Warum bekommt man Mundgeruch und was kann man dagegen tun?

Warum bekommt man Mundgeruch und was kann man dagegen tun?

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

Wer kennt es nicht, die unangenehmen Gerüche aus dem Mund, nach dem Verzehr von bestimmten Lebensmitteln, wie zum Beispiel nach einem leckeren Grillabend mit Kräuterbutter, Knoblauch-Soßen oder einem kühlen Bier.

Nach so einem köstlichen Festmahl, kann es gut vorkommen, dass man aus dem Mund für andere Menschen stinkt, aber man es selbst gar nicht so empfindet oder wahrnimmt.

Natürlich möchte niemand, aus diesem Grund auf solch ein leckeres Essen freiwillig verzichten, denn selbst beim snacken vor dem Fernseher könnte es passieren, dass man danach aus dem Mund nicht gut riecht, zum Beispiel, wenn man Zwiebelringe oder Knoblauchkräcker vernascht.

Wenn das der Fall ist, ist guter Rat teuer, denn mit einmal schnell Zähneputzen ist der ekelige Geruch sicher nicht auf Dauer verschwunden und den restlichen Tag allein zu Hause verbringen, möchte sicher auch keiner, nur damit man sich für diesen Geruch nicht schämen oder rechtfertigen muss.

Jedoch sind die bestimmten Lebensmittel nicht der einzige Auslöser von Mundgeruch, denn auch schlechte Zahnhygiene oder Erkrankungen könnten hinter dem Problem stecken.

Meistens sind in diesem Fall Bakterien im Mundraum für den unerwünschten Geruch verantwortlich, aber natürlich spielt dabei auch die Ernährung eine wichtige Rolle. Das liegt nämlich daran, dass wenn Bakterien im Mund Essensreste zersetzen, automatisch eine Schwefelverbindung entsteht, die dann unangenehm riecht.

Kommt es dabei dann noch zur mangelnder Zahn- und Zungenreinigung, werden die Ablagerungen verstärkt versetzt, was dann zur Folge hat, dass der faulige Geruch der schwefelhaltigen Gase zu nimmt.

 

Gegen Mundgeruch kommt es besonders auf die Mundhygiene an:

Wer dem Mundgeruch den Kampf ansagen möchte, muss auf eine perfekte Mundhygiene achten, die über das tägliche Zähneputzen hinaus gehen sollte. Dazu gehört die regelmäßige Verwendung von Zahnseide, aber auch die Zungenreinigung sollte man dabei nicht vergessen, da das auch ein wichtiger Punkt ist, denn nicht jeder macht es.

Wenn man sich jedoch täglich die Zunge mit einem Zungenschaber reinigt, riecht man nicht nur besser, und man hat ein frischeres Gefühl im Mund, sondern man kann dann auch viel besser wieder schmecken und die Bakterien im Mund werden dadurch automatisch reduziert, denn mindestens 60-80 Prozent der Bakterien, die den Mundgeruch auslösen können, findet man auf der Zunge.

Zudem kann allerdings auch die Menge des Speichels der Grund für den strengen Geruch aus dem Mund sein, denn wenn zu wenig Speichel vorhanden ist, weil man den Tag über zu wenig getrunken hat, oder weil man vor Aufregung oder vom zu vielen Sprechen einem trockenen Mund bekommen hat, kann der Atem natürlich auch schnell strenger riechen.

Bei diesem Problem könnten Kaugummis Abhilfe schaffen, da sie eine hervorragende Möglichkeit bieten, den Mundgeruch zu verhindern und man durch den frischen Geschmack des Kaugummis auch direkt wieder mehr Speichel im Mund vorhanden hat.

Außerdem reinigen zuckerfreie Kaugummis auch die Zähne und mit jedem Kauen wird dazu noch der Speichelfluss angeregt. Man muss jedoch darauf achten, dass man dafür nur zuckerfreie Kaugummis verwendet, weil es sonst das Gegenteil bewirkt und man schneller wieder mit dem Mundgeruch zu kämpfen hat, als man denkt.

Man könnte natürlich auch Mundspülungen verwenden, da sie für mehr Sauberkeit im Mund und einem frischen Atem sorgt. Diese sollte man allerdings nur in Maßen anwenden, da sonst die Mundflora aus dem Gleichgewicht gebracht werden kann.

Wer sich täglich so um seine Mundhygiene bemüht und dennoch das Gefühl hat an Mundgeruch zu leiden, oder weil man es von seiner Familie oder von seinen Freunden gesagt bekommt, wäre es ratsam das Problem einmal von einem Zahnarzt oder von einer Zahnärztin kontrollieren zu lassen, denn dort lassen sich die wahren Ursachen für den unangenehmen Atem ermitteln und herausfinden.

Nicht mehr festsitzende Implantate oder Paradontitis, könnten beispielsweise den Mundgeruch auslösen. Erkrankung im Magen oder an der Speiseröhre, wären möglicherweise auch ein Grund für den stinkenden Geruch aus dem Mund. Von daher wäre ein klärendes Gespräch beim Arzt nie verkehrt und immer vom Vorteil.

Der kurzfristige Mundgeruch hat aber in den meisten Fällen etwas mit den Lebensmitteln zu tun, denn der Knoblauch hat nicht umsonst den Ruf weg, dass man nach dem Verzehr sehr danach stinkt.

Wer jedoch auf den gesunden Knoblauch und seinen köstlichen Geschmack nicht verzichten möchte, könnte die ganze Zähe mit in die Pfanne geben und sie am Ende wieder herausnehmen, anstatt sie zu zerkleinern oder zu pressen, so nimmt das Essen nur das Aroma mit auf.

Genauso könnten auch manche Lebensmittel den Mundgeruch nach dem Verzehr von Knoblauch verringern, denn das Kauen von Petersilie, Minze oder Salbei setzt ätherische Öle frei, die dem schlechten Atmen entgegenwirken.

Es ist aber jedem selbst überlassen, wie er mit seinem Mundgeruch umgeht und ob man zwischendurch gut mal mit einer Knoblauch– oder mit einer Bierfahne leben kann. Nur wenn es um die Gesundheit geht, sollte man nicht damit spaßen und sich lieber einen Rat vom Arzt holen.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge