Rezept für ein leckeres und gesundes Körnerbrot mit knackiger Kruste

Rezept für ein leckeres und gesundes Körnerbrot mit knackiger Kruste

Da ich Körnerbrot liebe und das auch viel gesünder ist als das normale Weißbrot, wollte ich unbedingt mal versuchen mir mein eigenes Brot zu Backen und da ich leider keine Brotbackmaschine zu Hause habe, hatte ich es getestet und ausprobiert, ob es auch ganz einfach in einer Kuchen-Kastenform und mit dem Ofen funktioniert.

Ich war von dem Ergebnis mehr als begeistert, denn die Kruste war so knackig und von innen war das Körnerbrot so weich und fluffig, dass ich mit dem Probieren gar nicht mehr aufhören konnte.

Weil ich von dem Brot so geschwärmt hatte, wollten meine Kinder, meine Schwester und meine Mutter es auch unbedingt kosten und seitdem muss ich in unserer Familie immer für alle die Brote Backen und sie dann jedes Mal für das gemeinsame Familien Frühstücke oder das gemeinsame Abendessen mitbringen.

Das frische selbst gebackene Körnerbrot stielt allen Broten im Supermarkt und auch beim Bäcker die Show, da man es sogar noch warm und frisch aus dem Ofen genießen kann. Nachdem man mit dem Backen fertig ist, kann man sich hinsetzten und das köstliche Brot sofort vernaschen.

Damit auch Ihr mein fantastisches Körnerbrot probieren könnt, zeige ich Euch heute mein Rezept dafür, damit Ihr es am Wochenende vielleicht direkt schon zum Frühstück allein oder mit Eurer ganzen Familie testen, schmecken und kosten könnt.

 

Für das Körnerbrot mit knackiger Kruste benötigt man:

  • 500g Haferflocken
  • 100g gemischte Nusskerne
  • 6 EL Leinsamen
  • 1 EL Chiasamen
  • 3 EL Buchweizenmehl
  • 600ml lauwarmes Wasser
  • 10g Salz
  • Kleine Kuchen Förmchen am besten aus Silikon

 

Die Zubereitung der kleinen Körnerbrote ist ganz einfach und weniger aufwändig als gedacht. Zuerst gibt man alle Zutaten in eine Schüssel und vermengt alles gut miteinander.

Wenn man das Brot am selben Tag schon kosten und essen möchte, gibt es auch eine Express-Variante für die Herstellung und dafür gibt man die Masse in einen Topf und man erwärmt alles leicht auf dem Herd (ganz wichtig nicht erhitzen sonnst brennt alles am Boden an).

Danach zieht man den Topf wieder vom Herd und man lässt den lauwarmen Teig für ca. 30 Minuten quellen. Die bessere Alternative wäre jetzt allerdings, wenn man den Teig in Ruhe über Nacht im Kühlschrank richtig aufquellen lässt, denn dann können die Zutaten sich besser verbinden und das Körnerbrot wird bekömmlicher.

Aber man könnte die Körnermasse auch ohne Probleme direkt nach den 30 Minuten Quellzeit verwenden und den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

Anschließend verteilt man den Teig in die vorhergesehenen Förmchen und alle kommen dann auf das Blech und auf die mittlere Schiene in den Ofen für ca. 50-60 Minuten.

Wenn das köstliche Körnerbrot dann fertig gebacken ist, nimmt man es aus dem Ofen und aus den Förmchen und man kann es vorsichtig anschneiden und kosten oder man wartet, bis es abgekühlt ist und genießt es dann mit der ganzen Familie.

 

Tipps:

  • Bei den Haferflocken wäre es egal, ob sie fein oder grob sind, dass kann jeder für sich selbst entscheiden.
  • Die Menge der Leinsamen und der Chiasamen kann man auch anders aufteilen, ganz wie man möchte.
  • Und wer gerne Rosinen mag kann auch diese mit in den Teig geben.
  • Man könnte auch Roggen- oder Dinkelmehl verwenden.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge