Rezept für herzhafte Thunfischbällchen, eine tolle Alternative zur Frikadelle

Rezept für herzhafte Thunfischbällchen, eine tolle Alternative zur Frikadelle

Heute habe ich mir überlegt, die Frikadellen, die man aus Hackfleisch herstellt, müsste doch genauso gut mit dem Thunfisch aus der Dose gelingen, und aus diesem Grund habe ich das ganze einmal ausprobiert und getestet.

Ich muss sagen, diese Thunfischbällchen schmecken mir sogar noch besser, als die herkömmlichen Frikadellen aus Fleisch und es ist eine super Alternative auch für Vegetarier, die ab und zu auch mal gerne Fisch essen möchten.

Meine kleine Tochter fand diese kleinen Kugeln aus Thunfisch auch vorzüglich, sie hat einen nach dem anderen verputzt und man kann diese Bällchen prima mit einem Kräuter Dip aus Quark oder Sauerrahm mal eben zwischen durch genießen, weil man sie warm und auch kalt essen kann und somit sind sie am nächsten Tag genauso gut genießbar.

 

Für die Herstellung der kleinen Thunfischbällchen benötigt man:

  • Thunfisch aus der Dose
  • Frischkäse nach Wahl (Kräuter, Natur oder Chili)
  • Paniermehl
  • Ei
  • Kräuter nach Wunsch (auch ruhig TK)
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Gewürze, wie Paprika Pulver, Salz, Bärlauch-Salz und Pfeffer
  • ÖL zum Braten, Frittieren

 

Zuerst gibt man den Thunfisch aus der Dose mit dem Knoblauch und den Zwiebeln in eine Schüssel, nach dem verrühren gibt man noch das Ei und das Paniermehl dazu.

     

Nun muss man die Masse noch würzen und gut miteinander verrühren. Zum Schluss kommt noch der Frischkäse nach Wahl hinein und man vermengt alles so lange miteinander , bis eine feste, nicht klebende Masse entsteht (wenn alles noch zu weich ist und klebt, gibt man einfach noch etwas von dem Paniermehl dazu und knetet alles nochmal gut durch).

Wenn die Masse so aussieht, wie bei mir auf dem Foto, nimmt man sich immer ein wenig davon, je nachdem wie groß man seine Kugeln haben möchte, und formt daraus einen kleinen Ball. Das macht man dann mit dem ganzen restlichen Teig auch.

Anschließend gibt man etwas von dem Paniermehl auf einem tiefen Teller oder in eine kleine Schüssel und man wälzt die fertig geformten Kügelchen einmal dort drin von allen Seiten, bis überall das Paniermehl dran haftet.

     

Jetzt kann man Öl in die Pfanne geben, nur nicht zu wenig, weil die Thunfischbällchen dort drin ausgebacken werden müssen. Wenn das Öl heiß genug ist, legt man die Bällchen in die Pfanne und man lässt sie von allen Seiten goldbraun durchbacken.

       

Am Ende nimmt man sie wieder heraus, und man kann sie mit einem leckeren Dip vor dem Fernseher genießen, oder als Topping in einem gemischten Salat. Natürlich kann man sie aber auch in einem Gericht mit Kartoffeln, Reis, Nudeln oder nur Gemüse essen

Dass ist jedem selbst überlassen, wie und wo zu man die köstlichen Thunfischbällchen verwenden oder essen möchte.

 

Tipps:

  • Anstatt Paniermehl könnte man auch Nachos oder Chips nach Wahl zermahlen und dann verwenden, dann bekommen die Thunfischbällchen nochmal einen würzigeren Geschmack.
  • Die kleinen Bällchen eignen sich auch super als Snack auf einer Party mit Buffett.
  • Am Ende könnte man die fertigen Thunfischbällchen auch auf einem Spieß aufspießen und dann bei einer Suppe oben auf dem Tellerrand mit bei legen.
  • Man darf nicht zu viel Paniermehl mit in die Masse geben, sonst werden die Thunfischbällchen zu trocken und fest.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge