreatin bilden, das bei uns dann für stabile Haarfasern und belastbaren Haarwurzeln verwendet wird. Wenn man zu wenig gesunde Eiweiße zu sich nimmt, leiden auch unsere Haare darunter, sie werden dann stumpf, sind weniger belastbar und fallen im schlimmsten Fall aus. Die gesunden Eiweiße findet man vor allem in Milch, Eier, Geflügel, Nüsse, Hülsenfrüchte und im Fisch und dieser verfügt sogar noch über eine Extraportion Omega-3-Fettsäuren.
  • Beta-Carotin: Da unsere Kopfhaut auch eine wichtige Rolle beim Haarausfall spielt, sollte diese gesund sein, denn Entzündungen, Flechten, trockene Stellen und Schuppen könnten negative Auswirkungen auf die Entwicklung starken und belastbaren Haarwurzeln haben. Fazit ist nämlich, dass nur eine gesunde Kopfhaut, auch gesunde Haare produzieren kann. Um seine Kopfhaut zu stärken, wäre eine ausreichende Zufuhr von Beta-Carotin vom Vorteil und dies ist ein pflanzliches Provitamin, was bei uns im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Da Vitamin A eine bedeutende Rolle bei unserer Hautgesundheit spielt, sollte man folgende Lebensmittel täglich auf seinem Speiseplan haben: Süßkartoffeln, Möhren oder rote Paprika.

 

Vielleicht schafft man es mit diesen Tipps und Lebensmitteln sein Haarausfall selbst wieder in den Griff zu bekommen und wenn nicht lieber immer einen Arzt aufsuchen und sich dort fachmännisch beraten lassen.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge