Warum bekommen Menschen Schluckauf?

Warum bekommen Menschen Schluckauf?

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

Wer kennt ihn nicht? Diesen lästigen und unangenehmen Schluckauf, der immer dann auftritt, wenn der Magen oder die untere Speiseröhre sich dehnt.

Diese „Hicks“, die uns einige Minuten lang, dass Sprechen erschweren, oder sogar zum Sodbrennen führen können, wenn sie zu lange anhalten, treten meistens dann auf, wenn man seine Mahlzeiten zu schnell isst, Getränke mit viel Kohlensäure trinkt, oder wenn man zu scharfe, heiße oder kalte Lebensmittel zu sich nimmt. Denn das kann alles zu einer Dehnung oder Reizung des Magens führen, was dann wiederum den Schluckauf auslöst.

Bis jetzt hatte jeder schon mindestens einmal in seinem Leben einen Schluckauf, denn selbst Babys und klein Kinder können ihn bekommen. Generell ist er aber harmlos und unbedenklich, es sei denn er hält länger als 3 Stunden am Stück an, denn dann könnte er gefährlich werden und man sollte die Ursache beim Arzt untersuchen lassen.

Im medizinischen Fachkreisen wird der Schluckauf, Singultus genannt und das bedeutet, reflektorische Einatembewegung, bei gleichzeitigem Stimmlippenverschluss und das bedeutet wiederum, dass das Zwerchfell sich ganz plötzlich verkrampft und dann schließt sich reflexartig die Stimmritze zwischen den Stimmbänder.

Somit kann die vorhandene Luft in der Lunge nicht mehr entweichen und die einströmende Luft prallt gegen die geschlossenen Stimmbändern. Daraufhin einsteht ein Druck, der sich dann in Form des bekannten Schluckaufs und dem zu folgendem „Hicks“ wieder entlädt.

 

Folgende Erkrankungen können hinter häufigen und länger anhaltenden Schluckauf liegen:

 

Das heißt aber jetzt nicht, dass wenn man länger als 15 Minuten am Tag einen Schluckauf hat oder dieser ständig zurückkommt, dass man dann eine von den schlimmen Krankheiten haben muss, denn Schluckauf ist in der Regel nichts schlimmes und er geht im besten Fall auch von allein wieder weg.

Falls der Schluckauf schon eine Weile anhält und man sich so nicht konzentrieren kann, dass Sprechen einem sehr schwerfällt oder man schon Halsschmerzen davon bekommt, könnte man versuchen ihn mit folgenden Hausmitteln und Tipps wieder weg zu bekommen.

 

Diese Hausmittel und Tipps wären ein Versuch wert, um dem Schluckauf zu bekämpfen:

  • Erschreckt werden: Viele kennen es vielleicht noch aus der Kindheit, wenn die Mutter beim Schluckauf versucht hatte, die betroffene Person zu erschrecken, leider klappt dieser Trick nicht immer, aber durch das Erschrecken zuckt der Körper einmal zusammen und wenn man Glück hat ist der lästige Schluckauf dann verschwunden.

  • Ein Glas stilles Wasser trinken: Beim Schluckauf soll es helfen, wenn man ein Glas stilles Wasser trinkt, oder damit gurgelt.

  • Nachdenken und überlegen: Bei Kindern versucht man den Schluckauf wegzubekommen, indem man sie fragt, was sie gestern gegessen haben, oder andere komplizierten Fragen stellt, denn die Hauptsache ist nur, dass sie anfangen zu überlegen, da durch die Ablenkung der Schluckauf meistens schon von selbst wieder verschwindet.
  • Niesen: Wenn man das Niesen provoziert, indem man in die Sonne schaut, am Pfeffer riecht oder ähnliches, soll das auch gegen den Schluckauf helfen.

  • Die Luft anhalten: Beim Schluckauf könnte es auch hilfreich sein, wenn man für ein paar Sekunden die Luft anhält, aber man sollte es mit diesem Trick nicht übertreiben, da es keine Mutprobe werden soll.
  • Kniee an die Brust: Wenn man Schluckauf hat, soll man die Kniee fest an die Brust ziehen und für ca. 1 Minute so halten.

 

 

Falls alle Tipps und Tricks nicht gegen den Schluckauf helfen, muss man einfach abwarten, bis er von selbst wieder verschwindet, denn ein Wundermittel gibt es dagegen leider nicht.

Sollte der Schluckauf wirklich mal so extrem werden und selbst nach Stunden nicht mehr von allein verschwinden, wäre es ratsam, dass von einem Arzt untersuchen und kontrollieren zu lässt.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge