Rezept für verschiedene, selbst hergestellte Speiseöle mit Geschmack

Rezept für verschiedene, selbst hergestellte Speiseöle mit Geschmack

Momentan ist Öl zwar sehr schwer zu bekommen und wenn man welches im Supermarkt findet ist es zudem auch noch sehr teuer geworden, dennoch möchte man für ein leckeres Gericht nicht auf ein köstliches Öl verzichten.

Um mehr Pfiff und mehr Vielfalt in sein Öl zu bekommen, kann man sein normales Sonnenblumen- oder Rapsöl selbst in verschiedenen Geschmacksrichtungen verwandeln und somit auch verfeinern.

Dafür benötigt man je Geschmacksrichtung nur 2 Zutaten und im Handumdrehen hat man zum Beispiel ein Knoblauch oder ein Chili Öl zur Hand und man kann seinem Essen damit die besondere, letzte Note verschaffen.

Wer es mag kann auch ein Salz oder ein Pfeffer Öl herstellen, denn somit muss man sein Gericht nicht mehr großartig nachwürzen und wenn man ein leckeres Brot einfach nur in ein gutes Olivenöl tunken möchte, würde es sich sehr gut anbieten, dass dieses Öl dann auch schon mit köstlichem Meersalz oder groben Pfeffer gewürzt wäre.

Aus diesem Grund zeige ich Euch heute, wie einfach es geht, sich sein individuelles Öl nach seinem eigenen Geschmack selbst herzustellen.

 

Für die Herstellung benötig man:

  • Raps, Sonnenblumen oder Olivenöl
  • Knoblauch
  • Frische Chili und Chiliflocken
  • grobes und feines Meersalz
  • grobes und gemahlenen Pfeffer
  • Nach Wahl köstliches Brot

 

Zuerst nimmt man sich 4 leere Glasflaschen, wie zum Beispiel leere und von innen gut getrocknete Wasserflaschen, danach befüllt man die erste Flasche mit grobem und feinem Meersalz, die zweite Flasche mit den groben und dem feinen Pfeffer und befüllt diese dann mit dem guten Olivenöl.

Für die anderen Geschmacksrichtungen schält man erst einmal 6 Knoblauchzehen diese zerdrückt man dann mit der breiten Seite eines Messers und gibt sie dann in die dritte leere Wasserflasche.

Das gleiche macht man auch mit der Chili, diese schneidet man in dünne Ringe und man gibt die Chili-Ringe, sowie die Chili-Flocken in die vierte Flasche.

Zum Schluss befüllt man auch diese Flaschen je nach Wunsch mit dem Rapsöl oder dem Sonnenblumenöl und man verschließt alle Flaschen mit einem Deckel und man stellt alle fertig befüllten Flaschen über Nacht zum Ziehen zur Seite.

Am nächsten Tag sind sie gut durchgezogen und man kann sie nun in einem Gericht oder auch einfach nur so zum Dippen verwenden. Guten Appetit!

 

Tipps:

  • Bei dem Chili Öl sollte man vorsichtig bei der Verwendung sein, weil dies sehr scharf sein könnte.
  • Das Knoblauchöl kann man ohne Bedenken Verzehren, da man ja nur das Knoblauch Aroma verwendet, wobei man dann nicht den ganzen Tag nach Knoblauch stinkt.
  • Man könnte sich auch ein Rosmarin-Öl selbst machen, was dann genauso hergestellt wird, wie die anderen Öle auch.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge